Saarwellingen, 17. Juli 2009

Pinard de Picard - Newsletter!

Legendäre Van Volxem Rieslinge und grandiose Rotwein-Leckereien frisch eingetroffen!


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde von Pinard de Picard,

Deutschlands Rieslingelite hat in 2008 infolge einer extrem späten und selektiven Lese bis Ende November fabelhaft rassige und extraktreiche Weine vinifiziert, delikat und von großer aromatischer Präzision, die den grandiosen 2007ern in nichts nachstehen und sie im Einzelfall gar übertreffen. Heute können wir Sie, werte Kunden, unter anderem mit frisch eingetroffenen Bestsellern aus unserem Traditionsgut Van Volxem verwöhnen:

Weingut Van Volxem - Wiltingen Saar
STERN: „Der Rebenflüsterer – Roman Niewodniczanski erzeugt Saarweine mit mythischem Ruf”

907108 Van Volxem, SaarRiesling, trocken 2008 9,95 Euro
Jens Priewe, eine Ikone des Wein-Journalismus, urteilt in „BonGusto”: „Ich wage die kühne Behauptung: Van Volxems Saar Riesling 2008 - der beste Weißwein der Welt unter 10 Euro.”

Produktfoto


906308 Van Volxem, Rotschiefer Riesling Kabinett (feinfruchtig) 2008 10,90 Euro
Ein ungemein fröhlicher, unkomplizierter Riesling, ein wunderschöner Terrassenwein, DIE Alternative zum Champagner, eine Einladung zum Opern schmettern in der Badewanne! Oder, wie Christina Hilker, Sommelier des Jahres 2005, verschmitzt lächelnd meint: „Ein Wein, von dem man ganze Badewannen trinken könnte, da er sich so anregend und trinkanimierend präsentiert, mit grandios niedrigem Alkoholgehalt von 9,5Vol%.”

Produktfoto


906808 Van Volxem, Wiltinger Braunfels Riesling 2008 13,90 Euro
Welch eigenständiger Charakter! Welch nobler Wein in zutiefst mineralischem Gewand! Ein grandioser Riesling mit gerade einmal 11,5 Volumenprozent Alkohol, dessen Trauben von erlesenen Reben von kargen Grau- und Braunschieferböden stammen, die durchmischt sind von Quarzit und roten „Wacken” und die unterhalb des weltberühmten Scharzhofbergs gelegen sind.

Produktfoto


907208 Van Volxem, Saar Riesling Alte Reben „Fuder Nr.4” 2008 15,90 Euro
Exklusiv bei Pinard de Picard
Dieser edle Riesling-Solitär hat mittlerweile Tradition: Roman hat uns auch in seinem begeisternden Jahrgang 2008 sein bestes Fass der ältesten Reben aus seinen Saar-Steillagen separat abgefüllt und damit einen Wein geschaffen, der Liebhaber großer deutscher Rieslinge wegen seiner traumhaften Mineralität, seiner geschmeidigen, cremigen Textur und seiner faszinierenden Frucht schlicht in Entzücken versetzt – und dies zu einem Preis, der im internationalen Kontext gesehen geradezu als unverschämt niedrig zu bezeichnen ist!

Produktfoto


Weingut Keller - Rheinhessen
Vom Reiz der späten Reife – Rieslingqualitäten wie von einem anderen Stern!

Die dänische Gastro-Zeitschrift feiert in ihrer Juni Ausgabe den grandiosen Basisriesling von Klaus-Peter Keller als „traumhaft mineralisch zu einem phantastisch niedrigen Preis” mit *****+ Sternen von 6 möglichen Sternen!

953008 Keller, Keller Riesling, trocken 2008 9,90 Euro

Exklusiv bei Pinard de Picard 2007 war die Geburtsstunde eines neuen Mythos – Ein Fass zum Träumen schön legte die Grundlage zum ersten KellerRiesling, und das zu unmöglichem Preis, der weltweit exklusiv bei Pinard de Picard vermarktet wird! Einer der großen Prunkstücke in der Kollektion des Weinguts Keller – Ab sofort präsentieren wir den kongenialen Nachfolger aus einem genialen Keller-Jahrgang!
Es sind nicht immer die teuren Prestigegewächse der Welt, die den wahren Weinliebhaber emotional berühren. Bisweilen verzaubern gerade Weine wegen eines singulären Zusammentreffens zwischen ihrer brillanten Qualität und einem provokant günstigen Preis die Herzen auch des kundigsten Kenners. Und was strahlt dieser phantastische Keller-Riesling nur für eine Magie aus! Was für ein fulminanter Einstieg in die mythische Welt der so authentischen Terroir-Unikate unseres rheinhessischen Traditionsgutes! Klaus-Peter Keller hat seine Weinbergs- und Kellerarbeit in den letzten Jahren behutsam und konsequent weiter entwickelt und so präsentiert er mit diesem knackig frischen und zutiefst mineralischen 2008er einen rassigen Riesling voll feiner, filigraner Frucht, der seine Herkunft von einem der besten Weißweinterroirs der Welt, den extrem kalkhaltigen rheinhessischen Hügellagen, in Referenzqualität widerspiegelt. In der komplexen kräuterwürzigen Nase eine herrlich saftige, rassige, noble Frucht von weißem Weinbergspfirsich, Feuerstein, Cassis und noblen Aprikosen, feinste Aromen, die über dem Glase zu schweben scheinen, traumhaft unterlegt mit einer packenden Mineralität und einer zart kräutrigen Würze, die Assoziationen an das phantastische Große Gewächs Kirchspiel evozieren. Für einen Einstiegswein (welch Understatement!) in die faszinierenden Weinwelten eines der großen Winzermagier der Welt ist dieser edle Tropfen eine absolute Sensation – Er ist ein Geschenk geradezu eines großen Winzers an alle Rieslingfreunde von Pinard de Picard! Und am Gaumen: Welch Präzision in der Brillanz der Frucht, der Komplexität der Würze und der bestechenden Frische und Mineralität! Diese herrlich leckere, vibrierend frische und so ungemein bekömmliche Selektion (nur knapp 12% Alkohol!) hat binnen einen Jahres Kultstatus bei unseren Liebhabern deutscher Rieslinge erlangt. Daher ist es für uns auch keine Überraschung, dass die dänische Gastro-Zeitschrift bereits den „normalen” Basisriesling, aus dem heraus wir wiederum die schönsten Partien für unseren KellerRiesling ausgesucht haben, mit der Traumnote 5,5 von 6 möglichen Sternen bewertet!

PS: Dieser geniale KellerRiesling ist weit mehr als ein Einstiegswein, er ist eines der Aushängeschilder eines Weinguts, das immer mehr Weinliebhaber in aller Herren Länder für den besten Produzenten trockener Weißweine auf der gesamten Welt halten: Wahrlich Deutsch­lands Romanée Conti!
Zu genießen ab sofort bis nach 2012.

Produktfoto


Fratelli Barba – Abruzzen

Der kongeniale Nachfolger unseres Sensations-Testsiegers der letztjährigen großen Rosé-Degustation ist wieder eingetroffen:

659408 Fratelli Barba, „Cerasuolo”, Montepulciano d’Abruzzo rosato 2008 6,50 Euro
Der FEINSCHMECKER feiert unseren Barba, den preisgünstigsten Wein einer großen Italien-Probe, als besten Rosé: „Höchstes Lob – Ein Klassewein für wenig Geld!”
Diesen Elogen des FEINSCHMECKERS ist unsererseits nichts mehr hinzuzufügen, außer, dass auch Parker diesen herausragenden Rosé als eines der „größten Schnäppchen der gesamten Weinwelt” feiert!

Produktfoto


Château La Hase - Bordeaux
Ein winzig kleines Edel-Château fasziniert Liebhaber originärer, eleganter Bordelaiser Gewächse zu extrem günstigem Preis!

548107 Château La Hase, rouge 2007 8,50 Euro
Allen Liebhabern großartiger Bordelaiser Gewächse mit einem exzellenten Preis-Genussverhältnis (solche Weine in Bordeaux zu finden ist derzeit wohl die größte Herausforderung für den Weinhandel überhaupt) wollen wir diese fabelhafte Pretiose aus biologischem Anbau besonders ans Herz legen. Greifen Sie unbedingt zu, es lohnt sich sehr. Château La Hase, das ist eine Referenzqualität in seiner so genussfreundlichen, ungemein fairen Preisklasse!

Produktfoto


In ihrer aktuellen Juli/August Ausgabe stellt die renommierteste Zeitschrift für französische Weine, die „Revue du Vin de France”, die aktuelle Klassifizierung der besten 100 Weine des Languedoc vor: Die beiden Siegerweine stammen von unserer Kultdomaine Peyre Rose (wir präsentieren sie nächste Woche), an vierter Position liegt unser 2005er Grange des Pères, der brandaktuell von Parker mit 95 Punkten bewertet wird, und Platz 5 erreicht unser fabelhafter „Valinière” unseres Bio-Revoluzzers Didier Barral. Parker wertet hier den 2005er mit 94 Punkten, doch mein Wort drauf, werte Kunden, 2006 ist bei Barral nochmals dramatisch besser ausgefallen, was sich auch darin demonstriert, dass bereits der Basis-Faugères für seine Preisklasse sensationelle 92-93 Parker-Punkte erreicht. Unser heute präsentierter „Valinière” 2006 ist nochmals 5-6 Punkte besser und wird in wenigen Jahren zu den großen Legenden des Languedoc zu zählen sein. Bei diesem Preise und einer solchen Weltklassequalität - Bordeaux, zieh dich warm an!

Domaine Léon Barral - Faugères
Mineralische Weinunikate aus biologischem Anbau auf schwarzem Schiefer mit singulärem Charakter: In ihrer sagenhaften Qualität großen, teuren Prestigegewächsen der Côte Rôtie ebenbürtig – und dies zu den sympathischen Preisen des Languedoc!

348306 Barral, Faugères „Valinière”, VdT rouge 2006 39,50 Euro
Einer der legendärsten, rarsten und am meist diskutierten Spitzenweine des Languedoc, da der ungewöhnlich hohe, 85%ige Anteil an optimal gereiften und streng selektierten Mourvèdretrauben (dazu ein wenig Syrah und Carignan) von schwarzem Schiefer dem Wein einen extravaganten Charakter verleiht, der sich deutlich von dem aller anderen Weine des Midi abhebt und der mich persönlich ungemein fasziniert! Zutiefst komplex in der Aromatik, dicht, konzentriert, fein gewoben, mit atemberaubender Ausstrahlung! Uralte Rebstöcke bilden das Fundament für diesen fulminanten Wein, der zu den größten Gewächsen Frankreichs gehört. Eine Art „Hommage à Jacques Perrin” des Languedoc – denn auch diese legendäre Luxuscuvée von Beaucastel aus Châteauneuf-du-Pape ist ähnlich Mourvèdrebetont. In der Farbe präsentiert sich dieser grandiose Wein mit einem satten tiefdunklen Rot und mit purpurroten Reflexen am Rand. Im Duft ist diese Reminiszenz an die Mourvèdre-Traube unmittelbar nach der Öffnung noch relativ verschlossen, doch nach mehrstündiger Karaffierung explodiert der Valinière förmlich in der Nase!

Man hat förmlich das Gefühl, von der Fülle der komplexen Aromen überflutet zu werden und in einen Taumel großer Glückseligkeit zu fallen. Kleine Heidelbeeren, hochreife Brombeeren, aber auch herbe Einschläge von Vogelbeere und Schlehe sind genauso präsent wie der betörende Duft nach Veilchen, Lavendel, Salbei, wilder Minze und süßliche Noten von Trüffelschokolade, Karamell, süßen Gewürzen (Sternanis, Zimt, Vanille) und kandierten Orangenschalen. Infolge solch expressiver Aromatik ist jeder Liebhaber großer autochthoner Weine überwältigt, wie vom Donner gerührt (einem kleinen Kind nicht unähnlich, das zum ersten Mal in seinem jungen Leben mit leuchtenden Augen einen funkelnden Weihnachtsbaum bewundert) und bereit, sich, ehrfürchtig staunend, nur dem Augenblick und dem hedonistischen Genuss hinzugeben.

Am Gaumen präsentiert sich dieser unter Kennern längst mit Kultstatus versehene, in seiner Aromatik einzigartige Wein (aufgrund seiner Rebsortentypizität und der einzigartigen Schieferböden sowie wegen seines strikt biologischen Anbaus) absolut individuell und ist mit keinem anderen Wein auf der Welt vergleichbar! Ich möchte Ihnen diese geniale charaktervolle Cuvée von verblüffend eigenwilliger Identität, die partout in kein gängiges Schema passen will und meilenweit von jeglicher Uniformierung des Weingeschmacks entfernt ist, eindringlich ans Herz legen. Ein faszinierender Extrakt mit cremigen, seidenen, traumhaft geschliffenen und unvorstellbar feinen Tanninen (auch ein Verdienst einer uralten Presse, die ungemein schonend und ausschließlich mit Hilfe der Schwerkraft den Saft der Trauben extrahiert), eingebettet in eine Orgie von betörenden Aromen, ein göttlicher Nektar, der schwebend leicht (power without weight!) minutenlang die Zunge betört, nur in winzigen Mengen erzeugt, ein geschliffener, aber dennoch irgendwie unbezähmbarer Bio-Wein von faszinierend kühler Stilistik, der noch lange in Erinnerung bleibt, wenn die Gläser längst geleert sind. Mehrfach haben wir in Blindproben dieses authentische Naturprodukt als unerhörte Provokation wesentlich teurerer Prestigegewächse von der nördlichen Rhône beurteilt und mit 96-98 Punkten bewertet. Einer der größten jemals im französischen Süden vinifizierten Weine, schlicht die Essenz des wilden französischen Südens mit einer sagenhaften Säurestruktur aus legendärem Jahr. Kultweinstatus!
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt wohl 2012+ bis nach 2025. Ein Riese von Wein, der sich im momentanen jugendlichen Stadium noch mit einer prägnanten Tanninstruktur präsentiert und den man daher zwingend dekantieren sollte, der aber schon jetzt sein großes Entwicklungspotential offenbart und mit seiner eigenwilligen, charakterstarken Identität, seiner unergründlichen Tiefe und unübertrefflichen Komplexität meilenweit entfernt ist von allen weichgespülten, fetten Monsterweinen, wie sie nur allzu häufig in Mode sind! Ein Weinmonument, das jedem ambitionierten Weinkeller zur Ehre gereicht!

Produktfoto


Bruno Giacosa - Piemont
Der begnadete Traditionalist Bruno Giacosa, der „Klassiker der Klassiker”, die Legende des Piemont, vinifiziert traditionelle Baroli und Barbaresci von Weltruf!

613607 Giacosa, Barbera d’Alba, Superiore Falletto di Serralunga d’Alba 2007 29,70 Euro
2007 ist wohl der größte Barbera-Jahrgang aller Zeiten: In diesem warmen Jahr, in dem allerdings im Unterschied zu 2003 kein Wasser mangel herrschte, gab es analog den Bedingungen in Deutschland eine extrem frühe Blüte und eine um 30 Tage längere Vegetationsperiode als üblich, welche die Säure des Barbera so herrlich reif werden ließ wie nie zuvor!

Produktfoto


Pinard de Picard hat in der Bordeaux-Kampagne 2008 den Markt streng selektiert und für Sie ausschließlich die Rosinen herausgepickt. Brandaktuell flattern uns die Bewertungen einer renommierten belgischen Fachzeitschrift ins Haus mit einer spektakulären Beurteilung unserer Top-Empfehlung:

Château Brun - St. Émilion
Ein funkelnder Edelstein und absoluter Geheimtipp aus Saint Émilion mit phantastischem Preis-Genussverhältnis!

Belgiens renommierte Weinfachzeitschrift „Vino!” bewertet unser Kleinod Château Brun ähnlich spektakulär wie bereits zuvor „In Vino Veritas” DEN Favoriten des Jahrgangs von Pinard de Picard Château de Chainchon: In der Kategorie St. Émilion erhält unser Geheimtipp als einziger Wein die höchste Auszeichnung „Favorit”, eine Ehrung, mit der in anderen Appelationen Haut-Brion, Margaux und Lafite Rotschild gefeiert werden. Herzlichen Glückwunsch unserer sympathischen Familie Brun, über deren Charakter-Wein „VINUM” begeistert schwärmt: „Sie werden immer seltener, die authentischen Weine dieses Stils”.

524108 Château Brun, St. Émilion, rouge 2008 8,90 Euro


In Subskription, Auslieferung voraussichtlich im Frühjahr 2011!


Unser Angebot der Woche:

Als Angebot der Woche (gültig, solange Vorrat reicht, längstens bis 24. Juli 2009) offerieren wir Ihnen zwei leckere Weine aus Deutschland und Spanien:

Weingut Rainer Schnaitmann - Württemberg

951505 Schnaitmann, Fellbacher Lämmler Riesling Spätlese trocken 2005 statt 23,00 Euro jetzt nur 16,90 Euro

Produktfoto


Telmo Rodriguez

422306 Rodriguez, Gabo do Xil Mencia, Valdeorras tinto 2006 statt 7,90 Euro jetzt nur 5,30 Euro

Produktfoto


Aus unserem Feinkostprogramm möchten wir Ihnen ganz besonders anempfehlen:

99112007 Alziari, Olivenöl Vierge Extra 1 l 29,90 Euro
Ernte 2007/2008
Einzigartig mildes und gleichzeitig sehr komplexes Öl, gewonnen aus handgepflückten Oliven der Sorte Cailletier, die nur in der Region um Nizza angebaut wird. Bis zu zehn Meter hoch werden die imposanten Bäume der Cailletier-Oliven. Die kleinen schwarzen Früchte, die traditionell erst im Zustand völliger Reife im Januar oder Februar geerntet werden, ergeben ein wunderbar mildes Öl von goldgelber Farbe. Geschmacklich dominieren cremige Butternoten, die von Mandel-, Champignon-, Akazien- und Nussaromen begleitet werden. Ein sehr langer Abgang rundet das eindrucksvolle Geschmackserlebnis ab.
Völlig zu Recht zählt dieses sehr säurearme Olivenöl zu den berühmtesten Frankreichs.

FEINSCHMECKER: Eines der besten Olivenöle der Welt!

Produktfoto


Aus unserem Accessoiresprogramm möchten wir Ihnen heute vorstellen:

22089 Screwpull, Kellnermesser „WT-110” 14,95 Euro
Das Profikellnermesser mit patentiertem 2-Step-System ohne Gelenk. Die Push-Funktion verhindert das Abrutschen vom Flaschenrand. Hebel aus Edelstahl und Griff aus Kunststoff

Produktfoto


Herzliche Grüße aus Saarwellingen,

Tino Seiwert, Martin Lehnen und Ralf Zimmermann

Zum Online-Newsletter anmelden!