Finca Sandoval

„Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise, mag lähmender Gewöhnung sich entraffen” (Hermann Hesse: „Stufen”)

 

 

Finca Sandoval
Alte Syrahrebe auf Finca Sandoval

 

Nicht wenige Menschen hegen tief in ihrem Herzen die Sehnsucht, in der Blüte ihres Lebens noch einmal etwas völlig Neues zu beginnen und lang gehegte Wünsche zu realisieren. Victor de la Serna, ein international renommierter spanischer Weinjournalist, erfüllte sich nach jahrelangen intensiven Recherchen nach einem exzellenten Terroir einen Lebenstraum und gründete 1998 sein eigenes Weingut mit derzeit knapp elf Hektar Rebfläche. Und dieses vinologische Kleinod ist ausgerechnet in einer terra incognita gelegen: In der noch weitgehend unbekannten Region Manchuela (220 Kilometer südöstlich von Madrid in der Nachbarschaft von La Mancha und Utiel-Requena) fand de la Serna seine Weinheimat, die ihm aufgrund der spezifischen klimatischen Gegebenheiten ideale Bedingungen im Weinberg bietet. Die extrem ärmlichen, tiefgründigen, lehmhaltigen Parzellen mit einer hervorragenden Wasserspeicherfähigkeit für eine optimale Reifephase der Traube – von unschätzbarem Wert in den heißen spanischen Sommermonaten – sind durchsetzt mit unzähligen Kalksedimenten. Und diese beiden Bestandteile des Bodens ergänzen sich auf ideale Weise und zeichnen so verantwortlich für die subtile Mineralität, die bemerkenswerte Struktur, die große Kraft und die enorme Komplexität in den fertigen Weinen. Die bestens gepflegten Parzellen sind zudem knapp 800 Meter hoch gelegen und daher sehr kühlen Nachttemperaturen ausgesetzt – ein entscheidender Vorteil für die Aromenbildung der Trauben in dieser heißen Region, in der ein sehr trockenes Wetter herrscht mit insgesamt nur rund 350 Liter Niederschlag pro Jahr, so dass zusätzlich zur natürlichen Wasserhaltekraft des Bodens ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem zur Vermeidung von Trockenstress entwickelt wurde.

 

 

Finca Sandoval
Victor de la Serna, international renommierter spanischer Weinjournalist und Winzer

 

Neben diesen ausgezeichneten Standortbedingungen sind zwei weitere Faktoren mitentscheidend für die großartige Qualität der auf Finca Sandoval erzeugten Spitzenweine. Zum einen stammen die Syrahstöcke, die wichtigste Sorte des Gutes, aus der Rebschule ‚unseres’ weltberühmten Weingutes Beaucastel in Châteauneuf-du-Pape und erbringen gerade einmal 19 hl/ha Ertrag von Trauben auf dem Höhepunkt ihrer physiologischen Reife! Zum anderen fand Victor de la Serna tatkräftige Unterstützung durch den renommierten Önologen Rafael Orozco und durch José Manuel Lázaro, die für alle Arbeiten in den klimatisierten Kellerräumen und in den Weinbergen verantwortlich sind und durch den bereits über 70jährigen Jerónimo Romero, „der jedoch noch ungeheuer rüstig sowie klug und weise ist und in Manchuela nicht nur sämtliche Weinberge mit ihren differenzierten Böden genauestens kennt, sondern nahezu jeden einzelnen Rebstock mit Vornamen”, schmunzelt de la Serna. „Meine Weine sind ausschließlich das Produkt ihres Terroirs, aber niemals das Resultat kellertechnischer Experimente. Jede Rebsorte und jede einzelne Parzelle wird separat in französischen Barriquefässern (ein Drittel davon neu) vinifiziert, um später optimal aufeinander abgestimmte Cuvées erzeugen zu können”.

 

 

Finca Sandoval
Aufwändige Weinbergsarbeit und gepflegte Parzellen
als wesentliches Qualitätsgeheimnis

 

Und wie phantastisch die Weine von Victor de la Serna mittlerweile schmecken, haben zahlreiche Liebhaber großer spanischer Gewächse bereits in den letzten drei Jahrgängen erfahren können: Nur wenige andere Weine auf der iberischen Halbinsel trumpfen mit vergleichbar prägnanter Charakteristik auf und verströmen eine solch souveräne Gelassenheit. Das ist Terroir pur im wortwörtlichen Sinn: Weine voller Eigenständigkeit, Aura und Charisma, die, wenn man sie getrunken, so schnell nicht wieder vergisst! Liegt es an der unterirdischen Bewässerung, die seinen noch jungen Syrah und Touriga Nacionalreben den üblichen Trockenstress erspart, oder sind es die uralten Monastrell-, Bobal- und Garnachareben, die seine Cuvées bereichern? Oder ist strikte Selektion, aufwendige Weinbergsarbeit sowie der separate Ausbau einzelner Parzellen das Qualitätsgeheimnis? Fakt ist auch, dass die immer älter werdenden Reben entscheidend dazu beitragen, dass auf der Finca Sandoval Weine erzeugt werden, die Maßstäbe setzen für großen spanischen Wein!

Zu den Weinen

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen