Weingut Julian Haart - Piesport

Born to be (a) Haart!

Weingut Julian Haart

Der Lieblingsschüler von Klaus Peter Keller galt vor einigen Jahren als Deutschlands größtes Winzertalent. Heute wird er zu Recht als einer der absoluten Spitzenwinzer der Mosel und damit ganz Deutschlands gefeiert!

FAZ: „Julian Haart ist auf dem besten Weg in Richtung Winzerelite Deutschlands. Seine Markenzeichen: Feingefühl und Eleganz!“

Julian Haart schmückt selbst die Karten von New Yorks Drei-Sterne-Restaurants!

Weingut Julian Haart
Handwerk!

Julians Jahrgang 2016: Genial! Funkelnde Brillanten am Himmel der Mosel: Salzige Mineralität trifft auf eine strahlende Frucht und ein „geiles“ Mundgefühl voller Präzision und spielerischer Eleganz!

Julians Jahrgang 2016: Ein wunderbarer Beleg der These, dass 2016 bei unseren Spitzenwinzern das Niveau des grandiosen Jahrgangsvorgängers erreicht. Sam Hofschuster (wein-plus.de) überlegt bereits zu Recht: „Ein Jahrhundertjahrgang?“

Julians Jahrgang 2016: Wir finden hier mit seinem legendären, immer viel zu schnell ausverkauften MoselRiesling einen betörenden Weißwein, den Tino Seiwert („für meinen Geschmack best ever!“) noch höher einschätzt als den grandiosen 15er, der selbst schon einer seiner Lieblingsweine des Jahres war!

Nadine und Julians Jahrgang 2017: A new Haart is born! Die süße, bezaubernde Ellie ist da und bereichert die Familie!

 

Klein, aber fein, lautet eine alte Volksweisheit. Nie war sie wohl zutreffender als in der Causa Julian Haart. Die Ein-Mann-Manufaktur (Stopp: Mittlerweile wird Julian tatkräftig unterstützt von seiner sympathischen und hübschen Ehefrau Nadine und von ihren beiden mit Freude engagierten Elternteilen, da Nadine sich ja jetzt auch um 2 Kleinkinder kümmern muss) von der Mittelmosel vinifiziert EIGENHÄNDIG in den steilsten Mosellagen Rieslinge wie von einem anderen Stern. Binnen eines halben Jahrzehnts haben seine Rieslinge Kultstatus bei unseren Kunden erreicht!

Verwunderlich? Nein! Julian besitzt neben seinem Ausnahmetalent einen starken Willen und unbändigen Ehrgeiz. Geht seinen Weg unbeirrt. Kann dabei sogar ein richtiger Sturkopf sein. Wir können nächtelang kontrovers über die Dinge des Lebens diskutieren. Und die Namen von Julians Lehrmeister zaubern ein Leuchten in die Augen von Weinliebhabern: Werner Schönleber von der Nahe „brachte mir zunächst den Grundschliff bei, bei Heymann-Löwenstein und Egon Müller bekam ich den Feinschliff“. Und als hätte es nicht schon ausgereicht, gleich bei drei deutschen Weltklassewinzern in die Lehre zu gehen, verbrachte er anschließend noch zwei Gesellenjahre bei Klaus Peter Keller, dem „Weltstar unter den Winzern!“ (FINE, Das Weinmagazin)

Das, was Klaus Peter seinem Zögling Julian ganz besonders ans Herz legt, ist die Betonung von Finesse und Eleganz im Wein als wichtigstes Kriterium großer Winzerkunst. Die Komplexität der Aromen einzufangen, ihr subtiles Spiel in einem großen Wein sinnlich erfahrbar zu machen, diese Philosophie impft Klaus Peter seinem Lieblingsschüler förmlich ein und Julian ist ebenso wissbegierig wie gelehrig. Er saugt die Worte Klaus Peter Kellers, der, selbst noch so jung an Jahren, schon zum Idol einer ganzen nachwachsenden Winzergeneration in Deutschland geworden ist, förmlich in sich auf.

Weingut Julian Haart
Heimat! | Foto: © Werner Richner

Und dann verlässt Julian Rheinhessen. Mit einer Träne in den Augen. Aber auch einer Vision. Er will in seiner Heimat, der Mittelmosel seinen Traum leben. Tagaus, tagein steht Julian seither in seinen brutal steilen Lagen, rackert wie ein Besessener und pflegt liebevoll seine alten Reben. Das Resultat: Wer heute Deutschlands beste Winzer aufzählt, kommt am Namen Julian Haart nicht mehr vorbei!

Werte Kunden: Beim Wein geht es mir bisweilen so wie beim Reisen - Wer von Ihnen kennt sie nicht auch, die Sehnsucht nach der Fremde? „Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise, mag lähmender Gewöhnung sich entraffen“, wusste bereits Hermann Hesse. Und die Suche nach dem Originären, dem Ursprünglichen, hat mich immer in die weite Welt hinaus getrieben. Aber sind nicht alle Reisen auch darauf angelegt, um irgendwann wieder heimzukehren? So, wie Odysseus nach seiner langen Irrfahrt endlich heim nach Ithaka findet. Und so wie Konstantin Wecker dereinst voller Inbrunst jubilierte, nach einem langen Toskana-Trip zurück in München: „Wieder dahoam!“ Und ganz ähnlich empfinde ich beim Wein. Beim Probieren aller Schätze der Weinwelt dauert es stets nur eine gewisse Weile, dann ist sie da, die unstillbare Sehnsucht nach meinem Heimatwein. Dem deutschen Riesling! Unkopierbar in seiner Filigranität, seiner Präzision, seiner schwebenden Transparenz, seiner tänzerischen Leichtigkeit und überschwänglichen Aromenintensität. Nach einer tatsächlichen stattgefundenen oder auch nach nur einer vinologischen Reise endlich wieder deutschen Riesling trinken: DAS IST HEIMAT. Endstation Sehnsucht. Und so emotional schmecken sie eben, die betörenden Pretiosen von Julian Haart!

Großer Moselwein kann anders, niemals aber besser schmecken!

Liebe Kunden: Julian Haart ist der Mann der Zukunft für trockenen wie süßen Riesling von der Mosel. Unser Wort drauf! Lassen Sie sich diese traumhaften Pretiosen unserer WEINMANUFAKTUR von der Mosel auf keinen Fall entgehen: Es sind Sternstunden des Jahrgangs 2016. Übertreffen vielleicht nochmals seine grandiosen Vorgänger um einen Wimpernschlag. Großer Moselwein kann anders, niemals aber besser schmecken!

 

Heute präsentieren wir die ersten beiden Weine aus Julian Haarts Kollektion, die Ihnen, werte Kunden, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern vermögen. Den traumhaft schönen Moselriesling, ein Lieblingswein von Tino Seiwert und ein ganz heißer Tipp für (nicht nur) diesen Frühling.

Weingut Julian Haart

Zu den Weinen

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen