Saarwellingen, im August 2015

Pinard de Picard - Newsletter

Ein profundes Urteil: „La Pèira. Der beste Wein aus dem Languedoc, groß, göttlich!“

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde von Pinard de Picard,

Heute empfehlen wir Ihnen einen extrem günstigen Sauvignon Blanc von Inurrieta, der wegen seiner singulären Qualität in seiner so konsumfreundlichen Preisklasse mit der Goldmedaille ausgezeichnet worden ist. Wir bieten unseren Bestseller dieses Sommers im attraktiven Schnäppchenpaket an: 12 Flaschen ordern und nur 10 bezahlen! Übrigens: Noch gelten auch alle anderen 10+2-Pakete unseres Sommer-Spezial-Mailings. Sie reißen uns diese attraktiven Weine förmlich aus den Händen, doch wir haben, wie stets mit Kühltransport, alle Weine noch einmal nachgekauft.

Das Schloßgut Diel wird unter Leitung der sympathischen Caroline von Jahrgang zu Jahrgang noch besser! Ihr Diel de Diel 2014 ist eine betörende Cuvée, die man probiert haben muss!

Julian Haarts Kabinette aus 2014 erzielen die Höchstnoten an der Mosel, vor den Kabinetten aller legendären Granden der Region!

Kaum ein französisches Weingut ist in den letzten fünf Jahren von der Fachpresse unisono so gefeiert worden wie unsere ureigene Entdeckung aus dem Languedoc, La Pèira. Brandaktuell ist eine Weinkritik erschienen, die so liebevoll und euphorisch den Spitzenwein beschreibt, dass wir Ihnen diese Beurteilung nicht vorenthalten wollen: „Einfach grandios. Das war das Beste, das ich bis heute aus dem Languedoc getrunken habe. Was für ein Wein! Als Solist ein Wein, der in andere Welten entführt. Einfach groß, einfach göttlich.” So das Urteil über den La Pèira 2012.

Herzliche Grüße,

Tino Seiwert und Ralf Zimmermann



Weingut Julian Haart – Mosel

Born to be Haart!

John Gilman: Julian Haart ist der aufsteigende Stern der Mittelmosel und seine Weine in 2014 sind ‚outstanding’!

Der Lieblingsschüler von Klaus Peter Keller war vor 5 Jahren Deutschlands größtes Winzertalent.

Und heute gilt er zu Recht als einer der absoluten Spitzenwinzer der Mosel!

Haart
Julian Haart, Goldtröpfchen, Riesling Kabinett 2014

7,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Julian Haart, Goldtröpfchen, Riesling Kabinett 2014
Herzlichen Glückwunsch, Julian: Höchstbewertung der Moselkabinette 2014 vor allen Granden der Region, durch John Gilman, einem der renomiertesten Journalisten zum Thema deutscher Wein!

Die Steillage „Goldtröpchen“ galt schon in legendären Vorzeiten als eines der besten Moselterroirs, das spannende Gewächse voller Rasse, Finesse und Ausstrahlung hervorbringt, die zu begehrten Kultgewächsen wurden und von Liebhabern in aller Welt gesucht werden. Und der Preis dieses heute präsentierten Kabinetts kann, im internationalen Kontext gesehen, nur als Witz bezeichnet werden. Ein majestätischer, gleichwohl beschwingter, fröhlicher Wein, der zum „ewigen“ Weitersüffeln animiert, der sehnsüchtige Erinnerungen wachruft an die sprudelnde Quellenklarheit eines jungen, tänzelnden Baches im frischen Frühling. Wow, welch ein phantastischer Aperitifwein und Terrassenbegleiter! Da kann man getrost einmal den wesentlich teureren Edelchampagner vergessen! Einer der größten Weinwerte Deutschlands in 2014 mit einem unübertrefflichen Preis-Genussverhältnis!

Dieser zugleich fein ziselierte und cremig-füllige „klassische” (Gilman) Riesling demonstriert beeindruckend, warum ein Kabinett für viele Liebhaber der klassische Moselwein par excellence darstellt Wie verführerisch verwöhnt dieser geniale Riesling Nase und Zunge gleichermaßen: Die brillante Frucht (Pfirsich, Mandarine, Ananas, Apfelblüten, Orangenzesten), eingebettet in einen Kokon von Schieferduft, becirct förmlich alle olfaktorischen Sinne und animiert geradezu zum Eintauchen ins Glas. Dieser geradezu lasziv-erotische, stoffige, gleichwohl finessenreiche Kabinett hat ein phantastisches Süße-Säure-Spiel auf der Zunge, einen sehr langen, tänzerischen, fleischigen Nachhall und ist ein Referenzwein eines klassischen Kabinetts der Mosel!

PS: Was uns besonders freut: Es sind mittlerweile nicht mehr nur die in homöopathischen Mengen erzeugten mächtigen Trockenbeerenauslesen oder Beerenauslesen, welche die Herzen von Rieslingliebhabern und Journalisten in aller Welt höher schlagen lassen, nein, es sind endlich auch die Kabinette, die immer stärker nachgefragt werden. Es ist diese „urdeutsche” Kategorie dieser elfenhaft leichten, schwebenden Weine, die in dieser Form NIRGENDWO sonst auf der Welt wachsen. Seit Jahren bewerben wir in unseren Mailings diese ungemein trinkanimierenden Rieslinge ganz besonders und wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, immer mehr Kunden für diese Kategorie zu gewinnen. Speziell Tino Seiwert liebt diese Weine im Süßweinbereich über alles und zischt sie im Sommer als Terrassenwein oder gereift (und damit harmonisch trocken schmeckend) als Essenbegleiter kistenweise weg. Einzigartiges Preis-Genuss-Verhältnis und so animierend wegen des niedrigen Alkoholgehalts. Was sind das für beschwingte Frühlings- und Sommerabende!
Zu genießen ab sofort bis 2030+

13,90 €

(entspricht 18,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DMO051214

Inhalt: 0,75 l

Schlossgut Diel – Nahe

Für uns definitiv eine der besten Kollektionen 2014 in Deutschland!

Diel
Diel de Diel, Weißwein QbA 2014
Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Edelstahltank (vorallem), Barrique (ergänzt durch ältere Barriquefässer) |
Diel de Diel, Weißwein QbA


Einfach Klasse, wie jedes Jahr eigentlich: Eine geniale Frische, eine rassige, feine und zugleich cremige Säurestruktur, zeichnet diese balancierte, harmonische Weißweincuvée (Grau- und Weißburgunder sowie mit 15% ein höherer Rieslinganteil als früher) aus, seit vielen Jahren eine Spezialität des Hauses und einer der beliebtesten Diel-Weine in unserem Sortiment. Welch eleganter, dezenter und gleichzeitig anregender, floraler Duft, ein Blumenstrauß aus sanften, zartwürzigen Aromen, unterlegt mit gelben Früchten, etwas Quitte, dazu ein Hauch von Mandeln und leicht pfefferige, frische, kräutige Komponenten; im Hintergrund schimmert eine zarte Mineralität durch. Im Mund dann deutlich kompakter und zupackender, mit einer verspielten Würze, Bittermandeln, Muskatnussaromen, dazu gelbe Früchte, aber als Gegenpart auch Anklänge an Holunder und eine animierende Frische! Geniale Balance, glockenklar in der Struktur, dazu herrlich saftig, fast rassig und ein beschwingter, mineralischer Abgang. Ein Sommerwein par excellence! Auf der Terrasse, beim Grillfest oder einfach nur so. Passt wunderbar zum Essen. Welch erstklassige Alternative zu so vielen seelenlosen Modeweinen aus Übersee, Understatementwein pur, weitaus mehr Sein als Schein! Zu genießen ab sofort bis 2019.
 
Stuart Pigott urteilt zu Recht, dass dieser Leckerschmecker „den meisten trockenen Blanc de Blancs-Weißweinen aus Frankreich weit überlegen“ ist!

11,50 €

(entspricht 15,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA010214

Inhalt: 0,75 l

Bodega Inurrieta – Navarra

inurrieta
Inurrieta, Orchídea, blanco 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Inurrieta, Orchídea, blanco
Gewinner der Goldmedaille des Weinfestivals „Concours Mondial du Sauvignon Blanc“ im Friaul. Gratulation! 


Der „Orchidea“ bietet eine herrlich fruchtige und feinwürzige, elegante, verführerische Nase: Klassische Aromen von saftiger Birne, reifen Stachelbeeren, erfrischenden Zitrusnoten, Holunderblüten, würzigen Cassisblättern, Minze und frischer weißer Pfirsiche vermählen sich mit exotischem Maracuja, weißem Pfeffer und mineralischen Anklängen. Am Gaumen eine feine Eleganz ausstrahlend, dazu eine betörende Frische infolge einer vibrierenden, ausbalancierten Säure. Ein traumhafter Extrakt mit würzig-salzigem Abgang. Ein herzerfrischender Zechwein und phantastischer Essensbegleiter für alle Gelegenheiten. Unbedingt probieren!

6,50 €

(entspricht 8,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: SNA010614

Inhalt: 0,75 l

Inurrieta, Orchídea, blanco (12 Flaschen) 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite | Schnäppchenpaket: 12 Flaschen zum Preis von 10! (Angebot gültig bis zum Ende des Sommers bzw. so lange der Vorrat reicht!)
Inurrieta, Orchídea, blanco (12 Flaschen)



Statt 78,00 €
nur 65,00 €

(entspricht 7,22 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: SNA010614J

Inhalt: 9 l

La Pèira en Damaisela – Languedoc

Unsere Entdeckung des Jahres 2012 aus Frankreich ist der strahlende neue Fixstern des Languedoc!

La Pèira

In vielen Pinwänden haben wir Ihnen bereits über die Auszeichnungen berichtet, die unserem Kleinod zuteil geworden sind und die Sie gerne wieder hier nachlesen können.

Heute haben wir eine brandaktuelle Bewertung für Sie: Leo Quarda schreibt auf www.weinquellen.at. Sein Urteil über die Spitzencuvée La Pèira lässt an Deutlichkeit nicht zu wünschen übrig: „Einfach grandios. Das war das Beste das ich bis heute aus dem Languedoc getrunken habe. Was für ein Wein! Als Solist ein Wein der in andere Welten entführt. Einfach gross, einfach göttlich.”

Interessiert, wie er den Wein im Detail beschreibt? Hier sein fundiertes Urteil:

Pèira, „La Pèira en Demaisèla“, rouge 2012

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pèira, „La Pèira en Demaisèla“, rouge


„Der totale Sinnesrausch Sehr helles, funkelndes Rubinrot hüft einem kraftvoll in das Auge. Es strahlt im Becher. Und dann taucht der Orientexpress auf und fährt mit Vollgas die Nase hoch. Braune Gewürze, Kardamom, Tabak, Schokolade, getrocknete Zweige, Brombeeren, Cassis und vieles mehr. Das ist ein Feuerwerk das gar nicht aufhört abzubrennen. Es ist schlicht betörend was da im Riechorgan abgeht, es ist unheimlich komplex, vielschichtig und dicht. Man taucht die Nase in das Glas und versinkt in einem wahren Sinnesrausch. Was für ein Duft, was für ein Gefühl, was für ein Traum!

Da macht die Zunge einen Hofknicks
Wie feinster aufgewirbelter Sand fühlt es sich an wenn der La Pèira rouge in den Mund strömt. So ungemein elegant wie eloquent teilt er der Zunge mit, dass er sich anschickt für Stil im Mund zu sorgen. Doch diese hört ihn gar nicht mehr, weil sie augenblicklich vor der Nelke einen Hofknicks und den dunklen Beeren Platz zur Entfaltung macht. Die haben feinste Bitterschokolade mit, die wiederum mit Pflaumen tanzt, als wäre sie auf einem Ball des Kaisers. Ganz plötzlich verwandelt sich der Wein im Mund und auf der Zunge steht auf einmal reiner Saft, Extrakt das tropft und gar süsslich in seiner herben Würze aufgeht. Dabei steht der Wein sehr mittig auf der Zunge, macht Druck und ist trotzdem leicht. Am Gaumen herb, ganz viel Bitterschokolade, viel Erde, Äste und Lakritze. Im Abgang einfach traumhaft, lang, nachhaltig, nicht enden wollend. Ich bin hin und weg.

Schockierend elegant und fein
Cassis. Und Nelke. Und Criollo und noch vieles mehr presst sich aus jedem Tropfen Extrakt das sich auf der Zunge ausbreitet heraus. Nicht dick und fett, sondern frisch und fein. Und das aus dem Languedoc, wo die Hitze erfunden wurde. Tannine von edelster Herkunft streicheln wie kühler Samt den Gaumen, umwehen die Lippen und sorgen für Haftung die aristokratisch vornehm wirkt. So fein sich der La Pèira rouge im Mund anfühlt, so kraftvoll brennt er sich im Mundraum ein und bleibt dort ewig lange spürbar. Er hat null Gewicht und doch hat er genug “Masse” um eine gewisse Opulenz spüren zu lassen, welche sich aber durch kräftiges Extrakt und nicht durch Hitze und Gewicht erkennenbar zeigt. Wie Saft fliesst der Tropfen über die Zunge, verweilt dort konzentriert, um sich im Anschluss in reinste Plantagen-Criollo zu verwandeln. Wer einmal an Porcelana-Schokolade geleckt hat weiss, dass diese sogar feinste Marillenaromen freisetzt. Genau diese stelle man sich jetzt in dunkelbraun vor und verfeinere sie mit etwas Muskat und Lakritze. Klingelt es?

Immer mehr verwandelt sich der La Pèira rouge zu einem Wein der einer Falle gleicht. Man weiss wo sie ist und man steuert schnurstracks und siegessicher darauf zu, um in sie hinein zu fallen. Hinein in diese Sünde von Saft und Bitterkeit, hinein in dieses Gefühl, das so süss beginnt und so herb endet. Man will es spüren, auf der Zunge, an den Lippen, am Gaumen, im gesamten Mundraum. Diese Leichtigkeit die fast schon filigran wirkt. Und doch soviel Druck macht. Man will den Tabak kauen, die Criollo langsam zergehen lassen, die Tannine konservieren und den Saft einfach permanent auf der Zunge spüren. Die schwarzen Johannisbeeren necken, die Pflaume macht einen auf dicke Hose und der orientalische Bazar präsentiert sich alles andere als chaotisch. Nichts ist heiss, nichts ist schwer. Alles ist schockierend elegant und fein, so überhaupt nicht Languedoc. So überhaupt nicht wie erwartet. Ist er ein Monument, der La Pèira rouge? Ich weiss es nicht; ich bin nur ein Weingeniesser der weiss worum es geht und was er will. Und DAS ist ohne jeden Zweifel DAS, wonach ich ständig auf der Suche bin. Weine wie dieser sind keine Selbstverständlichkeit, sie sind die rare Spitze dessen, was im Weinbau möglich ist. Dabei kommt es auch nicht darauf an, ob die Flasche 65 Euro (wie diese) oder 100 kostet. Weine wie diesen im Mund zu haben hat etwas erotisches, ist philosophisch, berührt das Herz. Das Wissen um den Preis ist unnütz. Er ist nichts anderes als eine Zahl. Ich überlasse die Hymnen weiter den Experten und falle einfach auf die Knie um diesem Wein Respekt zu zollen. Wenn das Languedoc ist, dann brauch’ ich kein Bordeaux mehr.

Tipp: Eine Stunde in der Karaffe ist fein. Legt im Anschluss mächtig zu. Mit 16-18º geniessen. Feinen Braten und auch Gegrilltes begleitet er vorzüglich. Als Solist ein Wein der in andere Welten entführt. Einfach gross, einfach göttlich.”

65,00 €

(entspricht 86,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA150312

Inhalt: 0,75 l

Freunde des Weinguts aufgepasst: Auch den ganz hervorragenden Basiswein von La Pèira bieten wir noch immer im attraktiven 10+2-Paket an!

Pèira, „Obriers de la Pèira”, rouge (12 Flaschen) 2013

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite | Schnäppchenpaket: 12 Flaschen zum Preis von 10! (Angebot gültig bis zum Ende des Sommers bzw. so lange der Vorrat reicht!)
Pèira, „Obriers de la Pèira”, rouge (12 Flaschen)
Coup de Coeur


Tino Seiwert: „Seit 20 Jahren kümmere ich mich intensiv um die Weine des Languedoc. Unser ,Obriers’ 2013 ist rückblickend in all den langen Jahren einer von vielleicht drei, vier ganz herausragenden Weinen in dieser attraktiven Preisklasse, die ich je im Glase hatte. Freuen Sie sich mit mir auf einen authentischen Terroir-Wein des französischen Südens mit warmherziger Seele und mediterraner Ausstrahlung! Und dazu eine Frische und Komplexität in der Frucht (kühle blaue Beeren zum Baden in ihnen!), seidene Tannine und ein mineralische Länge, die Maßstäbe setzen für das Languedoc! Kistenweise kaufen!”
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2016 bis 2022+

Parker lobt: „An outstanding example of this cuvee. Don’t miss it, especially if you love finesse”.

Statt 167,40 €
nur 139,00 €

(entspricht 15,44 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA150113J

Inhalt: 9 l

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen