Saarwellingen, im Mai 2008

News


Spargelzeit ist Silvanerzeit: Klaus-Peter Keller vinifiziert einen Grünen Silvaner der Extraklasse!

Passend zu Tino Seiwerts Lieblings-Silvaner empfehlen wir von der Winzerin Julia Keller ihr persönliches Leibgericht zum Spargel: „In der Spargelsaison genießt unsere ganze Familie den heimischen Spargel. Dazu nehme ich ein herausragendes frisches Olivenöl, sehr häufig eines der beiden phantastischen Produkte von Castelas (laut FEINSCHMECKER bestes Olivenöl Frankreichs) aus dem malerischen französischen Süden, beträufele damit den al dente gekochten weißen oder den noch aromatischeren grünen Spargel, dazu etwas geriebener Parmesan, kleine Kartöffelchen aus neuer Ernte und ein Glas unseres wunderbar-eleganten Grünen Silvaners, einer meiner liebsten Weine in 2007. Guten Appetit..”

951007 Grüner Silvaner, trocken 2007 7,40 Euro
Frühlingszauber vom Muschelkalk: ein toller Schluck für die Terrasse und als Begleiter zum grünen und weißen Spargel! Welch genialer, ungemein saftiger und trinkanimierender Frühlingsgruß aus perfekt gereiften Träubchen von alten Reben! Auf exzellenten Muschelkalk- und tiefgründigen Lehmböden wächst dieser fruchtige, frische, wunderbar aromatische Grüne Silvaner mit einer beeindruckenden mineralischen Feuersteinnote und faszinierenden Anklängen von frischem Wiesenheu an einem taufrischen Sommermorgen, an noble Kräuterwürze und reife Birne. Am Gaumen komplex und anhaltend, mit viel Schmelz, Substanz und innerer Dichte versehen, dabei aber wiederum auch von einer traumhaft vibrierenden, „schwebenden” Luftigkeit, Frische und Transparenz geprägt. Feingliedrige Säure, herrliche mineralische Würze, großartige Balance, schöner pfeffriger, ungemein langer Nachhall, in seiner eleganten Stilistik an Grüne Veltliner bester Provenienz aus der Wachau oder dem Kremstal erinnernd und wie diese ein vorzüglicher Essensbegleiter, ob seines phantastischen Preis-Genussverhältnisses seit Jahren ein Renner unter den „Keller”-Liebhabern. Was haben die Kellers in 07 wieder für ein herrliches, belebendes, mineralisches (hier spürt man mit jedem Schluck den energetischen Kalkstein im Untergrund der Reben), ausdrucksstarkes, authentisches, knochentrockenes (nur 1,8g Restzucker!) Gewächs aus dieser traditionellen rheinhessischen Rebsorte vinifiziert. Welch superfrische Wahnsinnsnase, welche Nachhaltigkeit und Komplexität, wie sie in dieser Preisklasse völlig ungewöhnlich ist und eine Demonstration des qualitativen Höhenflugs, zu dem diese rheinhessische ‚Urrebe’ in ihrer Heimat unter den Händen einer begnadeten Winzerpersönlichkeit wie Klaus-Peter Keller ansetzen kann.
Zu genießen ab sofort, entwickelt sich dieses fabelhafte Frühlingsschnäppchen in der geöffneten Flasche über mehrere Tage hinweg vorzüglich – wenn Sie sich denn solange beherrschen können.

Unter Preis-Genussgesichtspunkten schlichtweg unschlagbar. Referenzcharakter!
Wahrlich: ein (Spargel-) Wein de luxe!

Großer Genuss kann so ungemein einfach und authentisch sein!

Produkt