Saarwellingen, 24. Mai 2007

News


Westhofener Morstein Riesling Auslese*** Goldkapsel 2006

2004 vom Gault Millau als beste Auslese Deutschlands gefeiert; 96 Punkte im wine spectator  
2005 von Jancis Robinson, renommierte master of wine, als beste Auslese Deutschlands hymnisch besungen

 

„Vom Tanz des Schmetterlings”

Das weltberühmte Terroir des Westhofener Morstein, das Liebhaber in aller Welt mittlerweile in einem Atemzuge nennen mit den renommiertesten Grand Crus des Burgund, ist eine reine Südlage, deren schwere Tonböden ebenso wie unterirdisch verlaufende Wasseradern die in diesem trockenen und heißen Mikroklima so eminent wichtige Wasserversorgung und damit eine gleichmäßige Nährstoffversorgung der über 40 Jahre alten, teils wurzelechten Reben sichern. Die besten Parzellen liegen eindeutig in dem von den Kellers bewirtschafteten oberen Gewann, da die Trauben aufgrund der Höhenlage hier später ausreifen und dem fertigen Wein wegen der längeren Vegetationsperiode wesentlich mehr Frucht und Finesse verleihen als in den weiter unten gelegenen Parzellen. So erbrachte die extrem lange Reifezeit am Stock – zusammen mit einem hohen Anteil an verwittertem Kalkstein im Untergrund – eine rassige Frucht mit tief mineralischen Noten und dichter komplexer Struktur in diesem klassisch-fruchtsüßen Weltklasseriesling. In der Nase ein tiefer, unglaublich betörender Duft nach Weinbergspfirsich, Ananas, Blutorange, Minze, Waldhonig (Tannen!) und Noten von rosa Grapefruit, dramatisch unterlegt mit einer intensiven, rauchig-mineralischen Würze. Am Gaumen hochkonzentrierte, vollkommen reintönige Frucht und wiederum – DAS Signum seines Terroirs – extrem mineralisch! Dazu besitzt dieses Rieslingmonument eine filigrane Säure, ist brillant und von explosiver Rasse am Gaumen, sehr, sehr tief und saftig, komplex, hochelegant, betörendes Spiel, transzendiert infolge seiner animierenden Frische die faszinierende Leichtigkeit des Seins, wie es sonst nur größte moselanische und Rheingauer Lagen vermögen und ist dabei doch ungemein konzentriert, tief, dicht und großartig strukturiert, zupackend, lang anhaltend, perfekte Balance, phantastisches Potential.

Diese rassig-mineralische Essenz ist für mich DER Kandidat für die beste Auslese des Jahres in Deutschland! Es ist ein Riesling, der, wenn ich ihn bewerten würde, die Grenzen der Punkteskalen sprengen würde! Warum? Ich persönlich bin ein großer Liebhaber von Auslesen, die weniger durch ihre schiere Kraft und Mächtigkeit zu beeindrucken suchen, stattdessen aber mit ihrer Rasse und Filigranität, ihrer Verspieltheit und Frische sowie ihrer Balance und Mineralität brillieren. Und wenn dieses Ideal „meiner” Auslese früher nur in meinen Wunschvorstellungen existierte, dann hat es Klaus-Peter Keller mit dieser grandiosen Morstein Goldkapsel in den Jahrgängen 2004 (die vom Gault Millau als beste Auslese Deutschlands gefeiert wurde und bereits 96 Punkte im wine spectator erreichte), 2005 (von Jancis Robinson, renommierte master of wine, als beste Auslese Deutschlands hymnisch besungen) und erst Recht in 2006, seinem größten Jahrgang bisher, mit ihrer unvergleichlichen Harmonie aller Komponenten in die Realität umgesetzt: Sie wirkt gleichzeitig ungemein dicht, konzentriert und wahnsinnig tief, aber auch extrem finessenreich und elegant und trägt damit die innere Paradoxie der größten Weine der Welt in sich; ihre betörenden Aromen, ihre fokussierte Mineralität, ihre vibrierende Strahlkraft und ihr nicht enden-wollender Abgang machen sie zu einem unverwechselbaren Unikat, einem Juwel, sich jeder Bewertung entziehend, ein majestätischer Riesling „hors catégorie”.
Klaus-Peter Keller ist wahrlich ein sensibler Winzermagier mit begnadeten Händen, denn wie sonst ist es zu erklären, dass es ihm bei dieser sensationell schönen 2006er Auslese auf unübertrefflichem Weltklasseniveau gelungen ist, die unglaubliche Finesse, Frische und Filigranität, die den 2004er Jahrgangsvorgänger auszeichnete, mit der Dichte und Opulenz des 2005ers zu vermählen. Hier finde ich sie endlich wieder, die andere, die helle Seite des Mondes, die auch Klaus-Peter G-Max zu einem einzigartigen Weinmonument verklärt.

Was für ein Sinnenzauber: Einer der raren Auslesen, die in einem ganzen Jahrhundert nur ein paar Mal wachsen, ein traumhafter Tropfen, der zur Legende mutieren wird und den mythischen Namen der großen Westhofener Lage über Jahrzehnte hinweg in aller Welt erklingen lassen wird. Traumhafte Dichte, Fülle und Konzentration vermählen sich mit fabelhaftem Extrakt und tänzerischer Eleganz und unvergleichlicher Finesse – bei nicht einmal ganz 7,5 Volumenprozent Alkohol. Auf der ganzen Welt kann das niemand kopieren! Dieser magische Riesling ist einer jener großen Gewächse (unter tausenden verkosteten Weinen jährlich vielleicht fünf oder sechs), der den Verkoster sprachlos und den Genießer gerührt hinterlässt, wie bei einer großen Liebe. Man hat Tränen in den Augen. Nichts, aber auch gar nichts ist hier laut oder aufdringlich – wie hinter einer geheimnisvollen Tür verbirgt sich jedoch Einmaliges und Unvergessliches!
Potential für 50 bis 100 Jahre!


952206 Keller, Westhofener Morstein Riesling Auslese*** Goldkapsel 2006 (0,375) 39,00 Euro