Roc d’Anglade - Languedoc

WINZER.KUNST

Roc dAnglade

Unsere erfolgreichste Neuaufnahme des Jahres 2011 aus Frankreich genießt mittlerweile europaweit Kultstatus!

Einer unserer absoluten Lieblingsweine aus dem wild-romantischen Languedoc: Ein Weltklasse-Rotwein aus biodynamischem Anbau in authentischem Stil.

Und dazu ein mineralischer Weißwein voll burgundischer Finesse und ein Rosé, der die Maßstäbe definiert!

Hinter dieser unglaublichen Entwicklung steckt Remy Pedreno, ein Winzergenius, dessen Name unter Kennern südfranzösischer Weine einen magischen Klang besitzt, seit er sich mit seinem genialen 2001er Jahrgang in den Olymp der absoluten Spitzenwinzer des französischen Südens katapultierte. Dabei produziert er stilistisch höchst eigenständige Rotweine, die selbst langjährige Beobachter der Szene in ehrfürchtiges Schwärmen versetzen – angesichts ihres unverwechselbaren, singulären Charakters, ihrer vibrierenden Expressivität und ob ihrer Staunen auslösenden, famosen Komplexität. Ungemein individuelle, spannende Weine, wie auch der Werdegang des Autodidakten Remy selbst: Früher war er Informatikingenieur – aber auch schon damals ein begeisterter Weinliebhaber. Eines Tages verlor er die Lust am alten Job, der Weinvirus hatte ihn infiziert und er besuchte große Winzer an der Rhône und im Burgund. Um zu lernen. Spektakulär dann die Anfangserfolge des Weinverrückten auf einer gepachteten Parzelle in der Nähe von St. Gilles inmitten der Camargue. Aus der Edelrebe Syrah vinifizierte er nach seinen ureigenen Vorstellungen einen unter Kennern heiß begehrten Wein, in leider homöopathischer Dosis: den legendären „Clos de la Belle”, der durch seine für die Costières de Nîmes noch nie zuvor erlebte Komplexität und Eleganz zur Referenzgröße wurde und Erinnerungen wach rief an die größten Syrah der nördlichen Rhône! Leider‚ hatten nur wenige Liebhaber jemals das Glück, diesen Wein zu verkosten, zu winzig die Menge dieser mittlerweile nicht mehr produzierten Pretiose.

„Roc

Doch Remy Pedreno sann auf Abhilfe. Mit wachem Auge für das beste Terroir der Region kaufte er wilde, verbuschte Lagen in der Nähe von Nîmes (die aber schon vom Augenschein her demonstrierten, dass sie seit Jahren nicht mehr mit den „Segnungen” der Agrarchemie beglückt worden waren), die ein spektakuläres Potential besitzen: Nur eine knappe Bodenschicht von 60 Zentimeter Tiefe bedeckt den darunter liegenden nackten Fels. Welch eine Chance, mineralische Weine voller Finesse zu vinifizieren! Diese neuen, alten Crus des wilden französischen Südens regenerierte er mühsam und stellte auf biodynamischen Anbau um. Mit dem dann fertig gestellten eigenen modernen Weinkeller, und somit unter optimalen Voraussetzungen, brachte Remy dann Jahrgang für Jahrgang immer spektakulärere Weine auf den Markt. Und diese betörenden Pretiosen wiesen nun messerscharf die Richtung: Remys höchst authentische Gewächse, die weder geschönt noch filtriert sind, gehören stilistisch zur kleinen Elite der neuen Generation von großen autochthonen Weinen aus dem Languedoc!

Ihre begnadeten Macher sind visionäre Winzer wie Remy, Frédéric Albaret (Saint Antonin), Christophe Peyrus (Clos Marie) oder Laurent Vaillé (Grange des Pères). Ihre eleganten, finessenreichen Weine von den besten Weinbergen der Region interpretieren die Typizität ihres Terroirs und ihrer Reben mit Samt und Seide, grandioser Mineralität und kaleidoskopartiger Komplexität. Sie sind der Gegenentwurf zu so vielen, oftmals irgendwie gleich schmeckenden, ermüdenden uniformen „Garrigueweinen” des französischen Südens. Die Weine von Spitzenwinzern wie Remy Pedreno wirken dagegen elegant, finessenreich, komplex und nobel! Sie besitzen eine deutlich kühlere, cremigere Tanninstruktur als Pendant zur feurigen, aber fein ziselierten Frucht und brillieren mit einer subtilen, originären Aromenvielfalt, die ihresgleichen sucht – und letztlich unverkennbarem Terroir-Charakter. Und dahinter steht harte, handwerkliche Arbeit und biologischer bzw. biodynamischer Anbau, penible Selektion und die Frucht niedriger Erträge. Nur so fließt originärer, unverwechselbarer Charakter ins Glas, nur so löst bereits das Hineinschnuppern wohlige Emotionen aus wie bei den Nobelweinen aus den legendären Prestigeregionen der Welt. Nur der Preis ist dramatisch günstiger als bei den roten Pretiosen aus Burgund oder Bordeaux.

Viel Spaß Ihnen, werte Kunden, mit diesen großen Individualisten des Languedoc von Roc d‘Anglade. Kaum ein anderer Winzer vermochte sich binnen so kurzer Zeit so eindrucksvoll an die Spitze des französischen Südens zu katapultieren wie Remy Pedreno.

Zu den Weinen

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen