Saarwellingen, am 23. Februar 2016

Pinard de Picard - Newsletter

Jahrhundertjahrgang 2015: Haart. Genial!

Haart
J.J. und Nadine Haart sind überzeugt: Lecker sind die goldgelben 2015er Träubchen!

Liebe Freunde von Pinard de Picard,

heute präsentieren wir die ersten beiden Weine aus Julian Haarts genialem 2015er Jahrgang (ein Jahrgang, der im übrigen in fast ganz Europa schon heute als Jahrhundertjahrgang gefeiert wird): Den legendären Moselriesling, von dem wir nie annähernd genug Flaschen bekommen, um die Nachfrage begeisterter Kunden erfüllen zu können. UND den HaartRiesling, einen Zaubertrank, um im Frühling und Sommer durch laue Nächte zu tanzen!

Liebe Kunden: Nie in der Geschichte von Pinard de Picard haben wir so eine Nachfrage erlebt, wie nach dem Jahrgang 2015, den Sie uns förmlich aus den Händen reißen. Als kleinen Service, für alle die, die unsere wenigen bisher eingetroffenen 2015er noch nicht kennen, listen wir an dieser Stelle heute und in den nächsten Wochen alle 2015er auf, damit Sie nicht den Überblick verlieren :-)

Mit herzlichen Grüßen aus Saarwellingen,

Tino Seiwert und Ralf Zimmermann

Paket
Unseren neuen Pakete: Nicht nur schön, sondern auch Rückenschonend!

PS: Pinard de Picard denkt auch weiterhin an Ihren Rücken. Wir bedanken uns für die vielen positiven Rückmeldungen zu unserer Umstellung der Paketgröße von 18 auf 12 Flaschen!
Für Ihre Bestellung gilt also: Egal wie viele Flaschen Sie bei uns bestellen, je Paket sind es maximal 12 Flaschen.



WEINGUT JULIAN HAART - PIESPORT

Born to be Haart!

Der Lieblingsschüler von Klaus-Peter Keller war vor 5 Jahren Deutschlands größtes Winzertalent. Und heute gilt er zu Recht als einer der absoluten Spitzenwinzer der Mosel!

FAZ: „Julian Haart ist auf dem besten Weg in Richtung Winzerelite Deutschlands. Seine Markenzeichen: Feingefühl und Eleganz!”

Julian Haart schmückt selbst die Karten von New Yorks Drei-Sterne-Restaurants!

Julians Jahrgang 2015: Genial! Wie eine hypothetische Mischung des fabelhaften 2011ers mit der Frische des faszinierenden 2014ers: Funkelnde Brillanten am Himmel der Mosel: Salzige Mineralität trifft auf eine strahlende Frucht und ein „geiles” Mundgefühl voller Präzision und spielerischer Eleganz!

Julian Haart, Mosel
Handwerk!

Klein, aber fein, lautet eine alte Volksweisheit. Nie war sie wohl zutreffender als in der Causa Julian Haart. Die Ein-Mann-Manufaktur (Stopp: Mittlerweile wird Julian tatkräftig unterstützt von seiner sympathischen und hübschen Ehefrau Nadine) von der Mittelmosel vinifiziert EIGENHÄNDIG in den steilsten Mosellagen Rieslinge wie von einem anderen Stern. Binnen nicht mal eines halben Jahrzehnts haben seine Rieslinge Kultstatus bei unseren Kunden erreicht!

Verwunderlich? Nein! Julian besitzt neben seinem Ausnahmetalent einen starken Willen und unbändigen Ehrgeiz. Geht seinen Weg unbeirrt. Kann dabei sogar ein richtiger Sturkopf sein. Und die Namen seiner Lehrmeister zaubern ein Leuchten in die Augen von Weinliebhabern: Werner Schönleber von der Nahe „brachte mir zunächst den Grundschliff bei, bei Heymann-Löwenstein und Egon Müller bekam ich den Feinschliff”. Und als hätte es nicht schon ausgereicht, gleich bei drei deutschen Weltklassewinzern in die Lehre zu gehen, verbrachte er anschließend noch zwei Gesellenjahre bei „Deutschlands Romanée Conti” (VINUM), bei Klaus-Peter Keller in Rheinhessen.

Das, was Klaus Peter seinem Zögling Julian ganz besonders ans Herz legt, ist die Betonung von Finesse und Eleganz im Wein als wichtigstes Kriterium großer Winzerkunst. Die Komplexität der Aromen einzufangen, ihr subtiles Spiel in einem großen Wein sinnlich erfahrbar zu machen, diese Philosophie impft Klaus Peter seinem Lieblingsschüler förmlich ein und Julian ist ebenso wissbegierig wie gelehrig. Er saugt die Worte Klaus Peter Kellers, der, selbst noch so jung an Jahren, schon zum Idol einer ganzen nachwachsenden Winzergeneration in Deutschland geworden ist, förmlich in sich auf.

Und dann verlässt er Rheinhessen. Mit einer Träne in den Augen. Aber auch einer Vision. Er will in seiner Heimat, der Mittelmosel seinen Traum leben. Tagaus, tagein steht Julian seither in seinen brutal steilen Lagen, rackert wie ein Besessener und pflegt liebevoll seine alten Reben. Das Resultat: Wer heute Deutschlands beste Winzer aufzählt, kommt am Namen Julian Haart nicht mehr vorbei!

Werte Kunden: Beim Wein geht es mir bisweilen so wie beim Reisen - Wer von Ihnen kennt sie nicht auch, die Sehnsucht nach der Fremde? „Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise, mag lähmender Gewöhnung sich entraffen“, wusste bereits Hermann Hesse. Und die Suche nach dem Originären, dem Ursprünglichen, hat mich immer in die weite Welt hinaus getrieben. Aber sind nicht alle Reisen auch darauf angelegt, um irgendwann wieder heimzukehren? So, wie Odysseus nach seiner langen Irrfahrt endlich heim nach Ithaka findet. Und so wie Konstantin Wecker dereinst voller Inbrunst jubilierte, nach einem langen Toskana-Trip zurück in München,: „Wieder dahoam!” Und ganz ähnlich empfinde ich beim Wein. Beim Probieren aller Schätze der Weinwelt dauert es stets nur eine gewisse Weile, dann ist sie da, die unstillbare Sehnsucht nach meinem Heimatwein. Dem deutschen Riesling! Unkopierbar in seiner Filigranität, seiner Präzision, seiner schwebenden Transparenz, seiner tänzerischen Leichtigkeit und überschwänglichen Aromenintensität. Nach einer tatsächlichen stattgefundenen oder auch nach nur einer vinologischen Reise endlich wieder deutschen Riesling trinken: DAS IST HEIMAT.
Endstation Sehnsucht. Und so emotional schmecken sie eben, die betörenden Pretiosen von Julian Haart!

Weingut Julian Haart
Heimat!
© Werner Richner

Julian Haart ist der Mann der Zukunft für trockenen wie süßen Riesling von der Mosel. Mein Wort drauf. Werte Kunden, lassen Sie sich diese traumhaften Pretiosen unserer WEINMANUFAKTUR von der Mosel auf keinen Fall entgehen: Es sind Sternstunden des Jahrgangs 2015. Übertreffen wohl nochmals seine grandiosen Vorgänger um einen Wimpernschlag. Großer Moselwein kann anders, niemals aber besser schmecken!

Zweifellos: Der Lieblingsschüler von Klaus-Peter Keller war vor 5 Jahren noch Deutschlands größtes Winzertalent und wurde als Entdeckung des Jahres gefeiert. Jetzt gilt er zu Recht als einer der absoluten Spitzenwinzer der Mosel!

Heute präsentieren wir die ersten beiden Weine aus Julian Haarts genialem 2015er Jahrgang (ein Jahrgang, der im übrigen in fast ganz Europa schon heute als Jahrhundertjahrgang gefeiert wird): Den traumhaft schönen Moselriesling, von dem wir nie annähernd genug Flaschen bekommen, um die Nachfrage begeisterter Kunden erfüllen zu können. UND den Haart-Riesling, einen Zaubertrank, um im Frühling und Sommer durch laue Nächte zu tanzen!

Julian Haart, Mosel
Moselromantik. Traumhafte Aussichten. Für das Auge des Betrachters. Doch fragen Sie mal Pigo und Julian, wie es ist, wenn man 50 mal am Tag die Steillagen durchkraxelt....
Julian Haart, HaartRiesling 2015
Veganes Produkt

10,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Julian Haart, HaartRiesling
Julians neues Meisterwerk! Dem er seinen Namen gibt.

Ein MUSS für alle Haart-Fans! Und für alle, die es noch werden wollen.

Welch beschwingter Tropfen für die vibrirenden Momente im Leben. Das ist der Tanz der Elfen mit einem komplexen Aromenbogen in der Nase, einer phantastischen Furcht mit gelben und rotbeerigen sowie glockenklaren floralen Aromen und Noten von rauchigem Schiefer. Das ist Verführung pur! Und welch Trinkfluss auf der Zunge: Glockenklar und tänzerisch zart verströmt sich dieser verspielte, traumhaft frische Wein und begeistert selbst die verwöhntesten Gaumen.

Ein ungemein fröhlicher Riesling, die „unerträgliche” Leichtigkeit des Seins verkörpernd. Mit gerade einmal 10,5% Alkohol die Inkarnation der Lebenslust an den kommenden lauen Frühlings- und Sommerabenden.
Haart
Goldenes Licht an lauen Frühlings- und Sommerabenden an der Mosel.
Der Terrassenwein par excellence, DIE Alternative zum Champagner oder zum Opern schmettern in der Badewanne. Jedes Glas dieses tänzelnden Rieslings versprüht schiere Lust beim Genuss!

Werte Kunden: Für einen Moselriesling dieser Preisklasse ist dieser Wein eine absolute Sensation. Ein großartiger MoselRiesling in originärem Haart-Stil von spektakulären, dramatisch schönen Steillagen zu einem fast unglaublich günstigen Preis! Doch Vorsicht, Suchtgefahr! Da muss ich selbst aufpassen, denn Julians Sinnenzauber wird kistenweise auch in meinem eigenen Keller landen! Das ist mein Terrassenwein par excellence. Sehnlichst erwarte ich die wärmenden Sonnenstrahlen! Und wenn nicht, dann öffne ich die Flaschen einfach so! Wie am Samstag, als ich aus Südfrankreich zurück kam (wo ich natürlich auch immer wieder alkoholstarke Weine trank) und mich voller Freude auf diesen „Reparaturwein” des Gaumens stürzte. Toller Geschmack kann so unfassbar preiswert sein!

Ankunftsofferte bis 30. März 2016!
Statt 8,90 €
nur 8,50 €

(entspricht 11,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DMO051415

Inhalt: 0,75 l

Weinkenner wissen: Es sind wahrlich nicht immer die teuren Prestigegewächse der Welt, die den Weinliebhaber emotional berühren. Bisweilen verzaubern nämlich Rieslinge wegen eines singulären Zusammentreffens zwischen ihrer brillanten Qualität und einem provokant günstigen Preis die Herzen auch des kundigsten Connaisseurs. So wie beim gerade besprochenen HaartRiesling. Und ebenso beim mittlerweile schon legendären MoselRiesling:

Julian Haart, Moselriesling 2015

11,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Julian Haart, Moselriesling
Die Mosel ist Schiefer. Und Schiefer ist h(a)art. Julian Haart!

