Saarwellingen, am 4. März 2016

Pinard de Picard - Newsletter


DOMAINE JOBLOT – GIVRY: DER ZAUBER BURGUNDS!

Meadows ist begeistert: „Joblot: Die größten Schnäppchen des Burgunds! 2014 ist im Burgund ein sehr guter bis hin zu einem exzellenten Jahrgang mit klassischen Weinen.“

Und gleichzeitig zählt der weltweit einflussreichste Kritiker für die Weine des Burgund gleich drei der immer noch so sympathisch preis„werten” Weine zu den größten Schnäppchen des Jahrgangs! Und urteilt wörtlich: „Joblot has once again turned in remarkable quality and these wines are worth your attention”!

Joblot
Givry ist ein malerischer Ort im Süden des Burgunds.

Parker schreibt: „Die Familie Joblot bringt regelmäßig Givrys hervor, die ebenso gut oder besser sind als die meisten Grands Crus von der Côte d’Or – nur dramatisch günstiger im Preis!”

Tino Seiwert: „Joblot 2014 - Chardonnay und Pinot Noir, die glücklich machen. Die Weine sind seit über 2 Jahrzehnten in Insiderkreisen Kult und es ist kaum möglich, besseren Burgunder für diesen Preis zu bekommen. Die phantastischen 2014er besitzen ein großes Reifepotential!”

Jean-Marc Joblot ist eine Seele von Mensch, aber auch ein höchst eigenwilliger, intelligenter Kopf – Ein Mann, der genau weiß, was er will! Seine exzellenten Lagen und seine liebevoll gepflegten Weinberge befinden sich im beschaulichen, romantischen Dörfchen Givry, der sicherlich dynamischsten der fünf Appellationen der tief im Süden des Burgunds befindlichen Côte Chalonnaise. Seine in höchstem Respekt vor der Natur in sensibler, traditionell handwerklicher Arbeit gepflegten Reben demonstrieren augenscheinlich, wo die Qualität der Weine entsteht. Derart gepflegte, Böden (in ihrer geologischen Zusammensetzung mit den berühmten Crus von der Côte d’Or quasi identisch), derart extrem ausgedünnte Trauben (keine Beere berührt die andere!), derart aufwändige Laubarbeiten, um Luft und Sonne an die Trauben zu lassen und dazu noch biologischer Anbau: Die traditionelle Familiendomaine Joblot ist ein wahres Kleinod im unüberschaubaren Dschungel von Burgund.

In den unterirdischen Kellern mit ihrem optimalen Mikroklima werden die Weine mit großer Könnerschaft so schonend wie möglich vinifiziert und ausgebaut – die Weinwerdung erinnert quasi an eine sanfte Geburt. Kein Wunder, dass Parker und Meadows unisono konstatieren: Jean-Marc Joblot vinifiziert rote und weiße Referenzburgunder!

Joblot
Jean-Marc zieht Tino eine Fassprobe des köstlichen 2014ers!

Und das beste: Die Weine der Côte Chalonnaise besitzen nur die Qualität, nicht aber die Reputation der teuren Prestigegewächse der Côte d’Or! Ein El Dorado für Weinliebhaber, denen die Qualität im Glase wichtiger ist als das Etikett! Finesse ist für diese Connaisseure die Kardinalstugend eines großen Burgunders. Und genau das ist die Essenz der atemberaubenden Weine von Joblot. Sie paaren jene sprichwörtliche „burgundische“ Finesse mit Geschmeidigkeit und einer fabelhaften inneren Dichte, Saftigkeit und Konzentration: Pinot Noir und Chardonnay von vollendeter Schönheit mit einer betörenden Frucht und grandiosen Delikatesse der Aromen, einer lasziven Sinnlichkeit und einer unübertrefflichen Transparenz, eingebettet in eine kühle, faszinierende Mineralität. Das ist ganz großes emotionales Kino!

Deshalb: Die Domaine Joblot hat seit zwei Jahrzehnten Kultstatus: Hier können Sie, liebe Kunden, mit die größten Geheimtipps einer der renommiertesten Weinanbauregionen der Welt einkaufen! Viele um ein Mehrfaches teurere Grand-Crus mit gerühmten Namen haben gegen diese fabelhaften Pretiosen keine Chance. Schnäppchen-Alarm!

