Saarlouis, 19. März 2003

Der FEINSCHMECKER testet 1000 Olivenöle und prämiert die besten aus aller Welt!

Eines unserer meist verkauften Öle, das „Carte Noire” von Olio ROI, erhielt „die höchsten Bewertungen der Jury”, weitere 14 Öle aus unserem Feinkost-Sortiment wurden ausgezeichnet!

In einer bislang in Deutschland einmaligen „Mammut-Verkostung” von 1000 Olivenölen aus aller Welt hat eine mit renommierten Fachleuten besetzte Jury in der aktuellen Ausgabe 04/2003 des Gourmet-Magazins der FEINSCHMECKER Orientierung im für den Laien nur schwer überschaubaren Markt der Olivenöle geschaffen.

„In Deutschland wird, aus welchen Gründen auch immer, selten über Skandale und Mogeleien in der Olivenölbranche berichtet. Dabei wären Informationen darüber durchaus angebracht, denn seit rund 15 Jahren jagt eine Fälschungs- und Korruptionswoge die andere. ... Beteiligt waren fast alle Großkonzerne, deren Olivenöle auch bei uns die Supermarktregale füllen.”, so der FEINSCHMECKER. Pinard de Picard berichtete kürzlich ausführlich über den jüngsten Skandal, ein von der STIFTUNG WARENTEST zunächst zum Testsieger gekürtes Olivenöl der Supermarktkette Lidl betreffend.

Das Fazit des für die Verkostung verantwortlichen Redakteurs Kersten Wetenkamp: „Unsere 250 Favoriten sind der Beweis, dass sich Qualitätsbewusstsein bei den Ölproduzenten endlich durchzusetzen beginnt. ... Wir Verbraucher sollten dubiose Dumping-Angebote im Discounter meiden. Nur so können wir eines Tages die leidigen Ölpanschereien verhindern.”

Was uns besonders freut: Unser „Lieblingsöl” „Carte Noire” von Olio ROI, das seit unserer Olivenölaktion so viele Fans unter unseren Kunden gefunden hat, dass es zu einem unserer meist verkauften Artikel im gesamten Feinkost-Bereich avancierte, erhielt „die höchsten Bewertungen der Jury”. Weitere 13 „unserer” Öle werden vom FEINSCHMECKER besonders empfohlen, teilweise Klassiker unseres Programms, teilweise Neuaufnahmen, die wir Ihnen eigentlich erst Mitte des Jahres mit Erscheinen unseres neuen Print-Kataloges präsentieren wollten, darunter das laut Test „beste Öl Portugals”.

Hier eine Zusammenstellung der über uns zu beziehenden prämierten Öle, jeweils mit der Beschreibung der FEINSCHMECKER-Jury:

Olio Galantino
Olio Extra Vergine aus Apulien

Der Traditionsbetrieb von 1926 erntet Oliven von 47 Hektar Land. Bestes Produkt ist das süßlich-pikante Schöpföl (vor der ersten Pressung von der Oberfläche der gemahlenen Oliven abgeschöpft) mit feinem Mandelduft und elegantem Körper. Eignet sich gut für Antipasti.

Produktabbildung



991142 Galantino, Olio Extra Vergine „L' Affiorato”, (0,25 l) 7,90 Euro



991144 Galantino, Olio Extra Vergine „L' Affiorato”, (0,5 l) 13,90 Euro



Azienda Agricola di Laura Fagiolo
Latium

Schon die Römer der Antike schätzten das Olivenöl aus den Sabiner Bergen. Dieses saubere Öl zeichnet sich durch eine schöne Frucht und einen interessanten, leicht süßlichen Geschmack aus. Gut für sautiertes Gemüse oder gebratenen edlen Fisch wie Rotbarben.

991137 Laura Fagiolo, „Sabina” D.O.P., Olio extravergine di Oliva, (0,5 l) 11,40 Euro



Olio ROI
Olivenöl aus Ligurien

Einer der renommiertesten Ölproduzenten Italiens – die Familie Boeri-Roi erzeugt Olivenöl seit 1900 – bekam für sein Tropföl „Carte Noire” die höchsten Bewertungen der Jury. Das beste Öl aus Ligurien schmeckt harmonisch, sanft, fruchtig und nussig mit feinem Blütenaroma im Duft.
Am besten genießt man es pur auf Brot oder mit Tomaten

991125 ROI, Olivenöl „Carte Noire”, Extra Vergine, (0,5 l) 23,50 Euro

Produktabbildung



Azienda Agricola Cosseddu
Sardinien

Sehr ausgewogenes, angenehm bitteres, aromatisch nach frischen Kräutern schmeckendes Öl, geerntet in alten Hainen südwestlich von Cagliari.
Ein idealer Begleiter zu Gemüse und Käse

991127 Cosseddu, Olio Extra Vergine di Oliva „Sardo”, (0,5l) 12,90 Euro



Frantoio Oleario Emilio Bartolini
Umbrien

Seit 1850 stellt die Familie Bartolini Olivenöl her. Ihr „Olio extra vergine” verfügt über eine schöne Frucht, hat pikante Bittertöne und überzeugt durch seinen nachhaltigen Geschmack.
Gleichermaßen für Fisch- wie Fleischgerichte geeignet.

991131 Bartolini, Olio Extra Vergine di Oliva, (0,5 l) 9,90 Euro



991133 Bartolini, Olio Extra Vergine di Oliva, (1 l) 17,50 Euro



Azienda Agricola Ravidà
Sizilien

Aus drei an der Südküste Siziliens heimischen Olivensorten wird dieses mittelfruchtige Bio-Öl mit seinen verhaltenen Bittertönen gewonnen.
Verfeinert gut gegrillten oder frittierten Fisch.

991176 Ravidà, Olio Extra Vergine di Oliva, (0,5 l) 17,90 Euro

Produktabbildung



991177 Ravidà, Olio Extra Vergine di Oliva, (0,75 l) 23,80 Euro



Hacienda Arroyovil
Andalusien

Anmerkung: Im FEINSCHMECKER-Führer finden Sie dieses Öl unter „Madrid” gelistet.

Die Oliven stammen zum Teil von über 100-jährigen Bäumen. Die 100 Hektar großen Haine wurden 1873 von Familie Martínez Bordiú Cubas angelegt, die noch heute das Landgut besitzt. Das Olivenöl ist kräftig, mit dem Geschmack von Tomaten und Auberginen.
Gut für Schmorgerichte wie Lammragout.

991183 Oliva Virgen Extra „Conde de Argillo”, (0,5l) 9,80 Euro



Rihuelo S.L.
Rioja

Hervorragendes Öl aus Arbequina-Oliven, die Familie Bea auf 650 m Höhe erntet. Mit modernen Anlagen werden die Oliven in zwei Phasen bei niedrigen Temperaturen gepresst. Ergebnis ist ein tolles Öl: Es zeichnet sich durch eine frische Fruchtigkeit, schön eingebundene Bitteraromen und einen komplexen Körper aus.
Am besten genießt man es pur, es veredelt aber auch Gemüse und Fischgerichte.

991184 Rihuelo, Oliva Virgen Extra „Puesolé”, (0,5l) 14,40 Euro



Olio Dauro

Beim Olivenöl ist Dauro eine der innovativsten Firmen: Die in der Girona in geraden Reihen gepflanzten jungen Bäume werden von Pflückmaschinen abgeerntet, die Mähdreschern ähnlich sind, und wenige Stunden danach sofort gepresst. Das moderne Verfahren hat sich bezahlt gemacht: Dauros Öle zählen für die Jury zu den absolut besten Europas.

Mallorca

„Das braucht jeder. Ganz fein!”, notierte einer der Juroren und zeigte sich so begeistert vom milden, cremigen, eleganten und fruchtigen Öl von der Sonneninsel Mallorca. Kiwi, Grapefruit und grüner Apfel finden sich als Aromen, dazu Tomaten und Mandeln.
Das Öl verfeinert gut Fischgerichte, Suppen und Salate.

998100 „Aubocassa” Oliva Virgen Extra Mallorca, (0,5l) 12,50 Euro

Produktabbildung

leider bereits ausverkauft!


Katalonien

Die Oliven-Cuvée aus Girona trägt zur Vielschichtigkeit dieses finessenreichen, fruchtig-milden Öls bei. Es schmeckt etwas würziger als das „Aubocassa”.

Man genießt es am besten pur auf Brot oder verfeinert Salate und Fischgerichte damit.

998200 „Emporda” Oliva Virgen Extra Katalonien, (0,5l) 12,50 Euro

Produktabbildung

leider bereits ausverkauft!


Château Virant
Aix en Provence

Christine Cheylan produziert auf 20 Hektar Land ein frisches Öl mit kräftiger Frucht und opulentem Körper. Es rundet den Geschmack von Fleischgerichten perfekt ab.

991178 Virant, Huile d´Olive Vierge Extra d´Aix en Provence A.O.C., (0,25l) 15,20 Euro



991179 Virant, Huile d´Olive Vierge Extra d´Aix en Provence A.O.C., (0,5l) 24,60 Euro



Huilerie Nicolas Alziari
Nizza – Provence

Ein dezenter Duft nach frisch gemähtem Gras und Orangenblüten zeichnen dieses Öl aus, dazu ein sehr weicher, sanfter Geschmack mit Aromen von Mandeln, gelben Paprika und Pinienkernen.
Dieses Öl sollte pur auf Brot geträufelt werden, jeder Salat wird damit aufgewertet. Wenn Nicolas Alziari ein Einsehen hat, füllt er sein elegantes Öl vielleicht auch bald nicht mehr in Blechdosen, sondern in Flaschen – dann wäre auch die Verschüttungsgefahr gebannt.

991120 Alziari, Huile d´Olive Vierge Extra , (1 l) 24,90 Euro

Produktabbildung



CARM – Casa Agrícola Roboredo Madeira
Douro

Beim Namen „Carm” werden Freunde des portugiesischen Olivenöls hellhörig: Sie wissen, dass hinter dem Namen der Ingenieur Celso Madeira steht, der in den 60er Jahren im Nordosten Portugals 200 Hektar Land kaufte und dort sämtliche Olivenbäume ökologisch bewirtschaftet – das einzige erlaubte Düngemittel ist der Mist der weidenden Schafe ringsum. Celsos Sohn Rui Madeira macht hier zur Zeit das beste Öl Portugals.

991225 CARM, Quinta das Marvalhas D.O.P., Azeite virgem extra especial, bio, (0,5l) 11,40 Euro
Das Öl aus der Region Trás-os-Montes mit dem Siegel „geschützter Ursprung” gefällt mit Duft und Geschmack von reifen Tomaten und Salbei. Trotz säuerlicher Noten ist es gut ausbalanciert.
Es ist der richtige Begleiter von Schafskäse, Zicklein oder pikanter Wurst.

Produktabbildung



991221 CARM, Grande Escolha D.O.P., Azeite virgem extra especial, bio, (0,5l) 14,90 Euro
Das feinste Öl aus Portugal: Es duftet nach Tomaten und Gras und schmeckt dezent-fruchtig mit deutlicher Würze, pfeffriger Schärfe und delikaten Bitteraromen.
Das komplexe Öl passt am besten zu geröstetem Nussbrot oder zu gegrilltem oder zu gebratenem Fleisch.

Produktabbildung



Agro VIM
P.D.O. Kalamata – Peloponnes

Der Familienbetrieb unter Leitung von Jenny Gyftea liefert sein Öl bis in die USA, Kanada und Australien. Das Öl überzeugt mit fruchtigem, harmonisch-angenehmem Geschmack bei geringem Säuregehalt. Sehr gut für Fisch, Meeresfrüchte sowie Salate.

991542 Iliada, Olivenöl Extra Vergine, PDO Kalamata, 0,5l 4,60 Euro.