Saarlouis, 26. Februar 2004

Wiederum spektakuläre Parkerbewertungen für Château de la Negly

Parker urteilte bereits in der Ausgabe Nr. 139 seines Wine Advocate ganz explizit, dass Château de la Negly an der Spitze aller Weingüter des Languedoc stehe und maßgeblich verantwortlich zeichne für die Reputation und den enormen Qualitätssprung der gesamten Region!
Dieses Ausnahmegut, dessen Weinberge auf privilegierten hügeligen, sehr steinigen und kalkhaltigen Böden nahe der Mittelmeerküste gelegen sind, gehört schon lange zu den Klassikern unseres Programms. Und ganz aktuell (Februar 04) veröffentlicht Parker im Internet seine persönlichen Verkostungsnotizen (und nicht die seines Adlatus Rovani, der sonst für das Languedoc zuständig ist) des 2000/1er Jahrgangs, mit spektakulären Bewertungen.

Die Spitzencuvées (Details in den nächsten Pinwänden bei ihrer Präsentation), werden mit bis zu 98+ Punkten beurteilt, eine Bewertung, die in verbaler Form ich selbst bei diesen Weinen schon in mehreren früheren Veröffentlichungen ebenfalls vorgenommen habe und die Liebhabern in aller Welt ausdrücklich signalisieren, welchen Qualitätsstandard die Spitzenwinzer im Languedoc-Roussillon mittlerweile erreicht haben.
Die eigentliche Sensation ist jedoch Parkers Bewertung der beiden so ungemein preis„werten” Einstiegsweine der Domaine, die noch für jedermanns Geldbeutel erschwinglich sind.
So vergibt er dem Basiswein „La Côte” 01 sagenhafte 91 Punkte (wir haben noch einige wenige Kisten auf Lager, zudem ist der ebenfalls herausragende Nachfolgejahrgang 2002 eingetroffen) und der mittlerweile ebenfalls seine Trinkreife erlangende „Falaise” 01, wie sein kleinerer Bruder einer der größten Renner unseres Programms, wurde mit 92 Punkten geadelt!


318101 „La Côte”, rouge 2001 8,60 Euro – 91 Parkerpunkte



318102 „La Côte”, rouge 2002 8,50 Euro



318201 „La Falaise”, rouge 2001 13,50 Euro – 92 Parkerpunkte