2015 ist in großen Teilen Deutschlands ein Überfliegerjahrgang. Wir werden Sie über die Details, auch die zu meisternden Herausforderungen der Natur, demnächst ausführlich informieren. Doch heute will ich einfach nur frohlocken: Was strahlt dieser Mosel-Riesling unseres Spitzenwinzers aus Piesport nur für eine Magie aus! Was für eine Demonstration seiner stilistisch so eigenständigen Welt aus einigen der traditionsreichsten, legendären Steillagen der weltweit besungenen Mittelmosel.

Dieser betörende Trunk beruht auf der selektiven Auswahl bester gold-gelber Träubchen aus den Grand Cru-Lagen Schubertslay, Goldtröpfchen und Ohligsberg. Das hohe Alter vieler dieser Reben (darunter gar die ältesten in unserem Programm aus ganz Deutschland!) hat ihre Wurzeln tief in die steinige Erde eindringen lassen und zeichnet verantwortlich für diesen packenden Moselriesling mit seiner hohen Aromenintensität und tiefen Mineralität. Und was macht Julian damit. Statt sie allesamt für seinen großen Wein zu nutzen, „piddelt” unser im positiven Wortsinn Weinverrückte alle Beerchen raus, die vielleicht nicht ganz das Niveau für den höchsten Anspruch für einen Grand Cru besitzen und vinifiziert einen Gutsriesling höchster Qualität. Und das alles macht Julian Haart eigenhändig. Nur Nadine hilft ihm dabei und manchmal, insbesondere in der Ernte, bekommt er Hilfe von geschulten fleißigen Helferlein. Aber, für alle entscheidenden Maßnahmen gilt: Hier steht der Koch doch tatsächlich selbst in der Küche!

Haart
Stolz!
Beim Schnuppern in diesen vibrierenden Riesling fühle ich mich sofort in eine der schönsten Weinlandschaften der Welt versetzt. Sehe mich vor meinem geistigen Auge mit Julian durch seine dramatisch steilen Hanglagen kraxeln (bei ihm schaut’s aus wie ein Kinderspiel, ich komme stets aus der Puste, aber ich gebe nie auf!) und genieße das magische Parfum des Schiefers! Ein komplexes Aromenrad, geradezu überbordend in seiner erotischen Fruchtfülle, (das sich in den nächsten Wochen nach der gerade erfolgten Abfüllung immer mehr entfalten und die typischen Moseldüfte wie in einem Brennglas spiegeln wird) vermählt sich mit einer traumhaft erfrischenden reifen Säure, bestens auf der verzückten Zunge in einen schmelzigen Kern eingebunden. Welch cremiges Mundgefühl verwöhnt den Gaumen und hinten heraus begeistert in einem vibrierenden Aufspiel eine kühle, packende Mineralität. Und was hat dieser betörende Riesling nur für eine innere Balance und Harmonie; trotz aller inneren Dichte und Kraft wirkt er in keinster Weise fett, sondern besitzt im Gegenteil einen immensen Schub sowie eine messerscharfe Präzision und ist sehr elegant, ein harmonisch trocken schmeckender TRINKWEIN par excellence mit nur 11,5% Alkohol!

Liebe Kunden: Beim MoselRiesling gibt es leider in 2015 einen Wermutstropfen. Einen heftigen! Die zur Verfügung stehenden Mengen sind in diesem Jahrgang der Superlative arg begrenzt. Also schnell zugreifen und einlagern für einen hoffentlich wunderbaren Sommer 2016.
Zu genießen bis 2019+

10,90 €

(entspricht 14,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DMO050115

Inhalt: 0,75 l

Haart
Tschüss liebe Nadine, tschüss lieber Julian. Ich muss schleunigst weiter zu neuen Entdeckungen und die Rosinen des Jahrgangs für unsere Kunden rauspicken! Der Jahrgang 2015 wird in Deutschland und in fast ganz Europa schon heute als Jahrhundertjahrgang gefeiert. Die ersten eingetroffenen Weine aus diesem Traumjahrgang, die Sie vielleicht noch verpasst haben, finden Sie hier unter diesem Link.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen