Saarwellingen, am 29. Januar 2016

Pinard de Picard - Newsletter

„Unmögliche” Punktzahl für leckeren Alltagswein!

Tino Seiwert
Gehen Sie gemeinsam mit Tino Seiwert auf Entdeckungsreise...

Liebe Freunde von Pinard de Picard,

Antonio Galloni, ehemals in Parkers wine advocate zuständig für die Verkostung italienischer Weine, hat brandaktuell unseren leckeren Alltagswein Altos de la Hoya tinto von Olivares mit 91 Punkten bewertet! Kaum zu glauben bei einem Wein der 6-Euro Klasse! Zugreifen!

Von Tariquet ist der wunderbare Chenin-Chardonnay blanc 2015 ist frisch eingetroffen!

Ebenfalls frisch eingetroffen ist der FALSTAFF Favorit „Les Métairies du Clos” von Clos Marie: Die Inkarnation von Mineralität und burgundischer Eleganz in Vermählung mit südlicher Lebensfreude und grandioser innerer Dichte und Konzentration. Zu dieser Spitzen-Kombi meint Michel Bettane, die Legende des französischen Weinjournalismus, schlicht: „Clos Marie – Das IDEAL des Languedoc!“ ACHTUNG: Ankunftsofferte!

Caroline Diel konnten wir dazu bewegen, uns einige Kisten ihrer Schlossreserven des Dorsheimer Goldloch Großes Gewächs 2013 und 2012 zur Verfügung zu stellen, welche wir Ihnen, liebe Kunden, zusammen mit dem 2014er, als spannendes Vertikal-Proben-Paket anbieten. Viel Vergnügen!

Mit herzlichen Grüßen aus Saarwellingen,

Tino Seiwert und Ralf Zimmermann



BODEGAS OLIVARES – JUMILLA

Ursprüngliches Spanien, unverfälscht und lecker!

In Spanien herrscht in den eher unbekannten Anbauregionen eine ähnlich revolutionäre Aufbruchstimmung, wie kundige Weinliebhaber sie vor über 20 Jahren in Frankreichs Süden erstmals kennenlernten. Und ein wahres Kleinod aus dieser Schatzkammer schätzen unsere Kunden schon seit Jahre: Es sind wohl die charaktervollsten Weine Südostspaniens, die Paco Selva in den ungewöhnlich hoch gelegenen Weinbergen (650–760 m über dem Meeresspiegel) mit nordöstlicher Ausrichtung vinifiziert. Infolge dieser außergewöhnlichen Exposition der teilweise uralten Mourvèdrereben sowie der längeren Vegetationsperiode verfügen diese Weine über eine ganz ungewöhnliche Frische und Eleganz. Tagsüber scheint zwar die Sonne mit mediterraner Kraft, aber nachts kühlt es stark ab, so dass die extremen Temperaturunterschiede in dieser önologischen Enklave zu einer komplexen Aromenbildung führen.

Das Resultat:

Bodegas Olivares
© Look-Foto

„Sensationelle Schnäppchen”, urteilt Parker

„Unter Preis-Leistungsgesichtspunkten zum Besten gehörend, was die iberische Halbinsel zurzeit zu bieten hat,“ so das hohe Lied von WeinPlus.

Brandaktuell 91 Punkte von einem der seriösesten Weinkritiker der Welt für den Altos de la Hoya!

Manfred Klimek stellt in der Welt am Sonntag (08.11.2015) einen Rotwein von Olivares (Sensationes) vor, der so gut ist, dass es ihn zu diesem fast unmöglichen Preis eigentlich gar nicht geben dürfte!

Doch wer macht’s möglich? Unser Paradegut Olivares und Pinard de Picard! Zögern Sie nicht, werte Kunden, sondern legen Sie diesen Sinnenschmeichler kistenweise ein!

Olivares, Altos de la Hoya, tinto (PK) 2013

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Olivares, Altos de la Hoya, tinto (PK)


Welch eigenständige, charaktervolle Alternative zu den seelenlosen Industrieweinen aus dem Supermarkt! Aus uralten wurzelechten Reben mit optimal gereiften Beeren vinifiziert Paco Selva einen superleckeren Wein mit einem tiefen, strahlenden dunklem Rot in der Farbe und einem eigenständigen Bukett, das zwar die südspanische Heimat der Monastrellreben nicht verleugnet, das jedoch durch eine anregende, animierende Frische zu verzaubern vermag.

In der Nase Anklänge an rote und blaue Beeren, Kirschen, ein Hauch von Rosenblüten, orientalische Würze, Rauch und feine Bitterkakaonoten, Milchkaffee, deutliche Rosmarin- und Kerbelnoten und Marzipan im Mund eine fest gewirkte kühle Frucht und wiederum feine Gewürzanklänge, erstaunliche Extraktfülle, dicht und lang anhaltend. 6 Monate zur Abrundung in 500 l-Fässern aus französischer und amerikanischer Eiche gereift, ist der Fruchtkern dabei so dicht und konzentriert, dass der Ausbau im Holz kaum schmeckbar ist.

Olivares
Liebe Leut: Was für ein originelles, urwüchsiges Geschmackserlebnis und „ein immer besser werdendes Preis-Genuss-Verhältnis, 91 Punkte” (so urteilte Parker schon über einen gleich guten Jahrgangsvorgänger)! Welch weiches, reifes, schön eingebundenes Tanninkorsett im lang anhaltenden Nachhall. Trotz seiner südlichen Herkunft wirkt dieser Hammerwein angenehm frisch im Trunk. Die alten wurzelechten Monastrell-Reben (mit 5% Garnacha ausbalanciert) unterstreichen ein unkopierbares Geschmackserlebnis voller mediterraner Ursprünglichkeit und sanfter Wildheit: Ein autochthones südspanisches Original zum vorbildlich fairen Preis, idealer Zechwein und Essensbegleiter. Passt hervorragend zu Merguez (Lammbratwürstchen) mit Rosmarinkartoffelecken, zu Gulasch oder zu pikanter Pizza mit Salami oder Peperoni.
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2016 bis etwa 2020.

Und was für eine spektakuläre Bewertung flattert nach unserer Erstpräsentation in der Januarpinwand auf meinen Schreibtisch? 91 Punkte von einem der seriösesten Weinkritiker der Welt!

Antonio Galloni, ehemals in Parkers wine advocate zuständig für die Verkostung italienischer Weine, hat sein neues Bewertungsportal VINOUS binnen Jahresfrist zu einem der anerkanntesten Weinführer der Welt gemacht. Hut ab vor dieser Leistung. Und dieser Erfolg ist nicht abhängig von Haufenweise mit Punkten um sich werfenden Gefälligkeitsnoten; ganz im Gegenteil, wertet Galloni doch sehr konservativ. Und wohl gerade deshalb hat sich letztendlich so schnell seinen ausgezeichneten Ruf erworben. Um so bemerkenswerter seine kaum glaublichen 91 Punkte für einen leckeren Alltagswein der 6-Euro Klasse!

Ganz viel Wein für wenig Geld!

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: SLE010113

Inhalt: 0,75 l



DOMAINE TARIQUET – GASCOGNE

Weißweinprovokationen aus dem wilden französischen Südwesten zu Jahr für Jahr „unmöglichen” Preisen!

Der wunderbare Chenin-Chardonnay blanc 2015 aus einem Jahrhundertjahrgang ist frisch eingetroffen!

Tariquet
100 Jahre Tariquet: Sieht man Yves Grassa gar nicht an... ;-)
Tariquet, Chenin-Chardonnay blanc 2015

11,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Schon der Jungfernjahrgang erhielt von Mundus Vini die Auszeichnung: „Bester Weißwein Frankreichs!”

Daraufhin avancierte er zu unserem meist verkauften französischen Weißwein und war viel zu schnell ausverkauft. Ganz frisch ist der großartige 2015er eingetroffen: Best ever!

Welch leckere Cuvée aus den zwei großen französischen Rebsorten Chenin Blanc und Chardonnay. Die beiden berühmten französischen Edelreben, die sich auf den kalkhaltigen Böden der Gascogne sehr wohl zu fühlen scheinen, vereinen in diesem feinst balancierten Wein ihre jeweiligen Vorzüge und spielen ihre Stärken aus. Der Chenin Blanc steuert seine würzig-mineralischen, salzigen Noten bei, der Chardonnay brilliert durch seinen weichen Schmelz und seine exotischen Fruchtaromen. Dazu Anklänge an saftige Mandarinen, Williams-Birne, weißen Pfirsich, grünen Apfel und Kirschblüten; im komplex-betörenden Bukett spielen der Chardonnay wie der Chenin Blanc ihre ganzen Stärken aus. Und zaubern eine vibrierende Energie auf die Zunge.

Ein wunderbarer Zechwein und ein toller Essensbegleiter!

Und eins möchten wir ganz ausdrücklich unterstreichen: Für 6,50 Euro erhalten Sie nicht nur in Frankreich, sondern wahrscheinlich nirgendwo auf der Welt einen besseren Weißwein!

6,50 €

(entspricht 8,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW031115

Inhalt: 0,75 l



DOMAINE CLOS MARIE – PIC-SAINT-LOUP, LANGUEDOC

Clos Marie: Die Inkarnation von Mineralität und burgundischer Eleganz in Vermählung mit südlicher Lebensfreude und grandioser innerer Dichte und Konzentration. Zu dieser Spitzen-Kombi meint Michel Bettane, die Legende des französischen Weinjournalismus, schlicht: „Clos Marie – Das IDEAL des Languedoc!“

Clos Marie
© Luc Maréchaux
Clos Marie, „Les Métairies du Clos”, rouge 2013

Allergene: Sulfite | Ankunftsofferte!
Clos Marie, „Les Métairies du Clos”, rouge
Pinard de Picard - Lieblingswein
FALSTAFF - Favorite
FALSTAFF FAVORIT!

Um zur Kategorie dieser Favoriten gezählt zu werden, muss ein Wein „echte Klasse haben. Diese Weine zählen tatsächlich zu den allerbesten ihres Faches.

Eine dramatische Expression von Carignan (über 60 Jahre alte Reben) und Grenache Gris, einer absoluten Rarität im Languedoc! Welch betörende vinologische Schönheit, die mit einer unwiderstehlichen Ausstrahlung zu verführen weiß. Mit sinnlicher Frucht burgundischer Provenienz und auch mit vibrierender Rasse und einer Maßstäbe setzenden Eleganz, einer geradezu tänzerischen Leichtigkeit und irren Frische gesegnet. Bei aller inneren Dichte und Konzentration geprägt von einer präzisen Mineralität, wie an der Schnur gezogen und einer kühlen Stilistik, die an Weltklasseweine von der nördlichen Rhône erinnert, noble Gewächse also, die ein Vielfaches dieser betörenden Trouvaille kosten!

Werte Kunden: Nicht wenige Weine des Südens sind laute Weine. Pochen nur auf ihre Fülle und überbordenden Aromen. Dagegen steht dieser Solitär: Er ist zwar kraftvoll und dicht gewebt, gleichwohl ist er ein eher ‚leiser’ Wein, dem alles Lautsprecherische fremd ist. Souverän. Unaufgeregt. Aristokratisch. Und er kann eine berührende Geschichte erzählen. Von seiner faszinierenden Heimat am Fuße des mythischen Berges ‚Pic St. Loup’, von seinem nach provencalischen Kräutern duftenden Terroir, von den Mineralien, die von den tief wurzelnden Reben aus der biodynamischen gepflegten Erde in die Trauben transmittiert werden, von sternenklaren Nächten und der einfühlsamen Gestaltungskraft einer attraktiven Winzerin, die ihn geschaffen hat. Gänsehautatmosphäre. Gelebte Nachhaltigkeit! Terroir pur. Unvergleichlich in seiner Art, dem singulären, traumhaft faszinierenden Charakter alter Carignan-Rebstöcke gewidmet. Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2018 bis nach 2028.

Dieser noble Aristokrat, ein unverwechselbarer Solitär, wird, als Pirat in Blindproben der Prestigeweine dieser Welt eingesetzt, so manches vinologische Weltbild zum Einsturz bringen! Der Favorit des FALSTAFF: „Das Parfum des Südens. Am Gaumen kraftvoll. Virgil. Und eingepackt in eine Textur aus Samt und Seide!“

Tino Seiwert meint: „Welch phänomenal großer Spitzenwein von einer bis dato im Languedoc seltenst erlebten Finesse, Eleganz und Mineralität. Und das bei einer grandiosen Konzentration und inneren Dichte. Ein Referenzwein für den neuen Stil des französischen Südens! Terroir pur! Ein Grenzgänger des Geschmackserlebnisses, eine Synthese zwischen der aromatischen Präzision eines burgundischen Grand Crus aus Chambertin, der wilden Würzigkeit und Syrah-Expressivität eines legendären Nord-Rhôneweins und der Kühle und Mineralität eines großen Bordelaiser Gewächses.”

Und Ralf Zimmermann urteilt: „Was Gauby in puncto Eleganz und Finesse für das Roussillon ist, das sind die Weine von Clos Marie für das Languedoc. Extraklasse!“

19,90 €

(entspricht 26,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA080413

Inhalt: 0,75 l

Schlossgut Diel – BURG LAYEN, NAHE

Für uns definitiv eine der besten Kollektionen 2014 in Deutschland! Und auch die Fachpresse lobt Carolines Weine euphorisch!

Unter der Überschrift „Das Feinste vom Feinen“ präsentiert ‚FINE – Das Weinmagazin‘ seinen Verkostungsbericht der Großen Gewächse 2014 aus deutschen Landen. Generell wird den Nahe-Weinen ein enorm hohes Niveau attestiert, wobei „der beste Wein der Region vom Schlossgut Diel kommt. Es ist das geniale Goldloch 2014!“

Diel
© dieth + schröder
Diel, Dorsheimer Goldloch Großes Gewächs 2014

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Diel, Dorsheimer Goldloch Großes Gewächs
Ein ganz großer Wein. 96 Punkte!

Wir zitieren FINE: „Der beste Goldloch aller Zeiten. Fest, dicht, kompakt, dabei enorm elegant und beinahe samtig. Ein Hauch von Feuerstein und schwarzen Johannisbeeren. Unendlich verschlossen, aber unendlich ergreifend. Ein ganz großer Wein. 96 Punkte!” Und damit erhält Caroline auch punktgleich mit einem anderen Riesling die höchste Bewertung in ganz Deutschland!

Und Pinard urteilt: Mit gut fünf Hektar Rebfläche ist das Schlossgut Diel bei weitem der größte Besitzer in dieser legendären Steillage, in der nach alten Überlieferungen im 17. Jahrhundert nach Gold gegraben worden sein soll. Eine andere Deutung des Namens kommt aus dem Volksmund und besagt, dass früher die Winzer mit ihren Weinen aus dieser Spitzenlage viel Gold verdient hätten. (So erzielten Spätlesen aus dieser großartigen Lage vor 100 Jahren höhere Preise gar als die zu Recht gerühmten Gewächse von Château Latour!) Wie auch immer der Name entstanden sein mag, es ist der von einer dünnen Lehmauflage und Kieselsteinen bedeckte Urgesteinsboden auf felsigen Konglomeraten, der dem Wein seine immense Kraft, seine hohe Eleganz und formidable Tiefe zugleich verschwenderisch schenkt.

Was ist das nur für ein genialer geschmacklichen Kosmos, in dem sich die Großen Gewächse von Caroline Diel in 2014 bewegen.

Noch nie wurden alle drei Lagen dermaßen einheitlich von einer mineralischen Ader durchzogen. Auch das Goldloch besticht in diesem Jahr mit einer fast schon kargen Mineralität, zeigt sich zurückhaltend, fast verschlossen zum Zeitpunkt unserer Verkostung, dreht uns halb abgewandt den Rücken zu, und wirft uns dennoch einen verführerischen Blick zu über die entblößte Schulter. Ja, man kann sie geradezu spüren, die Energie im Glas, die sich Bahn brechen möchte, aber die noch nicht darf. Umso reizvoller ist das Kokettieren mit den Aromen, das Locken, die Andeutungen, reife Frucht, von grün über gelb zu orange, Frische, Exotik, da ist Mango, Maracuja, Granny Smith, Limone und Grapefruit und Würze, und, als gestrenge Gouvernante, immer wieder der erhobene Zeigefinger einer knackigen Mineralität. Welch schier unfassbar steinige Note! Wie wunderschön. Und gar nicht unerreichbar! Ein toller Wein, der immer wieder zu flüstern scheint: trink mich! Und das hat auch funktioniert: Am Ende war unsere Probe-Flasche restlos geleert. Und wir bereuen nichts. 
Zu genießen ab sofort bis 2026+

34,00 €

(entspricht 45,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA010114

Inhalt: 0,75 l

Diel
Diel, Goldloch Großes Gewächs-Jahrgangsvertikale

Allergene: Sulfite |
Diel, Goldloch Großes Gewächs-Jahrgangsvertikale

Wir konnten Caroline Diel im übrigen dazu bewegen, uns einige Kisten ihrer Schlossreserven der beiden ebenfalls grandiosen Vorgängerjahre zur Verfügung zu stellen, so dass Sie, liebe Kunden, wenn Sie Lust haben, eine spannende Vertikalverkostung dieser Weltklasse-Rieslinge machen können. Viel Vergnügen!

Je 1 Flasche:

  • Diel, Dorsheimer Goldloch Großes Gewächs 2014
  • Diel, Dorsheimer Goldloch Großes Gewächs 2013
  • Diel, Dorsheimer Goldloch Großes Gewächs 2012

105,00 €

(entspricht 46,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA019901P

Inhalt: 2,25 l


Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen