Saarwellingen, im Januar 2008

Cusumano - Sizilien

Aktueller Gewinner des „National Oscar” des Gambero Rosso für den Rotwein mit dem besten Preis-Genussverhältnis ganz Italiens!

Sizilien, ein Fächer voller unterschiedlicher Böden, vielfältiger Landschaften und intensiver Farben, umrahmt vom blauen Schimmer des nahen Meeres, ein Land voller Schönheit – aber auch innerer Widersprüche: So will es Kennern der Szene partout nicht einleuchten, dass in einer klimatisch derart privilegierten Region, die im Durchschnitt immerhin acht Millionen Hektoliter Wein jährlich produziert, ein beachtlicher Teil des gekelterten Rebsaftes gemäß der EU-Praxis zur Bewältigung von Überschüssen steuergeldsubventioniert in den Destillieranlagen endet und dass der Anteil an empfehlenswerten Weinen überhaupt vielleicht gerade einmal 5% der Gesamtproduktion ausmacht, die Spitzenweine gar noch wesentlich dünner gesät sind.
Denn Sizilien bietet mit seinem ungeheuer vielfältigen Terroir seit jeher optimale Voraussetzungen für den Weinanbau: Hohe Sonneneinstrahlung zur Erzielung kerngesunden, vollreifen Lesegutes, wenig Niederschläge, gebirgiges Terrain mit vorzüglichen Hanglagen in exzellenter Ausrichtung und teilweise extrem ärmliche Böden, große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht infolge der Höhenlage vieler Weinberge und der Erhalt wertvoller autochthoner Rebsorten, all diese Faktoren sind wie geschaffen zur Erzeugung großer, eigenständiger, unverwechselbarer Weinunikate.

Doch nur ganz langsam kommt das sizilianische Weinschiff nach Jahrzehnten des Dahindümpelns in Fahrt. Somit gibt es erst einige wenige Namen großer Persönlichkeiten, die weit über Insiderkreise hinaus bei Liebhabern italienischer Weine einen magischen Klang besitzen und die für den entschiedenen Kurswechsel der letzten Jahre innerhalb der kleinen Winzerelite verantwortlich zeichnen.

Das Resultat: Eine Qualitätsrevolution in der Spitze, wie sie in dieser Form in kaum einer anderen Region in Italien geglückt ist. Als einer der großen neuen Namen der Region gilt das Familienweingut Cusumano, das sich infolge einer spektakulären Auszeichnung durch den Gambero Rosso auch international einen exzellenten Ruf erwerben wird: Sein preiswertester Rotwein aus dem großen Jahrgang 2003, vinifiziert aus der uralten autochthonen Rebsorte der Insel, Nero d’Avola, wird als DER Rotwein Italiens mit dem besten Preis-Genussverhältnis mit dem einzigartigen „National Oscar” gefeiert!

Von dieser Ehrung hat Vater Francesco Cusumano nicht mal zu träumen gewagt, als er den Betrieb vor nunmehr vierzig Jahren gründete. Er war in seinem ganzen arbeitsamen Leben immer nur eins, Winzer mit Leib und Seele, und er schuftete unermüdlich für seinen sizilianischen Wein. Er war bereits zutiefst überzeugt, dass man auf dieser herrlichen Insel Spitzenweine vinifizieren kann, als noch kaum sonst jemand an das große Potential Siziliens glaubte. Francesco arbeitete daher wie besessen an seinem Lebensziel; seine Grundidee war dabei eigentlich eine ganz einfache: der Cru-Gedanke. Für jede Rebsorte gilt es auf der topographisch und klimatisch so unterschiedlichen Insel, die man daher als einen eigenen Weinkontinent betrachten muss, einen optimalen Standort zu finden, in der sich die Charakteristika von Böden und Mikroklima optimal mit den autochthonen Rebsorten Siziliens wie der internationaler Edelreben vermählen. Daher kaufte er Weinberge in herausragenden Lagen in ganz unterschiedlichen Zonen Siziliens und erarbeitete sich nach und nach unter Insidern einen ausgezeichneten Ruf.

In den 90er Jahren traten die Söhne Alberto und Diego in den Betrieb ein – und gemeinsam schafften sie einen enormen qualitativen Sprung. Die klimatisierten Kelleranlagen wurden auf den neusten Stand gebracht, Gärtanks aus Stahl mit Temperaturkontrolle und Barriques aus französischer Eiche bester Provenienz angeschafft. Doch die Familie Cusumano kreiert auch nach diesen notwendigen Modernisierungen keine seelenlosen Technoweine, ihre Gewächse besitzen vielmehr eine Persönlichkeit und tragen die ureigene Handschrift ihrer so unterschiedlichen Weinberge:
In ihnen vermählt sich die Tradition mit der Moderne, eine unglaubliche Fülle von attraktiven, betörenden Fruchttönen mit dem sinnlichen Schmelz und Charme des mediterranen Südens. So gehören seit einigen Jahren die Weine von Cusumano zum Besten, was im gesamten südlichen Italien erzeugt wird und wir freuen uns sehr, unser Sortiment mit diesen sensationell preis„werten” Weinen zu erweitern.

Unsere ersten vier Weine, die wir Ihnen heute präsentieren, entstammen alle dem Jahrgang 2003, „einer Ernte mit tausend Gesichtern, wo jedes Stück Boden, jeder Weinberg auf besondere Art auf die Klimasituation reagiert hat, der diese ausgesetzt waren. Sizilien hat quasi zwei Weinernten erlebt, denn die brennende und trockene Hitze, die in dieser Gegend üblich ist, wurde von ausgedehnten Regenfällen Mitte September abgelöst.
Was, wie bei uns, vor dem Regen gelesen wurde, ist von optimaler Qualität, der Rest musste einer starken Selektion unterworfen werden”, erläutert mir Mario Ronco, ein gebürtiger Piemonteser Önologe, dessen Verpflichtung sich als ein weiterer Glücksfall für unser neues Kleinod aus einer traumhaft schönen Landschaft herausgestellt hat. Doch probieren und urteilen Sie selbst, derartig großartige Alltagsweine zu solch fairen Preisen, die kein Loch ins Budget der Verbraucher reißen, erinnern an das Finden der Stecknadel im berühmten Heuhaufen!


691203 Cusumano, Nero d’Avola, rosso 2003 6,90 Euro
Zwei Gläser im Gambero Rosso 2005 und Auszeichnung mit dem „National Oscar” für den Rotwein mit dem besten Preis-Genussverhältnis ganz Italiens!

Die autochthone uralte Rebe Nero d’Avola wird von der Familie Cusumano vor allem in zwei dafür optimal geeigneten Zonen angebaut: Zum einen auf einer Höhe von 700 Metern in einem hügeligen Gebiet der Piana degli Albanesi, umgeben von den herrlichen Wäldern von Ficuzza.
Der Boden ist lehmig und die Weinbergslagen variieren von Nordost bis West. Die unterschiedlichen Ausrichtungen und die Höhenlage sorgen für beträchtliche Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sowie mäßige Höchsttemperaturen im Sommer, was der Rebe einen längeren Vegetationszyklus ermöglicht und eine langsamere Reifung, ein Faktor, der das Ansammeln von komplexen, frischen Aromen und feinen Polyphenolen begünstigt.
Des weiteren findet sich die Rebsorte in dem Viertel San Giacomo auf dem Gebiet von Butera, 400 Meter über dem Meeresspiegel, in dem sich die Sonne über den „Trubi”, den typischen weißen Sedimentböden Siziliens spiegelt und in dem auch die Mandelbäume bestens gedeihen. Von hochreifen Trauben dieser beiden exzellenten Terroirs also stammt der sensationell preisgünstige Basiswein des Gutes, ein komplexer, eigenständiger Tropfen, der das großartige Potential Siziliens und der autochthonen Rebsorte Nero d’Avola eindrucksvoll widerspiegelt.
Sattes Purpur-Granat in der Farbe, zart süßliche, verführerische, dunkelbeerige Frucht, reife Kirschen, Holunderbeeren, Anklänge an Lakritze. Geschmeidig am Gaumen, in keinster Weise aufdringlich oder rustikal, vielmehr sehr elegant, verführerische Primärfrucht, wiederum rote Kirschen, reife Waldbeeren, frische Fruchtsäure und gute Balance zwischen sattem Tannin und cremigem, saftigem Extrakt, immer wieder Kirschanklänge, dazu Zimt, schöner Nachklang.
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Frühjahr 2005 bis mindestens 2007.



Weitere Weine von Cusumano:


691303 Cusumano, Merlot, rosso 2003 7,30 Euro
Vater Francesco hat in mühevoller jahrzehntelanger harter Arbeit die Grundlage gelegt, die Brüder Diego und Alberto katapultierten das Familiengut schließlich an die Spitze Siziliens. Was die Cusumanos in den letzten Jahren geleistet haben, ist schlicht und einfach sensationell. Bestes Beispiel hierfür ist der reinsortige Merlot, der sich in seinen Refugien auf der malerischen Insel ausgesprochen wohl zu fühlen scheint.
In der Nase ein animierender Duft nach reifen Himbeeren und dunklen Kirschen, der anschließend seidig, fruchtig und hochelegant über die Zunge läuft. Reife, zart kernige, aber wiederum sehr feine Tannine geben ihm einen zarten Schmelz und eine elegante Struktur.
Das ist keiner dieser langweiligen Allerwelts-Merlots mit marmeladigem Touch, wie er häufig in Übersee produziert wird, sondern ein erfrischender, herrlicher Alltagswein mit Anspruch und Finesse, der das große vinologische Können der Familie eindrucksvoll untermauert.

„Natürlich” 2 Gläser im Gambero Rosso!
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Mitte 2005 bis 2007.

PS.: Im aktuellen WEINGOURMET Dezember 2004 als besonderes Merlot-Schnäppchen gefeiert: „Tolle Qualität für’s kleine Budget!”



691503 Cusumano, „Benuara”, rosso 2003 11,00 Euro
Was für ein traumhafter Sizilianer: In der Farbe ein sattes, tiefes Rubinrot, in der Nase ein sehr charaktervolles, explosives, authentisches und dennoch schmeichlerisches Bukett, Anklänge an Waldbeeren, Pflaumen, Kirschen, Wacholderbeeren, orientalische Gewürze und schwarze Oliven, nach längerer Öffnung gesellt sich eine feine, subtile Mineralität hinzu.
Im Mund begeistern zart süßliche Pflaumen- und Pimentanklänge, herrliche Extraktfülle, dicht und konzentriert, die herrliche Fruchtsüße, unterlegt mit Schokoladennoten und Mokka, wirkt nicht breit oder plump, sondern wird von einer faszinierenden Kühle und einer bemerkenswerten Eleganz geprägt, cremige, seidene Tannine vom behutsamen Gebrauch neuer Barriques, lang anhaltend, ein ungemein leckerer Wein.
Ein absolut überzeugender Wein, dessen sensationelles Preis-Genuss-Verhältnis viele sündhaft teuer gehandelte Weine aus den Renommierregionen wie der Toskana zur Makulatur werden lässt; das ist ein großartiges Weinunikat, das weit aus der Masse so vieler belangloser, austauschbarer Billigweinchen herausragt und dem man angesichts seiner spektakulären Qualität Referenzcharakter für die gesamte Region bescheinigen muss.

Zwei rote Gläser im Gambero Rosso, was bedeutet, nur knapp in der Endausscheidung um die begehrten „ Tre Bicchieri” gescheitert.
Zum sofortigen Genuss bitte dekantieren und leicht gekühlt bei ca. 17° trinken, Höhepunkt Mitte 2005 bis nach 2008.



691103 Cusumano, Insolia, bianco 2003 6,20 Euro
Einer der zugleich leckersten und preiswertesten Weißweine Süditaliens, vinifiziert aus der autochthonen Rebsorte Siziliens (Insolia), in dessen betörendem, würzigen Duft sich die Seele seiner mediterran-sizilianischen Heimat widerzuspiegeln scheint; es sind sommerliche Aromen, mit denen man unweigerlich den Geruch von blauen Lavendelfeldern und von einem sich in der Sonne spiegelnden Meer assoziiert.
Ein Glas dieses so hocharomatisch nach Pfirsich und Äpfeln, den Kräutern des Mittelmeeres und einer farbenfrohen Blumenwiesen duftenden, saftigen, dichten, charaktervollen, fein mineralischen, erfrischenden Weißweins aus großem Jahr zur mediterranen Küche oder abends auf der Terrasse: Erinnerungen an die unvergleichliche Landschaft einer wunderschönen Mittelmeerinsel werden wach und verführen zum Träumen.

Im WINE SPECTATOR November 2004 mit 89 Punkten ausgezeichnet und als „best buy” gefeiert!
Zu genießen ab sofort bis Ende 2006.