Saarwellingen, 11. September 2009

Pinard de Picard - Newsletter!

Van Volxems Spitzenrieslinge frisch eingetroffen!


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde von Pinard de Picard,

der Jahrgang 2008 ist in Deutschland ein Jahrgang der Extreme. Unreife Säurebomben bei vielen Durchschnittswinzern, die viel zu früh geerntet haben, geniale, ungemein mineralische Gewächse von kristalliner Präzision bei Deutschlands Winzerelite, die die Ernte tief im November erst abgeschlossen hat. Diese grandiosen Weine werden von der internationalen Fachpresse euphorisch gefeiert. So urteilt beispielsweise Jens Priewe, eine Ikone des Wein-Journalismus: „Ich wage die kühne Behauptung: Van Volxems Saar Riesling 2008 - der beste Weißwein der Welt unter 10 Euro.” Viele tausende Flaschen dieses phantastischen Rieslings haben bereits den Weg in die Keller begeisterter Pinard-de-Picard-Kunden gefunden. Und jetzt sind die heiß ersehnten Spitzenweine Van-Volxems bei uns eingetroffen, die wir Ihnen heute mit großer Freude anbieten können. Einen meiner Favoriten dieser Kollektion, den brillanten Volz Riesling, habe ich Ihnen bereits detailliert beschrieben, die anderen Degustationsnotizen erhalten Sie in unseren folgenden Mailings. Bitte beachten Sie, werte Kunden, dass, trotz großer Zuteilungen in all den vergangenen Jahren, stets binnen weniger Wochen die ersten Weine ausverkauft waren. Der Rebenflüsterer Roman Niewodniczanski hat in 2008 eine Kollektion vinifiziert, über die man in Jahren noch sprechen wird!


906508 Van Volxem, Scharzhofberger Riesling 1. Lage 2008 17,90 Euro



906408 Van Volxem, Wiltingen Gottesfuß Riesling 1. Lage 2008 17,90 Euro



906208 Van Volxem, Wawern Goldberg Riesling 1. Lage 2008 17,90 Euro



907308 Van Volxem, Volz Riesling 1. Lage 2008 22,80 Euro

Produktfoto


Aus einer besonders wertvollen, südwestlich ausgerichteten Spitzenlage, unmittelbar an den Scharzhofberg angrenzend (daher auch in der Preußischen Lagenklassifikation von 1868 in der Klasse der privilegierten Lagen als Grand Cru geführt!), mit skelettreichen Blauschieferböden mit zahlreichen Quarziteinschüben und über 60 Jahre alten Reben ausgestattet, stammt dieser feingliedrige, phantastische Riesling, der uns mit einem Feuerwerk aus mineralischer Expressivität und feinster, fruchtreicher Eleganz betört. Welch ein Triumph des Terroirs! – Welch enorme maskuline Struktur (im Unterschied beispielsweise zum femininen Goldberg)! Hat Roman es je besser, präziser herausgearbeitet als in 2008, einem Jahrgang, der diesen großen Winzer infolge seiner unermüdlichen Weinbergsarbeit, einer extrem späten Lese und viel intuitivem Bauchgefühl phantastische Rieslinge vinifizieren ließ? Liebe Kunden: Vergesst alle Analysen! Kostet! Trinkt! Erfahrt eine Jahrhunderte währende Weinkultur in einem einzigen Schluck! Die Volz-Stilistik ist in diesem Jahrgang der Kühle und Mineralität geprägt von einem begeisternden Pfauenrad an komplexen Aromen: Mirabelle, Mandarinen (am dritten oder vierten Abend aus der geöffneten Flasche grandios!), exotischen Früchten, würzigen Kräutern (Salbei, Basilikum, wilder Minze), Cassisblatt, Heidelbeeren, einem dezenten Jod-Ton sowie rauchigen Anklängen und Noten von feuchtem Schiefergestein. Auf der Zunge vibriert eine würzige, fast narkotisierende Mineralität, die süchtig machen kann. Ein – bei aller Opulenz und Dichte – herrliches, saar-/volxemtypisches Spiel und eine faszinierende Frische und eine Feinheit (welch Demonstration der unmittelbaren Nachbarschaft zum legendären Scharzhofberg), eine Finesse und eine Filigranität wie nie zuvor. Im grandiosen Nachhall sehr jodig, packend, salzig-mineralisch - es könnte fast schmerzen, mit welcher rauchig mineralischen Intensität der Wein über die Zunge gleitet, wenn diese mineralische Attacke nicht weich in seidene Tannine und eine ätherische Textur eingebettet wäre. Großes, emotionales Kino mit sprachlos machender Kraft ohne Schwere. Ein wahrhaft grandioser, lang anhaltender, zutiefst mineralischer, aristokratischer Saarriesling mit vornehm-kühlem, enorm langem, rauchigem Abgang. Erhebend wie Händels Messias! Wahrlich ein Grand Cru, und unter Preis-Genuss-Gesichtspunkten eine absolute Provokation! Punktum! Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2011 bis nach 2020.


907608 Van Volxem, Scharzhofberger Pergentsknopp Riesling 1. Lage 2008 32,00 Euro

Produktfoto


907708 Van Volxem, Kanzem Altenberg Alte Reben Riesling 1. Lage 2008 32,00 Euro



907808 Van Volxem, Wiltingen Gottesfuß Alte Reben Riesling 1. Lage 2008 32,00 Euro

Produktfoto


Wieder eingetroffen:

151307 Fondrèche, Cuvée Persia, rouge 2007 14,95 Euro
Die letzte Palette!
Welch sensationelle Qualität aus einer der landschaftlich reizvollsten Regionen Frankreichs mit ihrem großartigen Terroir funkelt hier im Glase! In der Stilistik kühler, aristokratischer, nobler, seidener gar als die verführerische Cuvée Nadal, die mehr noch von einer ursprünglichen Wildheit geprägt wird. Die Nase wird betört von einer subtilen Mineralität, edlen Schokoladenoten sowie feinen Anklängen an geröstetes Fleisch, Cassis und aromatische Waldbeeren. Der Einfluss des neuen Barrique ist dabei nur ebenso dezent spürbar wie auf der vor Freude jubilierenden Zunge, da der gewaltige Fruchtkern das Holz förmlich aufgesogen hat und auch das enorm reife, ungemein cremige Tanningerüst komplett ummantelt, das diesem großen Konkurrenten wesentlich teurerer Gewächse von der Côte Rôtie ein großes Reife- und Lagerpotential verleiht. Zudem hat Sébastien, wie erstmals in 2006, die Trauben der ältesten Syrahparzellen wieder getrennt ausgebaut und eine größere Partie in großen Holzfudern vinifiziert. Das Resultat: Eine ganz feine Struktur und eine klassische Stilistik, eine enorme Dichte und eine fabelhafte Konzentration, eine große mineralische Tiefe und eine für die südliche Rhone extrem seltene Eleganz: Wie stets sind diese Parameter der großen Weine der Welt das Markenzeichen dieses edlen Syrah (mit einem Zusatz von 10% bester Mourvèdre, was diesem Weinmonument noch mehr Komplexität verleiht), der keinerlei Anzeichen von Überreife oder marmeladigen Tönen aufweist, der im Gegenteil bemerkenswert frisch und ungemein finessenreich daherkommt: „überquellend von animierender Saftigkeit und einem traumhaften Charme”, wie Parker den mit 92 Punkten bewerteten 06er lobte. Ein rares hedonistisches Weinunikat, aufgrund der einzigartigen Jahrgangsbedingungen nochmals mehr als nur einen Wimpernschlag besser als sein grandioser Vorgänger, ein großes, eigenständiges Mont Ventoux-Gewächs ureigenen Charakters zu einem Bruchteil des Preises gleich hoch bewerteter Châteauneuf-du-Pape Weine. Selbst angehende Weltklasse ist auf der Domaine Fondrèche für jeden Weinliebhaber erschwinglich!

 Zu genießen wegen der sensationell cremigen Tannine ab sofort, Höhepunkt 2012 bis nach 2025.

Produktfoto


151108 Fondrèche, Cuvée Fayard, rouge 2008 7,95 Euro
Für meinen Geschmack, und da lehne ich mich bewusst aus dem Fenster, einer der besten Fayard aller Zeiten mit einer fabelhaften Frische, Feinheit und Finesse und der unwiderstehlichen Lust aufs nächste Glas! In 2008 wird es keinen Nadal geben, alle Partien sind in diesen dadurch noch famoseren Fayard eingegangen.
Fayard 2008: Das ist eines der großen Schnäppchen diesen Jahres!

Produktfoto


Und auch er ist wieder da nach der Sommerpause: Der gesündeste Wein der Welt laut Ärztezeitung!

506506 Berthoumieu, „Charles de Batz”, rouge 2006 12,90 Euro
Welch sensationelle Bewertung im wichtigsten französischen Weinführer: Für seine höchst attraktive Preisklasse wurde schon der beliebte ‚Batz’ 2005 mit völlig außergewöhnlichen 16,5/20 Punkten im „Classement 2008”, der Bibel der französischen Weinkritik, ausgezeichnet, eine Bewertung, die ansonsten wesentlich teureren Prestigegewächsen aus dem Bordelais im Jahrhundertjahrgang 2005 vorbehalten war! Und im neuen Weinguide 2009 wird unser Musketier gar mit 17/20 Punkten gefeiert, wohl seiner bis dato noch nicht erreichten Frische und Finesse wegen!

Produktfoto



Gerade will ich unseren heutigen Newsletter beenden, da fährt auf dem Hof ein Transporter vor und endlich trifft einer unserer ganz großen Bestseller ein: Dirk Würtz Potate 2008 ist endlich abgefüllt! Viel Vergnügen mit diesem traumhaften Riesling für jeden Tag und alle Gelegenheiten – und das zu einem völlig unmöglichen Preis!

950408 Würtz, Potate Rheinhessen, Riesling trocken 2008, Drehverschluss 5,95 Euro

Produktfoto



Unser Angebot der Woche:

Als Angebot der Woche (gültig, solange Vorrat reicht, längstens bis 18. September 2009) offerieren wir Ihnen zwei leckere Weine aus dem Kremstal und aus der Bourgogne:

Weingut Martin Nigl – Kremstal

709504 Nigl, Riesling „Privat”, trocken 2004 statt 29,80 Euro jetzt nur 18,50 Euro
(Die komplette Weinbeschreibung finden Sie hier!)

Produktfoto


Domaine Potinet-Ampeau – Monthelie

208706 Potinet-Ampeau, Auxey Duresses 1er Cru rouge 2006 statt 19,50 Euro jetzt nur 12,50 Euro
(Die komplette Weinbeschreibung finden Sie hier!)

Produktfoto



Herzliche Grüße aus Saarwellingen,

Tino Seiwert, Martin Lehnen und Ralf Zimmermann