Burgenland

„Nirgends ist um fünf Uhr nachmittags das Leben so friedlich und doch auch so beängstigend schön wie in einem Weingarten im Burgenland”.

Wie recht der berühmte österreichische Schriftsteller und Autor des „Großen österreichischen Weinlexikons”, György Sebestyén, doch hat: Ein Abendspaziergang am Neusiedlersee – Europas größtem Steppenmeer im östlichen Zipfel Austrias, unmittelbar vor der ungarischen Grenze – wenn die letzten Sonnenstrahlen das zart im Winde sich wiegende Schilf bestreichen oder wenn in den Rieden berühmter Weinorte am frühen Morgen die exzellenten Böden im ersten Licht des Tages golden schimmern, sind dies schon unvergessliche Momente.
Doch des Weinliebhabers Herz denkt beim Begriff Burgenland natürlich an eine uralte Weinbautradition, die bis ins 7. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung zurückreicht, an feinwürzige, schmelzige, tiefgründige Weißweine, elegante, samtige, rassige und komplexe Rote, sowie edelsüße Raritäten auf Weltklasseniveau.

Primär drei Faktoren prägen die großartigen Weine aus dem Burgenland: Zunächst einmal das extrem vielfältige, erstklassige Terroir mit großen Bodenvarianzen und das vorherrschende milde pannonische Klima mit über 2000 Stunden Sonneneinstrahlung jährlich, das von der ungarischen Tiefebene her das nordöstliche Österreich beeinflusst. Seine Merkmale sind geringe Niederschläge und starke Temperaturunterschiede zwischen heißen Sommern und relativ kalten Wintern.
Die Ostwinde sorgen für Trockenheit und halten kontinentale Einflüsse mit feuchten Winden in dieser Region Österreichs gering. Allerdings finden sich in den einzelnen Gebieten zahlreiche Mikroklimate mit ihren variierenden Einflüssen, auch spielt der Neusiedlersee als Regulator eine entscheidende Rolle. Zudem ist seine gewaltige Wassermenge für die großen Süßweine verantwortlich, die in Relation zu vergleichbaren deutschen Gewächsen extrem preiswert produziert und angeboten werden können, da sie Temperatur und Luftfeuchtigkeit in den Weinbergen reguliert. So entsteht dort, insbesondere am östlichen Ufer im so genannten Seewinkel, der Edelpilz Botrytis cinerea, der die Traubenhäute perforiert, so dass das Wasser aus den Beeren verdunstet, Aromastoffe, Extrakte, Zucker und Säuren so konzentriert werden, dass edelsüße Weine auf absolutem internationalem Spitzenniveau daraus entstehen.

In vier Regionen ist das Burgenland unterteilt: Neusiedlersee, Neusiedlersee-Hügelland, Mittelburgenland und Südburgenland. Wir präsentieren Ihnen die drei Spitzengüter aus dieser so faszinierend vielfältigen Landschaft mit ihren faszinierenden Weiß- und Rotweinen für jeden Tag, aber auch erstklassige Kreszenzen auf absolutem Weltklasseniveau. Bei der Auswahl der Rotweine haben wir großen Wert darauf gelegt, nur diejenigen Produzenten ins Programm zu nehmen, deren authentische Weine bei aller Konzentration, Kraft und explosiven Frucht, die den Gewächsen dieser Region aufgrund von Terroir und Klima in die Wiege gelegt werden, ihre Herkunft widerspiegeln und über eine solch große Eleganz und Finesse verfügen, dass sie mit wirklichem Genuss getrunken werden können und nicht dick, fett, alkohollastig und monströs im Glase krachen, um auf Verkostungen zu blenden, wirklichen Kennern aber keine Freude bereiten. Diese unselige, international weit verbreitete Tendenz ist leider auch in Österreich nicht gerade selten anzutreffen.

Kunden, die sich für diese Region interessieren, kauften unter anderem:

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen