Saarwellingen, 20. November 2009

Pinard de Picard - Newsletter!

„And the winner is .... ” – Gault Millau kürt den Winzer des Jahres!
Außerdem: ‚Decanter’ ruft den besten Chianti Classico Italiens aus!


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde von Pinard de Picard,

Selten haben wir bei Pinard de Picard eine Woche mit so vielen positiven Schlagzeilen und höchst erfreulichen Nachrichten erlebt wie die vergangene – wahrlich genügend Anlässe, die Sektkorken knallen zu lassen.

Doch lassen Sie uns der Reihe nach berichten:
Eine wahre Flut von Anfragen und Bestellungen erreichte uns zu Beginn der Woche, und im Brennpunkt des Interesses stand ein Wein: Le Mas 2007 von unserem langjährigen Freund Pierre Clavel.
Was war passiert?
Jens Priewe, eine Ikone des deutschen Weinjournalismus, lobt in der aktuellen Ausgabe des Feinschmeckers unter der Überschrift „Frohe Weihnachten! Heißer Tipp: erfreulich günstige Rote für gemütliche Winterabende” enthusiastisch unseren beliebtesten Alltagswein aus dem Languedoc: „Die beste Nachricht kommt zum Schluss: Es gibt sie wieder, die hochanständigen Roten für 5,90 Euro. Und zwar vom Fachhändler, nicht vom Discounter! Ich meine den „Le Mas” des Languedoc-Winzers Pierre Clavel aus dem großen Jahr 2007. Schauen sie mal bei www.pinard.de rein! In Gesellschaft eines solchen Weins brauchen sie Ihre Zeit nicht mehr mit Jauchs ,Wer wird Millionär?’ zu vergeuden.”

311307 Clavel, „Le Mas”, Coteaux du Languedoc rouge (DV) 2007 5,90 Euro
Der grandiose 07er Jahrgang unseres meistverkauften Rotweins aus dem Languedoc fasziniert und begeistert jeden Kenner vom ersten Schluck an. Was ist das für ein authentisches Naturprodukt und ein faszinierender Trinkspaß für jeden Tag: In seiner so genussfreundlichen Preisklasse ein nur schwerlich zu übertreffender Leckerbissen!

Produktabbildung


Nicht minder empfehlenswert sind die beiden anderen Klassiker von Pierre, exzellente Qualitäten zu höchst moderaten Preisen:

311107 Clavel, Les Garrigues, rouge 2007 7,95 Euro
Um zur ausführlichen Beschreibung dieses Weines zu gelangen, klicken Sie bitte die Bestellnummer an.

Produktabbildung


311207 Clavel, La Copa Santa, rouge 2007 12,90 Euro

Produktabbildung



Die zweite gute Nachricht dürfte insbesondere alle Liebhaber italienischer Top-Gewächse erfreuen:
Das englischsprachige Weinmagazin Decanter veröffentlicht in der gerade erschienenen Dezemberausgabe die Ergebnisse einer umfangreichen Verkostung der beiden herausragenden, aber in ihrer Stilistik so unterschiedlichen Jahrgänge Chianti Classico 2006 & 2007, mit dem höchst erfreulichen Ergebnis:

Bester Chianti des Jahrgangs 2007 mit 18,5 von 20 möglichen Punkten und 5 Sternen (Höchstbewertung!) – unser Chianti Classico von Riecine!

648107 Riecine, Chianti Classico, rosso 2007 15,90 Euro
Für viele Toskana-Aficcionados bildet Riecines Chianti Classico aus zertifiziertem biologischen Anbau einen der großen Referenzweine des Chianti: Sangiovese kann anders schmecken, besser wohl kaum! Toskana unverfälscht und ungeschminkt, nobel im Duft und burgundisch in der Textur. Dieser grandiose Chianti aus ganz großem Jahr (2007 ist in der Toskana und im Piemont ein Überfliegerjahrgang wie an der südlichen Rhône) verströmt einen bezaubernden Hauch von Rosenblättern, Veilchen, Sauerkirschen, Minze, Pfeffer, Dörrobst, Weihrauch und betörenden Gewürzen, der in mir sentimentale Erinnerungen auslöst an meine erste Toskanareise vor vielen Jahren – Die Zeit steht still, unverwechselbare Gerüche und Erinnerungen kehren wieder. Die Zunge jubiliert ob der Feinheit und Transparenz der Frucht, die sie zärtlich liebkost und der erfrischenden Säurestruktur, die zum fröhlichen Gelage animiert: Das ist wahrlich ein handwerkliches Meisterwerk voll burgundischer Finesse mit samtenen, cremigen Tanninen, das wohlige Emotionen auslöst. Seine seidige, geschmeidige Fülle, sein edler Extrakt, die zart-herben Anklänge an die duftende Erde der toskanischen Hügellandschaft nach einem zarten sommerlichen Landregen und seine animierend frische Säurestruktur machen einfach Lust, diesen urigen Chianti über einen Abend mit großem Genuss ‚solo’ zu leeren – ein Wein, der aber auch als kongenialer Essensbegleiter zu Pasta oder gehobener italienischer Küche dient. Ein duftiger Wein aus einer traumhaften Landschaft, ein originärer Chianti, wie er authentischer wohl kaum schmecken kann. Für meinen persönlichen Geschmack einer der schönsten italienischen Rotweine, die ich in diesem Jahr verkosten durfte: Noblesse oblige!
 Ein edler Wein des Südens mit prachtvollem Mundgefühl, raffinierter Struktur und einem Trinkvergnügen, das den Wein weit teurer schmecken lässt als er kostet! Ein edler Wein des Südens mit prachtvollem Mundgefühl, raffinierter Struktur und einem Trinkvergnügen, das den Wein weit teurer schmecken lässt als er kostet! Decanter:*****5 Sterne, Höchstbewertung.

Produktabbildung


648206 Riecine, Chianti Classico Riserva, rosso 2006 32,00 Euro

Produktabbildung




Die erfreulichste Nachricht aber kommt aus Deutschland: Der einflussreichste deutsche Weinführer, Gault Millau, hat am Dienstag den „Winzer des Jahres” gekürt! Diese besondere Ehre zuteil wurde Tim Fröhlich vom Weingut Schäfer-Fröhlich, der sich bereits mit seinen gerade einmal 34 Jahren in die absolute Spitzenklasse der deutschen Winzerelite vorgearbeitet hat. Wir zitieren kurz aus der Laudatio des Gault Millau: „Eigentlich kann einem nach dem Verkosten einer solch funkelnden Kollektion nur der Mund in baffem Erstaunen offenstehen... Die Phalanx an Großen Gewächsen und edelsüßen Spitzen sucht gar deutschlandweit ihresgleichen.”

Herzlichen Glückwunsch, Tim. Auch Pinard hat Deine Kollektion ja zur Kollektion des Jahrgangs 2008 gewählt!

Und wir freuen uns besonders, dass wir Ihnen neben den bereits so hervorragenden Einstiegsweinen in den „Fröhlich’en” Weinkosmos auch nochmals alle vier grandiosen Grand Crus, seine wahrlich Großen Gewächse aus sehr verschiedenen Toplagen an der Nahe, anbieten können, die definitiv zum besten gehören, was im Jahrgang 2008 an herausragenden trockenen Rieslingen auf die Flasche gefüllt wurde und den Begriff „Terroirwein” neu definieren: feingliedrige, rassige Elixiere mit glockenklaren Aromen voll vibrierender Spannung, feinster Frucht und Finesse sowie von kristalliner Frische und Klarheit – Beseelte Terroirweine mit laserstrahlartig gebündelter Energie und ungezügelter Wildheit auf absolutem Weltklasseniveau!


940008 Schäfer-Fröhlich, Weisser Burgunder „S” trocken 2008 15,90 Euro


941208 Schäfer-Fröhlich, Bockenauer Riesling trocken „Edition Pinard de Picard” 2008 9,95 Euro
Liebe Kunden: Es sind nicht immer die teuren Luxusgewächse der Welt, die den wahren Weinliebhaber emotional berühren. Bisweilen verzaubern gerade Weine wegen eines singulären Zusammentreffens zwischen ihrer brillanten Qualität und einem provokant günstigen Preis die Herzen auch des kundigsten Kenners. Und was strahlt dieser phantastische Bockenauer Riesling, dessen bestes Fass Tim Fröhlich exklusiv für Pinard de Picard abgefüllt hat, nur für eine Magie aus! Die Trauben für diesen packenden Riesling stammen allesamt aus dem Herzstück des Weingutes der Großen-Gewächs-Lage Bockenauer Felseneck und wären früher, vor der Reformierung der offiziellen Qualitätshierarchien an der Nahe, unter dieser Lagenbezeichnung als Kabinett verkauft worden! Was für ein fulminanter Einstieg in die mythische Welt der authentischen Terroir-Unikate unserer sympathisch-fröhlichen Familie, die bereits seit über 200 Jahren im Weinbau tätig ist. Aber erst Vater Hans und Sohn Tim haben den Betrieb in die Liga der weltbesten Weingüter katapultiert, haben ihre Weinbergs- und Kellerarbeit in den letzten Jahren behutsam und konsequent weiter entwickelt und so präsentieren sie mit diesem traumhaft frischen und zutiefst mineralisch-kräuterwürzigen 2008er einen vibrierend rassigen Riesling, der seine Herkunft von einem der besten Weißweinterroirs der Welt in Referenzqualität widerspiegelt.



Welch animierende Frische und Klarheit im Trunk, die aus einer Vermählung zwischen einer unbändigen, irren Mineralität und einer zarten Würze resultiert: Reintönig, klar wie ein sprudelnder Bergquellbach und von bestechender, strahlender Frische. Präzise im Herkunftscharakter aus einer Rieslinglage (Bockenauer Felseneck), die Kenner zu Recht zu den größten der Welt zählen, gestützt von lebhaft nerviger Säure, die geschmeidig und bekömmlich integriert ist, und einem vibrierend rassigen Mundgefühl, das gebündelte Energie und eine noble, dezente, animierende Frucht (Grapefruit, Steinfrucht und Cassis!) transportiert. Dichte Würze entfaltet sich am Gaumen in präziser, salziger Mineralität und kristalliner Struktur!



Für meinen persönlichen Geschmack in seiner attraktiven Preisklasse zusammen mit Van Volxems Saarriesling und Kellers Riesling Edition Pinard de Picard einer der drei schönsten Rieslinge des Jahrgangs in Deutschland! Das ist kein vordergründig gefälliges Weinchen, kein schnurrendes Schmusekätzchen, vielmehr ein geschmeidiger Panther mit Krallen, die sich erst noch abschleifen müssen. Deshalb empfehle ich auch, diese Referenz für ungeschminkte Mineralität zu dekantieren, wenn Sie ihn jetzt genießen wollen und ihn dann bis wenigstens 2015 immer wieder mal zu probieren, um seine grandiose Entwicklung verfolgen zu können. Sie werden sehen: Der Panther wird erwachsen werden, ohne seine unbezähmbare Natur zu verlieren!

Produktabbildung


941308 Schäfer-Fröhlich, Bockenauer Felseneck, Riesling „Edition Pinard de Picard” trocken 2008 16,50 Euro
Wildheit paart sich mit Finesse, ein genialer Riesling voller unbändiger Ursprünglichkeit, der Genießerherzen öffnet und emotional berührt! 
Welch traumhaft mineralische Nase, ein tanzendes Pfauenrad von weißen Blüten und schiefrigen Noten aus dem den Untergrund des Felsenecks bildenden blauen Devonschiefer (der sich, welch Laune der Natur, mit einem kleinen Anteil von rotem Wüstensand und heimischen Quarziten mischt) mit einem noch gänzlich unentwickelten, aber ungemein komplexen und subtil-filigranen Aromenspiel. Alle Ingredienzien deuten auf einen köstlichen Finessenwein hin, wenn sich dieser Rieslinggigant mit ein paar Monaten der Flaschenreifung harmonisiert haben wird. Diese fabelhafte Spätlesequalität aus einer der größten Weißweinlagen der Welt – mit ihrer Steilheit von bis zu 60% – wirkt edler und nobler als sein „kleiner” Bruder auf Kabinettsniveau, ohne jedoch dessen wilde Ungezügeltheit eingebüßt zu haben. „Born to be wild” – Hier rockt wahrhaftig die Nahe! Dieser fabelhafte Riesling ist eine phänomenale Köstlichkeit, schlank, packend, hochelegant, vibrierend, enorm rassig, von beeindruckender Raffinesse. Und ein sensationell schöner, irre mineralischer Nachhall aus herrlicher Zitrusfrucht und traumhaften Noten von rosa Grapefruit, Feuerstein und Cassis macht ihn wunderbar schlank und zieht das Aromenspiel ungemein in die Länge.



Ich bin mir ganz sicher, dass dieser magische Riesling der Star von so manch vergleichender Degustation in diesem potentiellen Fabeljahrgang sein wird, wenn Sie ihn denn als Pirat in eine Blindprobe Großer Gewächse einschmuggeln wollen. Wir sind stolz und glücklich, dass wir Ihnen diesen phantastischen Genuss zu einem tollen Preis anbieten dürfen, der in der Tat eine unerhörte Provokation vieler Weißweine auf der ganzen Welt ist! Wahrlich: Ein verzaubernder Riesling zu einem unmöglichen Preis! Zusammen mit Klaus-Peter Kellers legendärem „von der Fels” mein Riesling des Jahres unterhalb der Kategorie der Großen Gewächse.

Produktabbildung




Das Non-Plus-Ultra der grandiosen 2008er Kollektion des neuen Winzerchampions sind aber seine packenden, visionären Großen Gewächse – wie ein Sprung in eine Gletscherspalte und sprudelnd wie ein kristallklarer Gebirgsbach. Denn Tim sucht in seinen abgrundtief mineralischen Rieslingen sehr wohl eine grandiose Finesse, weniger aber eine Verspieltheit und schon gar nicht eine vordergründige, effekthaschende Frucht, setzt stattdessen auf eine kompromisslos rassige, laserstrahlartig gebündelte, vibrierende Riesling-Energie und eine wilde, ungebärdige Ursprünglichkeit!

Um zu den ausführlichen Beschreibungen dieser Weine zu gelangen, klicken Sie bitte einfach die jeweilige Bestellnummer an.


940108 Schäfer-Fröhlich, Schloßböckelheimer Felsenberg, Riesling Großes Gewächs 2008 31,95 Euro

Produktabbildung


940208 Schäfer-Fröhlich, Schloßböckelheimer Kupfergrube, Riesling Großes Gewächs 2008 31,95 Euro

Produktabbildung


940908 Schäfer-Fröhlich, Monzinger Halenberg Riesling Großes Gewächs 2008 31,95 Euro


940608 Schäfer-Fröhlich, Bockenauer Felseneck Riesling Großes Gewächs 2008 33,90 Euro



Unser Angebot der Woche:

Als Angebot der Woche (gültig, solange Vorrat reicht, längstens bis 27. November 2009) offerieren wir Ihnen zwei leckere Weine von der Rhône und aus dem Kamptal:


Clos du Caillou – Châteauneuf-du-Pape

154504 Clos du Caillou, Châteauneuf-du-Pape, Réserve rouge 2004 statt 69,00 Euro jetzt nur 49,90 Euro
Einer der „Top-Weine des Jahrgangs im Stil des großen 99ers” (Parker), zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2010 bis 2020, mindestens.
Parker: „ This is certainly one of the top wines of the vintage in 2004”

Produktabbildung



Helmut Knall – Kamptal

702103 Knall, Knallweiß 2003 statt 26,00 Euro jetzt nur 14,95 Euro
„Wenn man schon mit so einem Namen wie ich in die Welt gesetzt wird, muss man ihn wenigstens einmal ausnützen”, schmunzelt Helmut Knall verschmitzt, der auch die markanten Etiketten künstlerisch selbst gestaltet hat. Ich selbst möchte hier ausnahmsweise auf eine eigene Beschreibung des Weines verzichten. Ich könnte durch meine Sympathien für ‚Knalli’ zu voreingenommen sein. Daher veröffentlichen wir eine Kritik am ‚Wein des Kritikers’, die aus profunder Quelle stammt. Dr. Walter Kutscher, ehemaliger Chef des ÖWM (Österreichischer Weinmarketingservice), jetzt freier Berater, Vortragender bei Weinseminaren und Buchautor über Weine, hat verkostet und notiert begeistert: „Goldgelber Glanz im Glas; im Duft betörende Vielfalt, die zwischen Primärfrucht und intensiver Röstaromatik hin und her pendelt. Feines und doch inniges Toasting vom Holz gleitet in Pumpernickel, Dörrzwetschken und Feigen über; am Gaumen präsentiert sich zunächst ebenfalls das Barrique auf jugendliche Weise, dazu gesellt sich mehr und mehr ein perfekt inszenierter Trockenfrucht-Hintergrund, kraftvoll in der Struktur und imponierend in der sauberen Stilistik, ein echt nobles „Barockspektakel”. Mit beeindruckender Länge, gewaltiger Dichte und wohliger Wärme wird ein spannendes Finish mit jugendlichem Feuer und monumentaler Fülle gestaltet. Große Zukunft!”



Anzumerken sei meinerseits nur noch, dass der frühe Austrieb und der heiße Sommer in 03 ideal waren für die weißen Burgundersorten dieser faszinierenden Cuvée, die auf einem durchzogenen Lössboden wachsen: Weißburgunder, Grauburgunder und ein wenig Chardonnay. Eine hohe Laubwand, späte Ausdünnung und extrem späte Lese brachten ein hochreifes Traubenmaterial, das schonend gepresst und vergoren wurde, um dann in den besten französischen Barriques zu reifen. Bewusst einige Zeit zurückgehalten, „weil die Österreicher alle Weine immer zu früh trinken” (Knall), hat dieser rare Tropfen jetzt seine erste Trinkreife erreicht. Bei den ersten Verkostungen in Österreich hat er gleich zweimal über 90 Punkte erhalten (!) und demonstriert eindrucksvoll, wie burgundisch Weißweine im Kamptal werden können, wenn man sich im Weingarten bemüht und dem Wein im Keller alle Zeit lässt, die er braucht.
Am besten zu genießen ab Herbst 2006 bis mindestens 2010.

Produktabbildung



Aus unserem Feinkostprogramm möchten wir Ihnen ganz besonders anempfehlen:

99410407 Castelas, Les Castelines „AOC Provence”, Huile d’Olive vierge extra 0,5 l statt 16,90 Euro nur noch 7,90 Euro
Die letzten Flaschen aus der Ernte 2007/2008 zum Schnäppchenpreis. Mindest-Haltbarkeits-Datum: Dez 2009!

Le Conserve della Nonna



Aus unserem Accessoiresprogramm möchten wir Ihnen heute vorstellen:

22071 Screwpull, Activ-Ball, Alubox „GS-300”, Metal statt 59,95 Euro nur 49,95 Euro
Ein Präsent, das auffällt! Verschenken Sie die attraktive Geschenkbox mit Korkenzieher und Kapselabschneider. Ein Genuss für jeden Weinkenner.

Produktabbildung



Beachten Sie auch die große Auswahl weiterer preisreduzierter Jubiläumsangebote aus dem Hause Screwpull!



Herzliche Grüße aus Saarwellingen,

Tino Seiwert, Martin Lehnen und Ralf Zimmermann