Wahrlich: „Jean-Marc Joblot is the uncontested king in the Givry appellation“ (Robert M. Parker)! Und seit mittlerweile 5 Jahren wird er tatkräftig von Juliette unterstützt, seiner ebenso hübschen wie sympathischen Tochter, welche die Power ihrer Jugend und viel neues Know how nach ihrem Winzerstudium in Beaune in die Familiendomaine einbringt und Schritt für Schritt die Verantwortung im Gut übernommen hat. Und Vater und Tochter sind sich einig: Der höchste Ausdruck des Pinot Noir ist die Finesse. Eine Finesse, die in ihrer schönsten Ausprägung in eine famose Kraft eingebettet, aber immer mit einer unvergleichlichen Eleganz verbunden ist. Es ist nicht die höchste Kunst, entweder einen finessenreichen ODER einen kraftvollen Wein zu machen, aber es ist extrem schwierig, eine perfekte Balance zwischen beiden Kriterien herzustellen – die besten Weine des Burgunds vermögen es in exemplarischer Qualität! Und in dieser mythischen Region reihen sich die fabelhaften Weiß- wie Rotweine der wahrlich sympathischen Joblots ein in diese Phalanx der ganz großen Gewächse mit legendärem Ruf. Santé!

Joblot, Givry 1er Cru „Clos de la Servoisine”, blanc 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Joblot, Givry 1er Cru „Clos de la Servoisine”, blanc
Ist das nun Meursault oder Givry?

Der Clos de la Servoisine ist ein fabelhafter Premier Cru mit komplexen weißen Fruchtnoten, nach längerer Luftzufuhr dann zu Anis und Jasmin changierend, dazu eine rauchig-mineralische Tiefe (Noten von Feuerstein, Jod und Salz!), weißer Pfeffer, eine feine, geradezu zärtliche Holz- und eine frische Kräuternote. Und das alles zu einem schlichtweg schier unglaublich günstigen Preis, wie er in den weit teureren Renommierregionen des Burgunds bereits für Villages-Weine oder gar einen einfachen Bourgogne gefordert wird! Am Gaumen dicht und kraftvoll, aber auch sehr präzise, vibrierend frisch und traumhaft würzig-mineralisch.

Liebe Kunden: Bei diesem köstlichen Premier Cru werden alle Liebhaber verspielter Burgunder begeistert sein, die sich von der Eleganz und Finesse nobler Chardonnays faszinieren lassen wollen! Welch großer Jahrgang eines großen Winzers und einer jungen, aber heute schon ebenfalls absoluten TOP-Winzerin, ein Traum eines authentischen, zutiefst mineralischen, frischen weißen Burgunders: Enorm viel Wein höchster Qualität für einen selten anzutreffenden Preis.
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt voraussichtlich 2018 bis 2025+.

Ach ja, zu meiner Ausgangsfrage. Natürlich haben wir hier einen Givry im Glas, der aber wahrhaftig schmeckt wie ein großer Meursault! Seit Jahren einer der Lieblings-Burgunder unserer Kunden!

26,90 €

(entspricht 35,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU040514

Inhalt: 0,75 l

Joblot
Jean-Marc Joblot wird seit 5 Jahren tatkräftig von Juliette, seiner ebenso hübschen wie sympathischen Tochter, unterstützt.
Auf dem Foto neben ihr sehen wir die dritte Generation: ihren geliebten Großvater!
Joblot, Givry 1er Cru „En Veau”, blanc 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Joblot, Givry 1er Cru „En Veau”, blanc
Welch Hommage an die Mineralität und die betörende Frucht großer weißer Burgunder!

Bei den in den letzten Jahrgängen noch besser gewordenen und daher stets sehr schnell ausverkauften Weißweinen spürt man am deutlichsten die behutsamen Veränderungen, die von Tochter Juliette initiiert worden sind. Liebe Leut’: Ist das Zeugs hier gut!
In der Nase ein wunderschön konturierter komplexer weißer Früchtekorb, dazu faszinieren florale Noten von Linden- und Holunderblüten, weißer Pfeffer und eine feinst-rauchige, würzige Mineralität im verführerischen komplexen Duft. Am Gaumen ein Seidenteppich mit einer großen Kraft, einer energetischen Rasse und betörenden Frische, einer grandiosen Tiefe, und mit dem intensiven Feuerstein-Bodengeschmack von durch tiefe Rebwurzelung gelösten Mineralien – DEN Geschmacksträgern großer Burgunder schlechthin! Dieses fürwahr edle Gewächs strahlt eine Komplexität und eine schmelzige Konzentration aus, wie sie für Weine von „Alten Reben” – den „Vieilles Vignes” – typisch ist. Präzise, duftig, mineralisch: wie aus einem Guss. Wie stets löst er in mir Assoziationen aus an einen berühmteren – und daher wesentlich teureren – Chardonnay aus Puligny-Montrachet!

„En Veau” blanc 2014: Ein großer Burgunder für kundige Genießer und Ästheten, die das filigrane Florett dem Säbel vorzuziehen pflegen. Dieser grandiose Traum aus alten Reben verdeutlicht eindrucksvoll, dass sich in den größten Weinen aus Givry stets eine Dimension zurückhaltender Eleganz und Klasse findet, die sich selbst bei hoch bewerteten Chardonnay aus der Neuen Welt jeder Nachahmung zu entziehen vermag. Grandioser Stoff! Zu genießen wegen des sensiblen Holzeinsatzes ab sofort bis 2015+

Christina Hilker, Deutschlands Sommelière des Jahres 2005, ist begeistert: „Wow, das ist gut, salzig und ein komplexer, langer Nachhall. Unwahrscheinlich anregend. Das ist weißer Burgunder par excellence. Ein Traum zu Fisch, zu Krustentieren und zu Muscheln, am besten puristisch zubereitet. Wohl bekomm’s!”

26,90 €

(entspricht 35,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU040214

Inhalt: 0,75 l

Joblot, „Pied de Chaume”, Givry, rouge 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Joblot, „Pied de Chaume”, Givry, rouge
Pinot Noir ist die dünnschaligste aller roten Rebsorten und daher die zickigste, pflegeintensivste und empfindlichste, die ,sensibel’ auf falsche Behandlung in Weinberg und Keller reagiert. Als die Inkarnation einer fragilen, verletzlichen, grundehrlichen und empfindlichen ,Persönlichkeit’ braucht sie ein ihr gemäßes Mikroklima und die besondere Pflege eines einfühlsamen Winzers sowie einzigartige Böden, um ihre großen Stärken in einem hinreißenden Wein zu offenbaren: Eleganz, Finesse und die Transmission des Terroirs in unvergleichlich brillante, aufregende und feinste Aromen. So wie unser Pied de Chaume. Vater und Tochter sind sensible Winzer, denen es vor allem um Finesse, Frische und betörender Frucht in seinen weltweit gesuchten Weinen geht. Sie setzen neues Holz nur sehr verhalten ein und ziehen duftige Transparenz der alkoholischen Dichte vor. Und dieser wunderschöne, zartrauchige Pinot Noir duftet attraktiv nach intensiven, roten Kirschen und verführerischen Waldhimbeeren, subtil unterlegt von feinen Zedernholznoten und floralen Anklängen, präsentiert sich auf der Zunge ungemein saftig, zart und trinkanimierend, mit feinen Tanninen und frischer Säurestruktur und verwöhnt die Zunge mit seiner beispielhaften Harmonie und rassigen Mineralität. Welch rarer Glücksfall eines hocheleganten Burgunders zum ausgesprochen fairen Preis! Eleganz und Finesse pur, der Antipodenwein zu allen ‚Monster’-Weinen dieser Erde! Zu genießen ab sofort bis mindestens 2022.

PS: Dieses Prachtexemplar eines Pinot Noirs wurde von Frank Kämmer vor Jahren schon im WEINGOURMET als großartiges Schnäppchen unter 25 Euro gefeiert: „Jean-Marc Joblot hat mittlerweile fast schon Kultstatus. Seine Rotweine verfügen über eine bisher in dieser Appellation nicht gekannte Tiefe und Persönlichkeit sowie ein bemerkenswertes Reifepotential und stellen so manchen großen Wein der Côte d’Or in den Schatten”.

22,90 €

(entspricht 30,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU040814

Inhalt: 0,75 l

Joblot
© age fotostock / LOOK-foto
Joblot, Givry 1er Cru „Clos de la Servoisine”, rouge 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Joblot, Givry 1er Cru „Clos de la Servoisine”, rouge
Clos de la Servoisine rouge: Seine betörenden Aromen prunken mit verführerischen roten Kirschen und süßen Lakritzdüften, Veilchen und eleganten würzigen Anklängen. Doch das ist längst noch nicht alles! In diesem zärtlichen Pinot schnuppere ich die Erde von Givry und schmecke am Gaumen neben den saftigen roten Beerenfrüchten, den roten Sauerkirschen und feinen Mineralien ein nobles Aroma von Zedern und dominikanischem Tabak. Zudem begeistert dieser verspielte Premier Cru am Gaumen neben der schmeichlerisch-sinnlichen Fruchtsüße insbesondere mit seiner charakteristischen Würze. Dabei bleibt dieser grandiose Pinot bei aller Konzentration und Dichte auf einer vibrierenden Finesseebene. Das ist Schluck für Schluck Trinkanimation pur! Das ist Givry at its best mit einem cremig-würzigen, geschliffenen Tannin und etwa auf gleichem Qualitätsniveau wie der legendäre 1999er Servoisine, der von Parker bereits stolze 93 Punkte bekommen hat. Mit solch beschwingtem Wein im Glase möchte man jubilierend den Tag und die Welt erobern. Dieser großartige Premier Cru fängt im Glas so harmlos an und schraubt sich Schluck für Schluck, unaufhaltsam gleichsam, in fruchtige Höhen und in mineralische Tiefen. Zu genießen ab sofort, schmeckt am besten am zweiten Abend aus der geöffneten Flasche, Höhepunkt wohl 2018 bis 2028+

Ein Premier Cru zu einem wirklich völlig unmöglichen Preis: Zuschlagen, werte Kunden, kaufen, was Sie nur kriegen können!

Von Meadows schon mehrfach gleich hoch bewertet wie viele der berühmtesten Premier Cru (beispielsweise von Perrot-Minot, Lambrays oder Méo-Camuzet) aus den Prestige-Lagen, die teilweise deutlich über 100 Euro kosten!

Und im Jahrgang 2014 bei Meadows einer „der Schnäppchen des Jahrgangs! This is really a lovely effort and worth trying to find. Bis 93 Punkte!”

Tino Seiwert: „Der Servoisine 2014 ist stilistisch der feinste aller Joblot-Jahrgänge!”

26,90 €

(entspricht 35,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU040414

Inhalt: 0,75 l

Joblot
Joblot, Givry 1er Cru „Clos Marole”, rouge 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Joblot, Givry 1er Cru „Clos Marole”, rouge
„Große Weine muss man komponieren wie große Musik“, Jean-Marc Joblot.

Und was haben wir nur für eine geniale Komposition im Glas. Ein Sinfonieorchester spielt auf!

Welch komplexes, sinnlich-laszives Pinot-Parfum, welch Zauber eines zartkirschigen und betörend schwarzbeerigen Dufts! Die wunderschöne Landschaft Burgunds taucht vor dem inneren Auge auf und ein Bouquet-Garni-Duft sowie Aromen von Wacholder, Nelke, weißem Trüffel und gemahlenem schwarzen Pfeffer vermählen sich mit den verführerischen Fruchtaromen. Da erklingen Töne, die Anklänge an große, feingliedrige, traditionelle Vosne-Romanée evozierenden! Es strömt auch eine kräutrige und minzige Frische aus dem Glas hervor, die ihm einen fast mediterran beschwingten Anstrich verleiht. Der Körper ist samtig und gleichwohl fest konturiert, das geschmeidige, cremige Tannin trägt ein rot- und blaubeeriges Fruchtspiel von Waldbeeren, roten und schwarzen Kirschen und roten Johannisbeeren, dazu zeigt sich noch eine feine Note von rassiger Mineralität. Genial! Ein Premier Cru, der für die Côte Chalonnaise geradezu exemplarisch ist und DIE ultimative Herausforderung selbst für die Grands Crus der Côte d’Or, die ein Mehrfaches dieses traumhaften Weines kosten. Kein Wunder, erinnert doch, eine Laune der Natur, die Kalkformation des ‚Marole‘ eben genau an diejenige des weltberühmten Clos de la Roche! Maskuline Kraft ist eingebettet in sinnliche Saftigkeit und finessenreiches Spiel. Feinste Mineralität und enorme Differenziertheit der Aromen machen fast süchtig nach dem nächsten Schluck. Das ist Burgund pur, zum Abtauchen, zum Träumen, zum Meditieren. Und im unendlich langen, saftigen, zutiefst jodig-mineralischen Nachhall kommt der satt rubinrote Wein selbst dann noch in Wellen wieder, wenn man meint, er wäre schon längst abgetaucht.

Diese Hommage an eine der großen Rebpersönlichkeiten der Welt verströmt sich schon lustvoll aus dem Glas. Das ist Hedonismus pur. Höhepunkt etwa 2017 bis nach 2030.

Liebe Kunden: Viele von Ihnen wissen, dass der „Rote Riesling”, wie viele Liebhaber den Pinot Noir gern zu nennen pflegen, wie sein „weißer Bruder” meine persönlichen Lieblingsreben sind, weil sie so eng mit dem Boden verbunden sind, auf dem sie wachsen. Bei beiden Reben lässt ein großer Winzer das Terroir sprechen und vinifiziert sinnliche, ja mystische Tropfen. So wie den ‚Clos Marole’!

Von Meadows ebenfalls in seine begehrte Liste „der Schnäppchen des Jahrgangs” aufgenommen!

26,90 €

(entspricht 35,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU040314

Inhalt: 0,75 l

Joblot
Joblot, Givry 1er Cru „Clos du Cellier aux Moines”, rouge 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Joblot, Givry 1er Cru „Clos du Cellier aux Moines”, rouge
Ein typischer Joblot mit genialer Frische, ein Pinot, der uns glücklich macht: So duftig wie transparent und tiefgründig im Bukett brilliert er mit einer rassigen, packenden Mineralität, und mit einer brillanten Frucht (Waldhimbeeren, saftige rote Kirschen, schwarze Johannisbeeren), zarten Veilchennoten, würzigen Tabak-Anklängen und Noten von Leder und Holzrauch; betörenden Aromen, die sich mit kraftvoller Eleganz und einer geradezu fleischigen, wollüstigen Textur vermählen. Welche Orgie von verführerischer Frucht und erdiger Tiefe! Am Gaumen getragen von erfrischender Säure: Ein faszinierendes Mundgefühl, das Zartheit und Kraft sinnlich vereint. Der „Clos du Cellier Aux Moines“ ist stets der mineralischste und konzentrierteste, auch verschlossenste Pinot Noir der sympathischen Familiendomaine Joblot, braucht daher stets die längste Flaschenreife, bis er alle Facetten seines phantastischen Terroirs offenbart. Deshalb empfehle ich, diesen „Chambertin“ aus Givry trotz der Weichheit seiner Tannine erst ab 2018 bis etwa 2030+ zu genießen.

Richtig guter Stoff für vergleichsweise wenig Geld!

Werte Kunden: Sie ahnen es schon: Von Meadows ebenfalls in die Liste der besten Schnäppchen des Jahrgangs aufgenommen und schon gleich hoch bewertet wie viele der berühmtesten Premier Cru (beispielsweise von Perrot-Minot, Lambrays oder Méo-Camuzet) aus den Prestige-Lagen, die teilweise deutlich über 100 Euro kosten!

26,90 €

(entspricht 35,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU040614

Inhalt: 0,75 l

Joblot, Givry 1er Cru „Clos des Bois Chevaux”, rouge 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Joblot, Givry 1er Cru „Clos des Bois Chevaux”, rouge
„Prachtvoll und zugleich sexy. Was für ein Verführer! Der tiefgründige Duft dieses Tropfens nimmt einen sofort für sich ein. Frisch zerstoßene Himbeeren, Sauerkirschen, Holunder und Blaubeeren dominieren diesen Wein auf wunderbare Weise. Mit etwas Sauerstoffkontakt treten feine Noten von Baumrinde, Zimt und Zedernholz hinzu, darüber schwebt ein feiner Rosenduft. Feminin und subtil fordernd zeigt er sich auf der Zunge, wo er sich mit der gleichen Fruchtintensität wie in der Nase zeigt und einer anregenden Säure, die den Gaumen nach einem zweiten Schluck verlangen lässt. Top Wein zum Solo trinken, wenn der Frühling seine ersten Sonnenstrahlen zeigt und als Begleiter zu leichter und aromatischer Küche wie Wachtel auf Linsen mit Waldhimbeerdressing, rote Bete Risotto mit Garnelen, Kaninchenfrikassee mit Tomaten und Estragon und natürlich auch zum kräftig zubereiteten Fisch mit Rotweinsauce, wie Seeteufel auf Graupengemüse mit Blattspinat und Burgunder Jus.”

Wer hat diese begeisterten Zeilen geschrieben? Christina Hilker, eine der besten deutschsprachigen Verkoster! Und dem habe ich nichts hinzuzufügen. Außer der Trinkreife: Ab sofort bis nach 2022. Santé!

Werte Kunden: Greifen Sie zu beim Jahrgang 2014 der Domaine Joblot. Grandiose Qualität zu vergleichsweise kleinem Preis !!

26,90 €

(entspricht 35,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU040714

Inhalt: 0,75 l

WEINGUT VON WINNING – DEIDESHEIM: DER STERN DER PFALZ


Höchstbewertung der trockenen deutschen Rieslinge 2014 in Parkers Wine Advocate!

VINUM: „Riesling-Champion 2015 – Ein Feuerwerk der Hochkaräter! Doppelsieger und Riesling-Champion 2015: Stephan Attmann mit seinem Weingut Von Winning.“

Von Winning
Stephan Attmann: Ein Meister seines Fachs!

Der Schlüssel des Erfolges unseres Traditionsgutes ist die Konzentration auf ausschließlich die besten Weinberge nach dem Prinzip: Ein großer Wein entsteht im Weinberg in einer Philosophie des naturnahen, nachhaltigen Weinanbaus. Das Verständnis des Wingert als Ökosystem und die Förderung der natürlichen Vorgänge (beispielsweise das Arbeiten nach Mondphasen) sowie eine liebevolle Pflege der Rebstöcke ergibt zusammen mit einer spätest möglichen Lese perfekt gereifte, klein- und lockerbeerige, goldgelbe Träubchen, die im unterirdischen großen Gewölbekeller auf sensible Weise ausgebaut werden und zu großen Weinen führen.

Es ist unverkennbar: Stephan Attmann, der visionäre Kopf der Domaine, liebt nicht nur Wein. Er lebt ihn!

Und das schmecken wir um so beeindruckender im grandiosen Jahrgang 2015, auf den die ganze Welt sehnlichst wartet. Wir werden Sie alsbald, nach Abschluss unserer Verkostungsreisen durch alle Anbauregionen, im Detail über die großen Stärken von 2015 informieren. Heute präsentieren wir mit großer Freude die ersten auf dem Markt befindlichen frisch abgefüllten Schätze eines stilistisch einzigartigen Jahrgangs, Trouvaillen eines legendären deutschen Traditionsgutes, das Stephan Attmann in die absolute Weltspitze katapultiert hat! Kistenweise einlagern, die Nachfrage nach diesen Bestsellern ist so groß wie nie zuvor in der Geschichte von Pinard de Picard!

Von Winning, Sauvignon blanc II trocken 2015

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Edelstahltank |
Von Winning, Sauvignon blanc II trocken
Der erste Botschafter aus einem Jahrgang, der bereits vor seiner Abfüllung in fast ganz Europa gefeiert wird!

Was für eine geniale Nase! Hedonismus pur. Welch Leichtigkeit, welch Frische und Pikanz. Da ist absolut keine Schwere und da sind auch wieder gerade einmal 12 Volumenprozent Alkohol. Was ist das nur für ein traumhaft expressiver, feiner Duft nach Feuerstein, Cassisblättern, würzigen Kräutern, Minze. Grapefruit und feinsten mineralischen Noten, den Insignien großer Terroirs, die nach längerer Öffnung im Glase immer präsenter werden. Sind wir hier in der Pfalz oder an der Loire? Kann Sancerre denn schöner sein?

Auf der Zunge eine geniale Spannung zwischen einer zart beerigen Frucht und dem erdigen Geschmack von kühler mineralischer Würze. Welch lebhafte, pulsierende, delikate Komposition! In seiner Textur cremiger und anschmiegsamer als sein beliebter Vorgänger! Die Säure am Gaumen ist sehr reif und bestens in die großartige Frucht integriert; eine eindrückliche Referenz für die großartigen Spitzenweine der Pfalz, die den so vielen unsäglichen Übersee-Billig-Weinchen aus dieser oftmals so malträtierten Rebsorte (man denke nur an die Banalität so vieler unsäglicher Tutti-Frutti-Fruchtbomben, die den wahren Kenner sich stets mit Schaudern abwenden lassen) die Originalität großer authentischer Terroirs entgegensetzen. Hier haben wir einen Traum von Wein, mit das beste, was der Planet Wein für ca. 10 Euro zu bieten hat!
Trinkspaß pur ab sofort, sowohl solo wie auch als hervorragender universeller Essensbegleiter!

