Saarwellingen, 25. März 2008

News


Domaine Guillaume Gros - Lubéron

Die REVUE DU VIN DE FRANCE 4/2008 adelt in einer Reportage über 100 großartige Entdeckungen aus ganz Frankreich den Côté Terroir von Guillaume Gros mit für seine Preisklasse sensationellen 17/20 Punkten und zeichnet ihn als einen von zehn Weinen mit einem „coup de coeur” (Lieblingswein) aus!

Guillaume Gros ist ein begnadeter Magier und der Leader der dynamischen jungen Winzergeneration im hügeligen Bergland des Lubéron, dieser faszinierend urwüchsigen Landschaft des Lichts. Seine phantastische Spitzencuvée wird in der aktuellen REVUE DU VIN DE FRANCE 4/2008 in einer Reportage über 100 großartige Entdeckungen aus ganz Frankreich mit für ihre Preisklasse sensationellen 17/20 Punkten geadelt und als einer von zehn Weinen mit einem „coup de coeur” (Lieblingswein) ausgezeichnet! Viele Renomierweine aus Châteauneuf-du-Pape haben gegen diese Inkarnation von Wildheit und Ursprünglichkeit keine Spur einer Chance!

168204 Guillaume Gros, „Côté Terroir”, rouge 2004 14,50 Euro
Welch großartiger, unfiltrierter, fast ätherischer Spitzenwein mit enormer Frucht- und Würzsubstanz, der das Zeug zur Legende hat und der die seelenlosen Hightech-Weine aus aller Welt auf’s Äußerste provoziert. Das hier ist eine geballte Fruchtladung aus dem Lubéron, die mit ihrem komplexen Aromenspektrum nur so strotzt! Die massive Kalibrierung und die kühle Eleganz sind schlichtweg atemberaubend: ein Triumph des phantastischen Jahrgangs 2004, der so herrlich balancierte und erfrischende Trinkweine ermöglichte. Im Glas baden schwarze Früchte und mediterrane Kräuter. Kandierte Schwarzkirschen vermischen sich mit Marzipan und Schokoladennoten und werden begleitet von dem balsamischen Duft der Kräuter der Provence. Die Substanz dieses „Monuments an Reichhaltigkeit der Aromen der alten Grenache-, Carignan- und Syrahreben” (Guillaume) ist so überwältigend, so orientalisch inspiriert, so nachhaltig schön, dass er tief unter die Haut geht. Die aromatische Fülle und Komplexität lauern zwar noch in der Tiefe, aber der Wein knistert schon. Und dieses ,Feuer’ wird in den nächsten Jahren durch Filigranität ergänzt! In seiner Stilistik wie eine hypothetische Mischung aus einem Spitzenchâteauneuf und einem sehr guten Burgunder wirkend, präsentiert sich dieses Monument aus dem Lubéron verführerisch und extraktsüß, insbesondere jedoch sehr mineralisch-würzig – DAS Signum für alle großen Terroirweine der Welt. Diese Mineralität zeigt sich von der Zungenspitze bis zum Rachen, trotz der mächtigen Konzentration, des enormen Extraktes und der noch deutlich vernehmbaren, dezent pfeffrigen Barriqueanklänge. Im Finale zeigen sich eine prägnante Kirscharomatik, Noten von Kakao, Rosen und Veilchen. Genial! Man riecht und schmeckt förmlich die sonnengetränkte Erde des Lubéron. Ein echter Knüller und ein Allegro Crescendo auf das Lubéron!
Zu genießen 2009 bis nach 2015.

Bouvet 150


Gerne legen wir Ihnen auch noch Guillaumes Basiswein ans Herz, wiederum ein absoluter Preis-Genuss-Knüller:

168406 Guillaume Gros, El nino loco 2006 6,95 Euro
Was für ein authentischer „wilder” Lubéronwein mit tiefdunkler Farbe und einer tollen Fülle an Aromen, mit einer Komplexität und Dichte, einer brillanten Struktur und animierenden Textur im Mund, die in dieser Preisklasse alles andere als „normal” sind. Dieser tolle Wein trägt in sich die kühle Kraft des Mistrals, der vor der Ernte den Saft in den vollreif gelesenen Trauben von besten Grenache- und Carignanreben konzentrierte, so dass ungemein dichte, expressive, beerenwürzige Aromen (dazu erdige Anklänge, Teer, Kaffee, geräuchertes Fleisch, Zedernholz, Rauch und dunkler Tabak) wohlig dem Glase entsteigen. Die meisterhafte Weinbereitung besticht mit Konzentration und Dichte und einem enormen Extraktreichtum, aber auch mit feiner Fruchtsüße und einer großartigen Struktur. Ein authentisches Weinoriginal mit Potential für Jahre, ein Maßstab in seiner Preisklasse, den die meisten Domainen der Region nicht mal mit ihren Spitzencuvées erreichen!

Robert M. Parker bewertet den gleich guten Jahrgangsvorgänger dieses Juwels voller Begeisterung mit sagenhaften 90 Punkten!

Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Ende 2008 bis 2012.

Bouvet 150