Saarlouis, 25. Oktober 2006

News


Deutschland

VINUM/ALLES ÜBER WEIN feiert in seiner aktuellen Novemberausgabe 06 die Weine von Theo Haart (beste deutsche Spätlese im Jahrhundertjahrgang 2005 zu unfassbar günstigem Preis) und von Hansjörg Rebholz: Alle drei Großen Gewächse 2005 des Pfälzer Kultwinzers werden punktgleich als die besten Weine dieser großen deutschen Anbauregion geadelt: „Er ist unstreitig die Nummer 1 in der Pfalz, der sympathisch zurückhaltende Hansjörg Rebholz”!

Wir haben Ihnen, werte Kunden, in den letzten Pinwänden fabelhafte 05er Weißweine aus deutschen Landen präsentieren können und viele dieser Weltklasserieslinge sind bereits ausverkauft. Umso mehr freut es uns, dass wir Ihnen heute nochmals sechs phantastische Weine anbieten dürfen, die ganz aktuell in Deutschlands renommiertester Weinzeitschrift VINUM/ALLES ÜBER WEIN als Sieger umfangreicher Degustationen gefeiert werden:


Weingut Reinhold Haart - Piesport

>Weingut Reinhold Haart - Piesport
Theo Haart beim Degustieren


An der Mosel brilliert seit Jahr und Tag Theo Haart mit brillanten Kollektionen. Unter Rieslink-Kennern gilt die Lage Piesporter Goldtröpfchen seit jeher als eines der herausragenden Terroirs der Mosel, da sie „von allen Lagen die überschwänglichsten Aromen hervorbringt” (Stuart Pigott) und in jeder Blindprobe durch ihre typische Aromatik leicht identifiziert werden kann.

>Weingut Reinhold Haart - Piesport
Junganlage in der Steilage des Goldtröpfchens


Sie umfasst die untere Hälfte des traumhaft schönen, nach Süden ausgerichteten steilen Hanges, der wie ein großartiges natürliches Amphitheater antiken Ausmaßes geformt ist und auch die letzten Strahlen der untergehenden Abendsonne wie ein riesiger Brennspiegel einfängt. Die Sonne heizt so ungehindert den Schiefer auf, wobei die Wasserfläche die Strahlen zusätzlich in die steilen Lagen reflektiert. In diesem besonders warmen, einzigartigen Mikroklima entwickeln die Weine eine für die Mosel rare Fülle und Saftigkeit sowie eine tolle Fruchtaromatik. Der Schiefer ist bereits seit Äonen zu tiefgründiger Feinerde mutiert mit hoher Wasserhaltekraft, welche die Regenschauer lokaler Gewitter wie einen Schwamm aufsaugen, so dass selbst in heißen Jahrgängen kein Trockenstress auftritt.

>Weingut Reinhold Haart - Piesport


Die lockerbeerigen Trauben liefern mit beeindruckender Konstanz ein kerngesundes Lesegut mit hohen Mostgewichten, das feinst ausbalancierte Weine ergibt. So demonstriert der sympathische Winzer Theo Haart, einer der ganz Stillen im Lande, der immer nur die Qualität seiner komplexen Rieslinge im Glase sprechen lässt, in 2005 mit seinen „würzigen und kraftvollen Rieslingen” (Gerhard Eichelmann, Deutschlands Weine ) eindrucksvoll, dass in diesem Jahrgang an der Saar und der Mittelmosel Rieslinge absoluten Weltklasseformats vinifiziert wurden, die besten wohl seit 1959, originäre, eigenständige Weinmonumente für die Ewigkeit, wie sie nirgendwo auf der Welt kopiert werden können! Und Theo Haart vinifizierte zweifellos die besten Rieslinge in der glanzvollen Weingutsgeschichte!

>Weingut Reinhold Haart - Piesport


Lassen Sie mich bitte zu dieser Eischätzung mit VINUM/ALLES ÜBER WEIN eine neutrale Stimme zitieren: „2005 war ein ideales Jahr für exzellente lagerfähige Spät- und Auslesen. Sie gelten als Krönung des deutschen Winzerhandwerks und haben schon im vorvergangenen Jahrhundert Fabelpreise erzielt: edelsüße Spitzenweine, vornehmlich von Mosel, Saar und Ruwer, aus dem Rheingau und von der Nahe. Selten zuvor waren die Bedingungen für die Erzeugung edelsüßer Rieslinge in den nördlichen Anbaugebieten Deutschlands so gut wie im Herbst 2005: Nach einem wechselhaften Sommer mit längeren sonnigen Abschnitten und ausreichend Niederschlägen kühlte es Ende August nach einigen Sehr heißen Tagen merklich ab. Im September sanken die Nachttemperaturen auf gerade mal drei Grad Celsius. Dennoch waren die Weinberge im Oktober noch grün und wirkten wie aus dem Bilderbuch. Ein stabiles Hoch mit Tagestemperaturen von 20 Grad und mehr, mit Morgennebel und viel Sonne bescherte den Winzern einen wahrhaften goldenen Oktober. Warme Winde ließen die reifen Trauben schrumpfen und ermöglichten die Lese konzentrierter, anfangs weitgehend botrytisfreier Beeren mit Mostgewichten jenseits der 100 Grad Öchsle. Die Grundlage für hochkarätige Spät- und Auslesen war somit gegeben. Zu den Gewinnern des Herbstes zählen sicher die Winzer an Mosel, Saar und Ruwer. Der spät reifende Riesling erlaubte es ihnen, den ganzen Oktober selektiv zu lesen und die lange Schönwetterphase somit voll auszuschöpfen. Unter solchen Idealbedingungen ging die Lese zügig wie selten voran und war gegen Ende Oktober abgeschlossen.Die Spätlesen Reinhold Haarts aus den Piesporter Lagen Donherr, Grafenberg und Goldtröpfchen sowie dem Wintricher Ohligsberg bilden den Höhepunkt des jahrelangen Qualitätsstrebens dieses sympathischen Winzers. Nie zuvor haben wir dort eine brillantere Kollektion verkostet”. Gut gebrüllt, VINUM!

>Weingut Reinhold Haart - Piesport
Impressionen aus den Steillagen des Goldtröpfchens


Unstrittig ist, dass an Mosel-Saar-Ruwer mehr deutsche Spitzenwinzer angesiedelt sind als in jeder anderen deutschen Anbauregion. Wenigstens drei unter Ihnen gehören zu den Top-Ten Deutschlands und verdienen das Prädikat Weltklasse. Egon Müller und J.J. Prüm seit Jahrzehnten und seit mehreren Jahren zweifellos Theo Haart aus Piesport, einer der ganz Bescheidenen im Lande. Unter Insidern haben die unübertrefflich komplexen Rieslinge dieses sympathischen Winzers einen Ruf wie Donnerhall — und dennoch werden seine Weine zu Preisen gehandelt, die national wie international gesehen den exorbitanten, weltweit unerreichten Qualitäten geradezu Hohn sprechen. Die sensationell schöne Spätlese Piesporter Goldtröpfchen aus einer traumhaften Moselsteillage, die in Referenzqualität spielerische Eleganz, Finesse und Filigranität mit sagenhafter innerer Dichte und aromatischer Komplexität vereint (und das bei fabelhaft trinkanimierenden 8% Alkohol) demonstriert beispielhaft, warum fruchtsüße deutsche Rieslinge Ende des 19 Jahrhunderts weltweit begehrter und damit teurer waren als selbst die größten Namen aus dem Bordelais. Verglichen mit der heutigen Zeit und den Preisen für ein hochwertiges Bordeaux-Gewächs müsste diese Spätlese etwa 500 Euro kosten. Ja, liebe Leser, Sie haben richtig gelesen, fünfhundert Euro! Vergleichen Sir doch mal die in 2005 geforderten Preise von Latour, Margaux oder Mouton mit denen der deutschen Spitzenweine? Man muss sich wirklich an den Kopf fassen, um zu begreifen, wie unfassbar günstig die größten Schätze aus den deutschen Weinanbaugebieten heute (noch!,  denn immer mehr kundige Weinkenner aus vielen Ländern beginnen diese sagenhaften Qualitäten zu entdecken) in Relation zu ihrem Trinkgenuss angeboten werden. Eine Weltklassequalität wie die 2005er Spätlese Goldtröpfchen, die ich in ihrer Kategorie nahe der Idealnote sehe und die von VINUM/ALLES ÜBER WEIN mit 96 Punkten als beste Spätlese Deutschlands bewertet wird, wächst auch in den berühmtesten Moselsteillagen nur in ganz wenigen Jahren. Diese Spätlese ist ein Muss für jeden Liebhaber fruchtsüßer deutscher Rieslinge!

>Weingut Reinhold Haart - Piesport


Ach, beinahe hätte ich es vergessen. Theo Haarts Goldtröpfchen Kabinett wird, ebenfalls in VINUM/ALLES ÜBER WEIN, in einer zweiten Degustation, in der die Ersten Lagen der Mosel bewertet werden, gar noch höher bepunktet als die sensationell schöne Spätlese. Wenn mir diese Einschätzung auch zu gewagt und euphorisch scheint, stützt sie doch meine Beurteilung aus Pinwand 122, in der ich diesen elfenhaft tänzelnden Riesling als meinen absoluten Favoriten, meinen Lieblingskabinett aus ganz Deutschland, in dieser spielerisch leichten Kategorie bezeichnet habe: Wiederum eine sagenhafte Qualität zu geradezu unverschämt niedrigem Preis!

 

915205 Haart, Piesporter Goldtröpfchen Riesling Spätlese 1. Lage 2005 16,50 Euro

VINUM/ALLES ÜBER WEIN: 96 Punkte, beste Spätlese Deutschlands!
Tiefer, sehr komplexer, ungemein vielschichtiger, mineralisch-würziger Duft nach hochreifen Zitrusfrüchten und Steinobst sowie kräutrigen Anklängen. Sehr fest gewirkt im Mund mit ungemein viel Extrakt, klar und kühl, total faszinierende, tiefe Mineralität, zitrusartige, erfrischende Säure, tolle Finesse und beste innere Balance, sehr nachhaltig, hat Biss und einen wiederum großartigen mineralischen Abgang: Schiefer aufgelöst in kristallklarem Wasser! Diese noble, aristokratische Spätlese (meine Bewertung in Pinwand 122: 94-96++ Punkte) kann als Inkarnation flüssig gewordener Mineralien gelten mit einem feinst ziselierten glockenklaren Spiel. Referenzqualität! Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2008 bis mindestens 2025.


>Weingut Reinhold Haart - Piesport
Ausschnitt aus einer uralten preußischen Lagenklassifikation


918205 Haart, Piesporter Goldtröpfchen Riesling Kabinett 1. Lage 2005 12,50 Euro

Für meinen Geschmack der schönste Kabinett des Jahrgangs aus ganz Deutschland!
Aus der weltberühmten, extrem steilen Traumlage Goldtröpfchen kommen die Trauben für diesen mineralischen, verspielten, zart gewobenen, delikaten, klassischen Kabinett – ein Riesling zum Niederknien schön! Das Idealbild gar eines tänzerischen, verspielten moselanischen Rieslings, der auch nach Meinung von Theo Haart zu einem der zwei bis drei besten Kabinette in der glanzvollen Geschichte des Weinguts zählt. Schon in der Nase fasziniert eine sagenhafte Mineralität und eine ungemein komplexe Aromatik, insbesondere Weinbergspfirsich, Cassis und Mandarinen. Am Gaumen ungemein viel Spiel, Finesse, Rasse und eine vibrierende Mineralität, dazu eine enorme Dichte: Welch unnachahmliche Brillanz auf der Zunge, welche Leichtigkeit, welch betörendes Spiel! Solch einen filigranen Kabinett habe ich dieses Jahr kein zweites Mal irgendwo genießen können. Dazu eine ungemein reife, kühle Säure, zarte Anklänge an Cassis und Steinobstfrüchte, ungemein komplex und verwoben, eine traumhafte Balance und ein langer, fruchtig-mineralischer Abgang. Kategorie absoluter Lieblingswein (aber ich vermeine auch schreiben zu dürfen, für viele Kenner der beste Kabinett des Jahrgangs in ganz Deutschland) mit traumhaft niedrigen 9% Alkohol!

Dieser fein ziselierte Riesling demonstriert auf einmalige Art und Weise, warum ein Kabinett für viele Liebhaber den klassischen Moselwein par excellence darstellt, nicht zuletzt wegen seiner Leichtigkeit im Alkohol (knapp 9%), die ihn zu einem wunderbaren Zech-, Aperitiv- und Terrassenwein werden lässt, aber auch zum idealen Begleiter für leichte, feine Speisen. Zu genießen ab sofort bis mindestens 2015.


>Weingut Reinhold Haart - Piesport
Ein stahlend schöner Wintertag an der Mittelmosel


Dazu können wir Ihnen noch folgende Rieslinge Theo Haarts von atemberaubender Rasse und makelloser Schönheit aus seinem fabelhaften Jahrgang 2005 anbieten:

918505 Haart, Haart to Heart, Riesling QbA 2005 7,95 Euro



>Weingut Reinhold Haart - Piesport


918405 Haart, Piesporter Grafenberg, Riesling Spätlese 2005 14,90 Euro



918605 Haart, Piesporter Goldtröpfchen, Riesling Auslese Goldkapsel 1. Lage 2005 32,00 Euro




>Weingut Reinhold Haart - Piesport


Weingut Ökonomierat Rebholz - Pfalz (Siebeldingen)

Und damit kommen wir auf die verdiente Ehrung von Hansjörg Rebholz in der neuen VINUM/ALLES ÜBER WEIN als „unstreitig die Nummer 1 in der Pfalz” zurück. Alle drei Großen Gewächse 2005 des Pfälzer Kultwinzers werden punktgleich als die besten Weine dieser großen deutschen Anbauregion geadelt!

Hansjörg Rebholz, der intellektuelle Vordenker seiner Region, und seine ebenso sympathische wie attraktive Frau Birgit leiten ein traditionsreiches Weingut, „das in der Pfalz seit drei Generationen zu den Pionieren höchster Qualität zählt. Der überaus engagierte Winzer des Jahres 2002 setzte in den ersten Jahren seines Wirkens konsequent fort, was sein Vater und Großvater begonnen haben: die Erzeugung von höchst individuellen, kompromisslos trockenen Weinen, die in der Jugend recht eckig und kantig wirken, sich aber selbst für Kenner des Hauses immer wieder erheblich besser entwickeln, als man anfangs vermuten könnte”, schwärmt daher auch zu Recht der Gault Millau 2006. Und Hansjörg Rebholz hat in 2005 wieder einmal eine vibrierende Selektion „wahrhaft erregender Weine” vinifiziert, wie Hugh Johnson und Jancis Robinson sie einst tauften. Diese beseelten, unverfälschten Charakterweine stehen in der glanzvollen Tradition einer jahrhundertealten Kultur und lösen Emotionen aus, können gar als Archetypus gelten der grandiosen Weine des stolzen Weinanbaugebietes der Pfalz. Meine ganz besondere Empfehlung, Kategorie persönliche Lieblingsweine!

970505 Rebholz, Im Sonnenschein Weißer Burgunder Großes Gewächs 2005 27,00 Euro

Mit diesem einzigartigen Weißburgunder zeigt uns Hansjörg Rebholz einmal mehr, zu welcher Größe sein Terroir des Muschelkalk fähig ist. Ganz in der Vorstellung von Hansjörg entspricht die Vielschichtigkeit dieses Großen Gewächses genau der Art von Weinen, die nicht nur der Kraft Tribut zollen, sondern vielmehr der Eleganz und Vornehmheit verpflichtet sind. Schon beim ersten Eindruck empfindet man im Geruch ein wunderbares zartrauchig-kräutriges Aroma, ganz feine Aprikosen, weißen Pfeffer und eine leicht florale Note, die gerade in der Harmonie dieses wahrhaft Großen Gewächses für die Eleganz verantwortlich zeichnet. Hier ist unserem bescheidenen Starwinzer aus der Pfalz wieder einer seiner ganz Großen Weißburgunder im Sonnenschein gelungen. „Her mit dem großen Burgunderkelch und lasst mich in Ruhe mit diesem Weine sein”, so der Ausruf eines begeisterten Weinliebhabers bei unserer Verkostung in Saarlouis. Bei solch großartigen Qualitäten muss sich das Burgund wahrlich warm anziehen!


 

970605 Rebholz, Im Sonnenschein Riesling Großes Gewächs 2005 27,00 Euro

Die legendäre Lage ‚Im Sonnenschein’, eine der absoluten Renommietragen der Südpfalz, gebiert unter den Händen des leidenschaftlichen Perfektionisten Hansjörg Rebholz neben großen Burgundern einen der faszinierendsten deutschen Rieslinge, der über ein phänomenales Reife- und Entwicklungspotential verfügt. Im enorm komplexen Duft Anklänge an Steinobst, Zitrusfrüchte, Orangenzesten, pinke Grapefruit und wie stets eine beeindruckende Mineralität. Wie schon in der Nase präsentiert sich dieser großartige Langstreckenläufer auch am Gaumen jahrgangsbedingt wesentlich zugänglicher, dichter und cremiger als sein puristischerer Jahrgangsvorgänger. Ein Riesling, der sprachlos werden lässt! Assoziationen bilden sich, Erinnerungen werden wach, ich träume mit offenen Augen und vernehme Gerüche nach heißen Steinen oder an einen Acker an einen Sommertag, nachdem es geregnet hat: der Dampf steigt auf ... Unglaublich langer Nachhall durch eine vibrierende Mineralität sowie eine reife und dennoch knackige Säure, wie ein Weißwein ihn ganz selten besitzt. Deutlich mehr in seiner Stilistik ein kuscheliges Pfälzer Schmusekätzchen als der sehnigere 2004er, aber überhaupt nicht fett, sondern feinst balanciert, ausgewogen, harmonisch und terroirbetont.

Wie schon der charismatische Großvater von Hansjörg Rebholz („Der Sonnenschein ist immer die Liebe auf den zweiten Schluck”) habe ich persönlich wohl eine enge innere Affinität zum Sonnenschein, der in seiner Jugend zumeist fordernder scheint als der ‚Kastanienbusch’, der erobert werden will, der sich aber in diesem phantastischem Jahrgang für Hansjörg Rebholz bei meinen Proben so zugänglich zeigt wie kaum je zuvor. Diese Demonstration bester Pfälzer Rieslingkultur schmeckt bereits heute hervorragend und wird ihren Höhepunkt zwischen 2008 bis nach 2015 erreichen.


970705 Rebholz, Kastanienbusch Riesling Großes Gewächs 2005 27,00 Euro

Aus einer spektakulär schönen Steillage südlicher Exposition mit einem herrlichen Ausblick, einem jener raren Orte, die auf feinfühlige Menschen einen magischen Zauber verströmen, kommt einer der legendärsten Spitzenrieslinge Deutschlands. Die roten Schieferböden, die es in der gesamten Pfalz nur hier im Kastanienbusch gibt, prägen diesen majestätischen, tief mineralischen Riesling auf absolutem Weltklasseniveau, der so anders schmeckt als die großen Rieslinge von der Nahe, dem Rheingau oder Rheinhessen, aber auch sehr verschieden von allen anderen Pfälzer Weinen. Denn hier kommt stilbildend der einzigartige Boden ins Spiel, der rote Schiefer, der diesem atemberaubend tiefen Riesling neben der Pfälzer Fülle eine Finesse und Mineralität verleiht, die sprachlos werden lässt vor Freude, wenn Sie diesen fabelhaft schönen Wein genießen dürfen.

Präsent, dicht und sehr mineralisch in der Nase, mit klaren, reintönigen, sehr reifen Pfirsich-, Zitrus und Grapefruitaromen, aber auch rauchigen, zartherben Noten sowie exotischen Anklängen. Ungemein packend im Mund, großartige mineralische Würze, die in 2005 von einer phänomenalen Dichte umhüllt wird, dazu eine sehr saftige, präsente, herrlich reife Säure, extrem konzentrierte Struktur sowie eine vibrierend vitale, finessenreiche Textur und ein grandioses, sehr langes, ungemein rassiges Finale voller feinfruchtiger Eleganz und Mineralität! Deutlich schmeckbar die kerngesunden, hocharomatischen Trauben, die nach einem Bilderbuchherbst in optimalem Reifezustand in den Keller gebracht wurden und im fertigen Wein idealtypisch die unverwechselbare Bodenzusammensetzung des Kastanienbuschs widerspiegeln. Ein traumhafter Riesling, eine Inkarnation flüssig gewordener Mineralien aus tiefen geologischen Schichten, eine traumhafte Verbindung aus Pfälzer Fülle und Dichte (jedoch fernab jeglicher Überkonzentriertheit) mit einer sagenhaften Präzision und Finesse und einem Glanz, der wohl alles überstrahlt, was jemals zuvor in dieser einzigartigen Filetlage vinifiziert wurde. Welch Hommage an ein ganz großes Terroir, ein magischer, verzaubernder Wein! Phantastisches Potential, zu genießen ab sofort bis etwa 2020.


Doch auch die Basisweine von Hansjörg Rebholz sind von so vorzüglicher Qualität, dass ich sie Ihnen gerne nochmals anempfehlen möchte:

970005 Rebholz Riesling "vom Rotliegenden" Spätlese trocken 2005 14,50 Euro



970105 Rebholz Müller-Thurgau trocken 2005 (1 Liter) 5,95 Euro



970205 Rebholz Riesling "vom Buntsandstein" Spätlese trocken 2005 13,80 Euro



970305 Rebholz Weißer Burgunder Kabinett trocken 2005 9,50 Euro



971005 Rebholz Riesling trocken 2005 (1l) 6,90 Euro



971205 Rebholz Riesling "vom Buntsandstein" Kabinett trocken 2005 9,50 Euro



973105 Rebholz Muskateller Spätlese 2005 19,95 Euro