10,80 €

(entspricht 14,40 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF051315

Inhalt: 0,75 l

Von Winning
Von Winning, Dr. Deinhard Forster Riesling UK trocken 2015

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Von Winning, Dr. Deinhard Forster Riesling UK trocken
Pinard de Picard - Lieblingswein
Der zweite Rohdiamant aus dem grandiosen Jahrgang 2015: Ein Bestseller wie im letzten Jahr, der qualitativ nochmals eine Schippe drauflegt!

Von wunderbaren Parzellen aus dem Forster Ungeheuer (früher Ungeheuer Kabinett genannt, einer der Lieblingsweine der Stammkunden des Weingutes!), einer der Traumlagen deutscher Rieslingkultur, kommt unser Einstiegswein in die großartige Palette unserer von Winning Weine. Und was für einer! Wiederum Kategorie persönlicher Lieblingswein. Und warum ist das so? Weil dieser Riesling alles besitzt, was mein Herz begehrt: Saft, Würze, Ausdruck, Charakter, ein Aromenbündel gelber Früchte und weißer Blüten, vibrierende Energie, Schmelz, feine, salzige Mineralität (Feuerstein), Präzision – Des kundigen Rieslingliebhabers Herz: Was begehrst du mehr? Vielleicht die rassig-kühle Textur, die lustvoll die Zunge verwöhnt, die belebende Frische und das feinst strukturierte Säurespiel, das harmonisch abgepuffert wird durch einen wunderbaren Extrakt und eine hohe physiologische Reife.

Und dann noch das tolle Aufspiel am Gaumen, das diesen süffigen Weißwein, der schon ab sofort Trinkvergnügen pur bereitet (was für ein ‚geiler’ Terrasenwein an den kommenden warmen Frühlings- und Sommertagen), so traumhaft süffig macht.

Liebe Kunden: Es ist sehr ungewohnt für diesen Preisbereich, geradezu großes Kino, einen Riesling mit soviel Struktur, Länge und Klasse zu finden. Er zeigt, wie dramatisch gut und preiswert deutscher Riesling sein kann. Eine noble Kontur in authentischem Forster Charakter. Eine großartige Visitenkarte von Stephan Attmann!

8,50 €

(entspricht 11,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF051615

Inhalt: 0,75 l

Von Winning Von Winning
Stephan Attmann und Tino beim Verkosten des Überflieger-Jahrgangs 2015.
Von Winning, WIN WIN Riesling trocken 2015

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Von Winning, WIN WIN Riesling trocken
Grandioser Winzer, grandioser Jahrgang, grandioser Weinguts-Riesling mit einer hintersinnigen Wortbedeutung. Der hälftige Ausbau im nur sehr dezent schmeckbaren Holz und Stahltank ergibt Frische und Cremigkeit in der Nase und am Gaumen gleichermaßen. Welch knochentrockenes Prachtexemplar! Und trotzdem oder gerade deswegen ein sehr gefälliger Stil. Hoher Extrakt und Schmelz! Junge Reben aus besten Lagen, teilweise Große-Gewächs-Parzellen, zeichnen für die hohe Qualität verantwortlich. Gelbe süße Zitrusaromen, reife Stachelbeeren und reifer Weinbergspfirich entsteigen dem Glase, ein leichter Touch von Mandarine und eine salzige Mineralität. Am Gaumen leichtfüßig rassig und vibrierend aromatisch. Liebe Leut’: Schon der 2014er Win Win war ein Publikumsrenner, doch kein Zweifel, dass sein Nachfolger aus potentiell ganz großem Jahr nochmals faszinierender schmeckt: Ein wunderbarer Wein im Glase, insbesondere auch im Verhältnis zu dem, was er kostet. Wahrlich eine WIN Win Situation für alle unsere Kunden und Liebhaber verführerischer Pfälzer Schmusekätzchen. Einfach lecker!

10,00 €

(entspricht 13,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF050215

Inhalt: 0,75 l


Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen