Saarwellingen, 18. Juni 2009

Pinard de Picard - Newsletter!

Jancis Robinson feiert Dönnhoff!
Gauby 2008 - eine neue Qualitätsdimension im französischen Süden!


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde von Pinard de Picard,

Pinard de Picard hat in der Bordeaux-Kampagne 2008 den Markt streng selektiert und für Sie ausschließlich die Rosinen herausgepickt. Brandaktuell flattern uns die Bewertungen einer renommierten belgischen Fachzeitschrift ins Haus mit einer spektakulären Beurteilung unserer Top-Empfehlung: „In Vino Veritas” vergibt unter 200 bereits streng vorselektierten und empfohlenen Bordelaiser Gewächsen nochmals einigen wenigen Top-Weinen die Höchstnote „qualité exceptionnelle” sowie die Auszeichnung „coups de cœur” („persönliche Lieblingsweine”). Insgesamt 16 derart ausgezeichneter Ausnahmegewächse kommen da nur zusammen und in solch illustrer Gesellschaft mit den Prestigeweinen wie beispielsweise Pontet Canet, Troplong Mondot, Pavie Macquin oder L’Eglise Clinet wird unser Preis-Leistungsknüller Valmy Dubourdieu Lange wegen seiner phantastischen Frucht und seiner großen Elegannz mit dieser grandiosen Ehrung ausgezeichnet. Sie, werte Kunden, wissen es längst: Dieser fabelhafte Geheimtipp aus den Côtes de Castillon - DIE privilegierte Appellation in 2008 im Bordelais - ist unter Preis-Genuss-Gesichtspunkten bereits von Pinard de Picard als unser Favorit des Jahrganges 2008 auserkoren wurde!

Welch großartige Bestätigung unserer Selektion durch die belgischen Fachjournalisten! Und auch vom WEINGOURMET wurde dieses Fabelschnäppchen bereits in der Vergangenheit in einer Reportage zu den „50 besten Bordeaux-Schnäppchen zu vergleichsweise kleinem Geld” (bis 34,90 Euro!) gezählt: „Es gibt sie noch – gute Bordeaux zum reellen Preis!” Liebe Kunden, wenn Sie es noch nicht getan haben: Diese Bordelaiser Trouvaille sollten Sie sich kistenweise zu diesem phantastischen Subskriptionspreis in den Keller legen!

512308 Chainchon, Valmy Dubourdieu Lange, Côtes de Castillon rouge 2008 10,90 Euro



Zur gesamten Bordeaux-Subskription 2008


Der Sommer kann kommen - Wir verwöhnen Sie mit traumhaften LeckerSchmeckern!

Weingut Rainer Schnaitmann - Württemberg

„Rainer Schnaitmann schoss mit seinem erst 1997 gegründeten Weingut wie eine Concorde in den Württemberger Weinhimmel – und der Steigflug hat immer noch kein Ende”, so das dezidierte Lob des Gault Millau.

983408 Schnaitmann, Muskattrollinger Rosé trocken (DV) 2008 8,90 Euro
Eine meiner schönsten Entdeckungen dieses Jahres! In den warmen Sommermonaten kann man von diesem ureigenen, feinduftigen und trinkanimierenden Rosé (völlig eigenständigen Charakters infolge seiner rebsortenspezifischen Aromatik) gar nicht genug bekommen. Frische Muskatrauben, reife, süße Johannis-, Stachel-, Heidel- und Erdbeeraromen, Moschus, Ingwer und Rosenblüten gehen eine faszinierende Symbiose ein. Am Gaumen gestaltet sich dieser geniale Rosé im Gegensatz zur hoch aromatischen Nase eher vornehm und distinguiert, mit einer höchst erfrischenden und anregenden Säure, einer feinen Würze und einer moderaten Alkoholgradation von nur 11 %. Jeder Schluck dieses begeisternden Luxus-Rosés verführt zu einem weiteren Glas!
Welch traumhafter Apéritif, dazu können sich kreative Köche mit Kreationen wie Gänseleber im Rhabarbermantel, gebackenem Crottin-Chavignol mit Erdbeeren oder gegrillte Kalbsnieren mit Wacholder-Hagebuttensoße mit diesem köstlichen Wein als Speisenbegleiter voll „austoben”. Wer es nicht ganz so exotisch mag, der greife auf Gerichte wie Tomate-Mozarella oder gekochter Schinken mit Honig auf Linsensalat zurück.

Ein köstlicher Rosé ureigener Art! Kategorie persönlicher Lieblingswein!

Produktfoto


Weingut Hermann Dönnhoff - Oberhausen

Helmut Dönnhoff: Intellektueller Feingeist von der Nahe vinifiziert traumhaft balancierte und finessenreiche Rieslinge mit weltweitem Kultstatus.
Gault Millau 2008: „Dönnhoffs Hermannshöhle bester trockener Riesling des Jahres in Deutschland”!
Parker vergibt in allen degustierten Jahrgängen Traumnoten bis mehrfach hin zur Idealbewertung von 100 Punkten!

Jancis Robinson (,Master of Wine’) eine der renommiertesten Rieslingexpertinnen der Welt hat diese Woche Ihre alljährlich mit großer Spannung erwartete Bewertung der Basisrieslinge des Jahrgangs 2008 in Deutschland veröffentlicht. Spektakulär Ihre Bewertung der Einstiegsweine unsers Grandseigneurs von der Nahe, Helmut Dönnhoff. Sowohl der trockene („bester preiswerter trockener Riesling seit langer Zeit”) wie der fruchtsüße QbA werden mit gradezu sensationellen 17/20 Punkten beurteilt! Eine schier unglaubliche Bewertung in dieser so genussfreundlichen Preisklasse! Herzlichen Glückwunsch, Helmut: Du bist nicht nur ungemein sympathisch, sondern schaffst es Jahrgang für Jahrgang eine phänomenal gute Weinkollektion hinzulegen!


930008 Dönnhoff, Riesling QbA, trocken 2008 8,95 Euro
Rassiger, eleganter, cremiger, knackig frischer, ,kühler’ und traumhaft mineralischer Gutsriesling auf absolutem Spätleseniveau, der auf wunderschöne Art und Weise die Typizität der großen Oberhäuser Lagen demonstriert. In der Nase eine herrliche Frucht, zart verwobene Anklänge an Limette, Feuerstein, Weinbergspfirsich, Birne und feinste Mineralien. Faszinierend am Gaumen, spielerisch tänzelnd in seiner feinen Säure und dennoch cremig und extraktreich; tolle innere Spannung, dabei mit nur höchst trinkanimierenden 11,5 % Alkohol ausgestattet und somit ein phantastischer Zechwein auf allerhöchstem Niveau! Das ist Noblesse pur! Welche Rasse, welch geniale Aromatik! Ein köstlicher Wein, der auf der Zunge tanzt, ein Meisterwerk des Grandseigneurs der deutschen Winzerelite: Was für ein Schnäppchen!
Jancis Robinson: „Very good! Lovely balance. Masses of pure minerally fruit. Dry finish but lovely ripe fruit beforehand. This is the best inexpensive dry Riesling I have tasted for a long time. Super clean with lots of integrity. Long.”

Produktfoto


931608 Dönnhoff, Riesling QbA, 2008 8,50 Euro
Wie stets geprägt durch seine feinste Mineralität und durch seine traumhafte Mineralität, die ihn schon in seiner Jugend fast harmonisch-trocken schmecken lässt. Großer deutscher Riesling kann bisweilen so unfassbar preis„wert” sein!
Jancis Robinson: „Easy slightly paint-like aroma. Good substance. Something to get the teeth into.”

Produktfoto


Die gesamte brillante 2008er Kollektion von Helmut Dönnhoff finden Sie hier.


Weingut Josef Leitz - Rüdesheim

Stuart Pigott: „Das ist wahrer Rheingau-Adel!”

962008 Leitz, Rüdesheimer Riesling „vom Rheinschiefer” Edition Pinard de Picard trocken (DV) 2008 8,90 Euro
Diese grandiose, knochentrockene „späte Lese” stammt aus der berühmten Rüdesheimer Spitzen-Lage ‚Berg Rottland’ und ist quasi eine Vorlese der phantastischen Trauben, die in Josis mittlerweile legendären Rottland eingehen. In der Nase eine enorm eindringliche Frucht: Welch rassiger, mineralischer und feinwürziger Duft nach Weinbergspfirsichen, Zitrusfrüchten, Cassis und Ananas, zart unterlegt mit Nuancen feinwürziger Aromen, die ein wenig an Heu, Fenchel und Schiefer erinnern! Im Mund eine glasklare, feinsaftige, sehr reife und dennoch herrlich schlank daherkommende Frucht, stahlig und strahlend, fein gewirkt, komplex und filigran. Knackig-frische, rassige Säure, faszinierendes mineralisches Rückgrat! Ein wunderschöner, glockenklarer Riesling, der das große Terroir des ‚Rottlands’ geradezu eins zu eins in die Flasche übersetzt. Fabelhafte Qualität zu „unmöglichem” Preis! Zu genießen ab sofort bis 2012.

Bei meinen Proben vor Ort hat mich dieses Fass derart überzeugt, dass wir unseren Freund Josi überzeugen konnten, diesen Rüdesheimer Referenzwein exklusiv für Pinard de Picard abzufüllen. Herzlichen Dank Josi!

Produktfoto


Wieder eingetroffen: Eine unerhörte Preisprovokation!

Domaine Boudau:
Authentische Roussillon-Weine vom Fuße der majestätischen Pyrenäen zu ungewöhnlich attraktiven Preisen!

347108 Boudau, Le Clos, Côtes du Roussillon, rouge 2008 7,90 Euro
Sensationelle Bewertungen angesichts seines spektakulär fairen Preises: Eine Goldmedaille im Concours National des Vignerons Indépendants 2009 und schier unglaublich: In der brandaktuellen Revue des vins de France wird dieser Leckerschmecker im Jahrgangsbericht 2008 zu den größten Weinen des Roussillon gezählt und damit eingerahmt von den über ein Vielfaches teureren Luxuscuvées der Prestige­güter. Ein Schnäppchen, werte Kunden, wie man es einmal in einem Jahrzehnt zu finden vermag! Kistenweise in den Keller einlagern!

Produktfoto


Domaine Gauby - Roussillon

„Eine Revolution im Roussillon” jubelt Vinum/Alles über Wein – Die Renaissance von Finesse, Frische, Eleganz und Mineralität

Zum Abschluss unseres heutigen Newsletters präsentieren wir Ihnen zwei der besten Rotweine der Welt aus einem Traumjahrgang im Roussillon. 2008 erbrachte auf der Domaine Gauby eine extrem kleine, aber spektakulär grandiose Ernte! Schlichtweg wieder die Referenz für den französischen Süden: Welch phantastische innere Balance, welch betörende Aromen, welche geniale Frische! Und die Tannine - unfassbar seiden! Weinmonumente für Jahrzehnte, der „Muntada” und der „Vieilles Vignes” werden von der Revue des vins de France in ihrer Jahrgangsbeurteilung 2008 mit der Weltklassebewertung 18-20/20 Punkten beurteilt. Das ist der faszinierende französische Süden in einer neuen Qualitätsdimension!

354508 Gauby Muntada, C.d.Roussillon Village, rouge 2008 54,00 Euro


In Subskription, Auslieferung voraussichtlich im Frühjahr 2011!


354408 Gauby Vieilles Vignes, C.d.Roussillon Village, rouge 2008 19,80 Euro


In Subskription, Auslieferung voraussichtlich im Frühjahr 2011!


Unser Angebot der Woche:

Als Angebot der Woche (gültig, solange Vorrat reicht, längstens bis 27. Juni 2009) offerieren wir Ihnen zwei leckere Weine von den Côtes-du-Ventoux und aus dem Kamptal:

Domaine de Fondrèche - Côtes-du-Ventoux

Parker: „Superstar Estate – high quality as well as value-priced-wines”

133007 Fondrèche, Cuvée Natur, rouge 2007 statt 8,50 Euro jetzt nur 5,95 Euro
Ein Premieren-Jahrgang eines völlig ungewöhnliches Weins, der neue alte Wege zeigt: Welch sensationelle Qualität aus einer der landschaftlich reizvollsten Regionen Frankreichs mit ihrem großartigen Terroir brilliert hier UNGESCHWEFELT, UNFILITRIERT, UNGESCHÖNT (und selbstverständlich ohne Zusatzstoffe wie Enzyme oder Sulfite) im Glase: Betörende Natur pur! In der Farbe ein leuchtendes, intensives Violettrot mit schwarzen Reflexen, in der beglückten Nase ein großartiges, komplexes Aromenspektrum, geprägt von frischen, wilden, dunklen Blaubeeren, Cassis und Brombeeren, betörenden exotischen Gewürzanklängen, einem faszinierenden Touch von frischen Trüffeln, Lakritz, Zedernholz, Tabak und schwarzem Pfeffer, Assoziationen an seine wild-lebendige, urwüchsige Heimat evozierend. Hinzu gesellen sich feinste balsamische Noten, die an Rosmarin, Salbei, Thymian und Eukalyptus erinnern, begleitet von einem ausgeprägt floralen Duft nach Veilchen, Lavendel und Rosenblüten. Bezaubernd die geniale Struktur auf der Zunge! Schwebend transparent breitet er sich aus im Mund, betört die Geschmackspapillen mit seidig-cremiger Präsenz und wirkt duftig, elegant und fein in Trunk wie Anmut: Spektakulär niedrige 13 Volumenprozent Alkohol für den französischen Süden paaren sich mit einer intensiven Mineralität von erstklassigen Kalkböden am Fuße des mythischen Bergriesen Mont Ventoux! Daher wohl liebkost diese burgundisch feine Cuvée geradezu zärtlich die Zunge und betört mit ihren tiefgründigen Spuren reifer Beerenaromatik in den geschliffenen Tanninen: Ein grandioser Referenzwein seiner traumhaft schönen Appellation, der die Seele seiner provençalischen Landschaft lebendig widerspiegelt, vinifiziert aus 50 % kühl-nobler Mourvèdre, 30 % würzig-wildem Syrah und 20 % seidig-feiner Grenache.

Welch ungemein trinkanimierender und anregender Wein, welch betörender Referenzwein des grandiosen Jahrgangs 2007 der südlichen Rhône, welch urwüchsige Cuvée, von der man auch mal die berühmte Flasche mehr trinken kann und am nächsten Morgen keinerlei Probleme im Magen oder Kopf bekommt, da die für den Wein verwendeten Träubchen liebevoll im Weinberg und Keller gepflegt und nicht in Frankensteins Monsterlabors atomisiert und danach wieder neu zusammengesetzt werden: Schnöde, moderne Weinwelt mit den Segnungen der modernen Agrarindustrie versus solch authentische Naturprodukte eines visionären Winzergenius! Eine traumhafte Trouvaille singulärer Stilistik!

Produktfoto


Weingut Hirsch - Kamptal

Die Revolution im Kamptal! Mist von Wasserbüffeln für die Weingärten – Schrauber für Weltklasseweine!

701605 Hirsch, Riesling „Heiligenstein” (DV) 2005 statt 23,00 Euro jetzt nur 15,90 Euro
Seit Jahren DER große Rivale bester und weltweit renommierter, aber wesentlich teurerer Rieslinge aus der benachbarten Wachau! (Karl Mandl, rühriger, weithin bekannter Gastronom vom sehr empfehlenswerten Florianihof in Wösendorf im Herzen der Wachau, nennt diesen Wein in Anspielung an einen legendären Wein von Hirtzberger den „Singerriedl vom Kamptal”).
Sehr intensiver, komplexer, verwobener, faszinierend kühler, mineralisch-würziger Duft nach Weingartenpfirsich, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Holunderblüten und Kräutern, ungemein elegant und animierend. Am Gaumen nicht nur Kraft und Muskeln, sondern ein sehr subtiles, finessenreiches Spiel, das den Wein transparent durchzieht und die mächtige Konzentration kaum spüren lässt, eine fast sinnenverwirrende, konzentrierte Frucht und ein herrlicher Säurebogen. Vibrierende Struktur, vielschichtig, rassig-kernig, tiefe mineralische Würze, dazu eine irrsinnige Fruchtsüße und ein Riesenschmelz sowie ein extrem langer, endloser Nachhall mit expressiven mineralischen Noten.
Dieser majestätische Riesling zeigt eine innere Harmonie, die unglaublich begeistert, mit einer feinen, in sich stimmigen, frischen, fruchtig-mineralischen Stilistik und einem herrlichen Extrakt, der sich wie Seide um die Zunge hüllt und sich im grandiosen Finale mit Mineralität und Rasse vermählt. Ein großer komplexer Wein, nahe dem Ideal, ein Meisterwerk, das Johannes Hirsch als virtuosen Künstler zeigt und ein würdiger Nachfolger des von VINARIA mit der Traumnote 19,3/20 Punkten als bester österreichischer Riesling des Jahrgangs 2004 gefeierten Vorgängers.
Zu genießen ab sofort wird dieser „Marathonläufer” (VINARIA) seinen Höhepunkt zwischen 2010 bis etwa 2020. erreichen.

Produktfoto


Aus unserem Feinkostprogramm möchten wir Ihnen ganz besonders anempfehlen:

997013 Cascina San Giovanni, Sugo all’arabbiata 180 g 3,50 Euro
Mit feinen Kräutern und roter Paprika. Sie ist von pikantem Geschmack. Am besten mit Penne oder einem anderen kurzen Nudelformat und frisch geriebenem Pecorino oder zu Lammkoteletts.

Produktfoto


Herzliche Grüße aus Saarwellingen,

Tino Seiwert, Martin Lehnen und Ralf Zimmermann

Zum Online-Newsletter anmelden!