Saarlouis, 8. März 2002

News


Robert M. Parker stellt Château de la Negly an die Spitze des Languedoc-Roussillon mit sensationellen Bewertungen

In der gerade erschienenen Ausgabe Nr. 139 des „Wine Advocate”, der sich u.a. mit den Jahrgängen 1998-2000 im Languedoc-Roussillon beschäftigt, wird Château de la Negly mit deutlichem Abstand zu allen anderen getesteten Weingütern am höchsten bepunktet (leider fehlen in dieser Bewertung eine Reihe erstklassiger von uns geführter Domainen, die ansonsten den ausgezeichneten Gewächsen von Negly doch relativ nahe gekommen wären) und als eine der beiden Lokomotiven bezeichnet, die maßgeblich verantwortlich zeichnen für die Reputation und den enormen Qualitätssprung der gesamten Region Languedoc.

Als entscheidend für die qualitative Ausnahmestellung von Negly werden die Kriterien genannt, die überall auf der Welt herausragende Ausnahmeweine von der Konkurrenz abheben:
erstklassiges Terroir, strikte Ertragsbegrenzung und extreme Traubenselektion, Ernte dann, wenn die Trauben ihre volle physiologische Reife erreicht haben, völlig unabhängig von ph-Werten oder anderen analytischen Messdaten, aufwendige Blattwerksarbeit in den Weinbergen, möglichst wenige Eingriffe im Keller während der Vinifizierung und vollständiger Verzicht auf Manipulationen jeglicher Art, so dass jeder Jahrgang, jede Rebsorte, jedes Terroir ihren expressiven Ausdruck finden.

Zu den Bewertungen:

„Die Spitzenweine von Negly, mit einem außerordentlichen handwerklichen Können produziert, sind Weltklasseweine, auch in so genannten schwierigen Jahren.” Wie in 99, so möchte ich hinzufügen, doch dazu habe ich bereits in unserer gerade erschienenen Pinwand N° 51 Stellung bezogen (siehe dort).

Übrigens:
Der „Vater dieses Weinwunders”, Jean Paux-Rosset, erzählte mir bei einem kürzlich erfolgten Besuch, dass Parker den 98er „Clos des Truffiers” in einer gemeinsamen Unterredung als den besten jemals im Languedoc produzierten Wein bezeichnet habe. Wir haben noch ein paar Einzelflaschen auf Lager, bei Interesse bitte kontaktieren.

Weiterhin schreibt der „Wine Advocate”, Château de la Negly habe neue Maßstäbe für ihre Region gesetzt mit dem „La Porte du Ciel”, ein unglaublicher Wein mit massivem Aromenreichtum, Dichte, Tiefe, Intensität, Komplexität und Balance, der wie ein Ausrufezeichen stehe für die potentiellen Möglichkeiten des Languedoc, sofort mit Genuss zu trinken und einem Entwicklungspotential von 15 Jahren. 96 Punkte.

Von in unmittelbarer Nachbarschaft zu den großartigen Weinbergen der Domaine Peyre Rose gelegenen ältesten Syrahreben des Languedoc stammt der aus Kleinsterträgen produzierte „Clos des Truffiers”, der gar wie ein „Leuchtturm” aufzeige, über welches Potential das Languedoc verfüge. Zur Einschätzung des 98ers siehe oben, der von uns gerade in der neuen Pinwand erstmals vorgestellte 99er sei ein „herrlicher Wein Mitte der 90er Punkte”.

Der aufgrund unserer euphorischen Beschreibung längst ausverkaufte 98er „L'Ancely” erhielt 95 Punkte, der gerade wieder eingetroffene 2000er „Falaise”, die letzte! Palette, erhielt wohlverdiente 91, der 2000er „La Côte” 88 Punkte.

Alle diese Weine möchten wir Ihnen sehr anempfehlen, unsere ausführlichen Beschreibungen finden Sie in Pinwand N° 51.


Lieferbare Weine von Château de la Negly:

318899 „La Porte du Ciel”, rouge 1999 60,84 Euro

leider ausverkauft!


318599 Clos des Truffiers, rouge 1999 69,00 Euro



318200 „Cuvée de la Falaise“, rouge 2000 12,27Euro



318100 „Cuvée de la Côte”, rouge 2000 8,59 Euro