Saarwellingen, im Dezember 2007


Stuart Pigott feiert euphorisch unseren traumhaft preiswerten Kirsten-Sekt!

„Es gibt natürlich guten und tollen Sekt und Champagner. Trotzdem werden in keiner anderen Weinkategorie derart viele geschmacksarme Produkte für derart stolze Preise verkauft. Das funktioniert, weil auch keine andere Weinkategorie so stark beworben wird wie Sekt und Champagner. Oftmals ist das Marketing wesentlich beeindruckender als der Geschmack – der erinnert dann eher an Limonade als an guten Wein.

Sorry, für diesen etwas schroffen Rundumschlag, aber er ist notwendig, um die sensationelle Qualität des 2005 Riesling Brut Sekts vom Weingut Kirsten in Klüsserath an der Mosel ins richtige Licht zu setzen. Endlich ein Schaumwein, der auch ohne Kohlensäure wunderbar fruchtig schmecken würde – wie ein ganzer Korb voller reifer Pfirsiche, Äpfel und Mandarinen! Endlich ein Schaumwein mit der ganzen herrlichen Duftigkeit und eleganten Saftigkeit eines tollen Rieslings – und dazu feine, belebende, festliche bubbles. Und jetzt denken bestimmt manche von Ihnen: Okay, und nun wird der Pigott uns noch erzählen, dass dieser Sekt mit 29,99 Euro ein richtiges Schnäppchen ist! Schließlich ist das ein häufig anzutreffender Champagnerpreis, und am Luxusende der Sektskala eine wichtige Preisschwelle. Aber nein: Mit 11,50 Euro pro Flasche beweisen Bernhard Kirsten und seine Frau Inge von Geldern, dass guter Schaumwein nicht zwangsläufig teuer sein muss. Für sie ist das nur ein Teil der Moselwein-Revolution, an der sie arbeiten – aber in dieser Jahreszeit ist diese Revolution besonders interessant!”
Gut gebrüllt, Stuart! Und wir empfehlen Ihnen an den bevorstehenden Festtagen die Probe aufs Exempel:

913005 Kirsten, Rieslingsekt trocken 2005 11,50 Euro
Bernhard Kirsten hat frisch degorgiert und so können wir wieder seinen traumhaft mineralischen Rieslingsekt anbieten, der unter den perlenden Schaumweinen deutscher Provenienz eine Ausnahmestellung einnimmt, und das zu einem mehr als sympathischen Preis! Obwohl dieser Jahrgangssekt wegen des langen Hefelagers von seiner Stilistik her eher dichter und fülliger gewirkt ist als dies normalerweise säurebetontere, schlankere Rieslinge zu sein pflegen, brilliert er durch seine schöne Frische und sein feines Perlenspiel und kommt auch nicht breit daher wie ach so viele belanglose Champagner. Das Aromenspiel ist sehr komplex, es dominieren am Gaumen exotische Früchte und der Abgang ist bemerkenswert lang. Der Preis ist angesichts der gebotenen Ausnahmequalität sensationell günstig. Doch überzeugen Sie sich selbst, ein Vergleich wird für Sie sehr lohnend sein!



Hier finden Sie weitere fabelhafte Weine vom Weingut Kirsten