Grange des Pères, Grange des Pères, rouge 2015

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |

DER Kultwein des Südens, zweifellos zu den besten Gewächsen Frankreichs zählend, ein unkopierbarer Individualist, einer der großen Weinsolitäre der Welt! 

Grange des Pères, Grange des Pères, rouge 2015
Nur ganz wenige Weine schaffen es, eine Art Kultstatus zu erreichen und zwar ohne dass sie dazu hoher Bewertungen durch die einschlägigen Verkoster bedürfen. Bei Parker finden sich seit einigen Jahren keine Wertungen mehr, Galloni und Suckling haben auch nichts zu sagen, kein Wunder, denn Lauren Vaillé verschickt keinen Wein an Journalisten oder stellt ihn zu Verkostungen an. Wer seinen Wein probieren will, der muss nach Aniane fahren. Doch Sommeliers und Weinliebhaber weltweit kämpfen um eine Zuteilung der wenigen Flaschen dieses Kultbetriebs aus Frankreich.

Laurent Vaillé ist der geniale Schöpfer des Grange des Pères. Uneingeschränkt wird er von den meisten Winzern der Region als einer der drei bis vier besten des Languedoc angesehen. 1992 begann er erstmals die nur als Landwein deklarierte Cuvée aus Syrah, Mourvedre und Cabernet Sauvignon zu füllen. Davor verbrachte er Lehrjahre bei den klangvollsten Erzeugern Frankreichs. Er lernte bei Eloi Dürrbach auf der Domaine de Trévallon, bei Jean Louis Chave an der Rhône und Jean-François Coche in Meursault. Und in der Tat finden sich Anklänge an die Regionen seiner Wanderjahre im Grange des Pères. Man hat die Struktur eines Bordeaux, die kühle reine Frucht eines Hermitage und die satte Frucht eines Bandols, beim Weißwein die zarte Reduktion großer Meursaults. Uns erinnern Vaillés Weine stets an eine Art Super-Wein, der das Beste der legendären Regionen zu vereinen scheint.

2015: Da steht er nun vor uns, der Mythos, die Legende. Und was erwartet man aus einem Powerjahrgang wie 2015? Am ehesten einen kraftvollen, extrem vielschichtigen und überwältigenden Wein, der viele Jahre benötigen wird, bis sich all seine facettenreichen Elemente zueinanderfinden. So ist unser Bild im Kopf.

Und dann probiert man einen solchen Wein wie diesen von Laurent Vaillé und weiß, warum sein Grange des Pères zu den gesuchtesten Weinen der Welt zählt. Nach all den Jahren wissen diese magischen Gewächse auch uns immer wieder aufs Neue zu überraschen! Wir dachten natürlich, dass 2015 vielleicht der hedonistischte Grange des Pères seit Anbeginn sein wird. Ja! Wir ziehen eine Flasche auf und sie bereitet unverzüglich reine Freude. Aber der Wein ist ganz anders als erwartet. Kein Muskelkraftpaket mir überbordender Kraft. Nein, im Gegenteil, die Inkarnation von Finesse, von Feinheit! Allein das ultrazarte Bouquet lässt uns kaum noch los. Herzkirsche, serviert auf frischer Minze (hier singt der Kalk, das ist ein phantastisches Terroir bei Aniane!). Der erste Eindruck schreit nach Burgund. Dann kommt aber noch weißer Pfeffer hinzu und mit weiterer Belüftung eingelegte rote Paprika. Die Würzigkeit des Languedocs meldet sich.

Das ist das Spannende, das so Einzigartige an Laurent Vaillés Weinen. Sie erinnern einen an verschiedene Regionen, man kann sie nirgends exakt einordnen, es sind und bleiben singuläre Weine, die zwar Vergleiche zulassen, sich aber niemals festlegen wollen. Und sie sind facettenreich wie wenig andere Weine.

Das zweite Glas offenbart reife Pflaume, auch Muskatnuss, deutliche Anklänge an die teuersten Weltklasseweine von der Côte Rôtie oder aus Hermitage sind unüberschmeckbar. Und am Gaumen kreist dieser rote Kultstoff mit seidigem Tannin. Die Gerbstoffe sind dieses Jahr einfach unglaublich fein. Und trotzdem hat der Wein eine innere Dichte und Saftigkeit, die einzigartig ist. Im Konzept burgundisch, jedoch aromatisch und strukturell kraftvoller. Bandol meldet sich mit reifer Brombeere und frischer Meeresbrise am Gaumen. Doch 2015 ist hier doch deutlich runder, viel harmonischer als die in der Jugend kantigen Bandols. Die Aromatik ist von zarter Herzkirsche geprägt, 2015 ist extrem fein mit seiner verführerisch süßlichen Frucht, der Salzigkeit am Gaumen. Selten haben wir einen jungen Grange des Pères mit einer derartigen Finesse erlebt. So etwas gibt es im gesamtem Languedoc nicht noch einmal, diese extrem feinen Tannine, der Wein macht bereits jung schlichtweg viel Freude, wohlwissend, dass er bekanntlich über 10-15 Jahre fantastisch reifen wird. Auch die 13,5% Vol. machen ihn geschmeidig. Keinerlei erdig-überreifen Noten prägen diesen großen Jahrgang. Ja, das ist für uns einer der allerschönsten Weine, die Laurent Vaillé bisher erzeugte. Mit diesem genialen Kunstwerk hat Laurent Vaillé seine Heimat, das Languedoc, geadelt und ihm sein persönliches vinologisches Denkmal gesetzt. Schlichtweg ein Referenzwein hors catégorie, der in jeden Keller eines ambitionierten Weinliebhabers gehört. Dieser phantastische Traumwein berührt die Seele mit sanften Schwingen, ist Inspiration und Quelle reinen Genusses. Eine wunderschöne Form menschlichen Glücks.

Zu genießen ab sofort (dieses Jahr ohne großes Dekantieren) in seiner Primärfruchtphase wegen seiner fabelhaft cremigen und seidenen Tannine, Höhepunkt wohl 2022 bis nach 2030!
Land: Frankreich
Region: Languedoc
Weingut: Domaine de la Grange des Pères – Aniane (Hérault)
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Mourvèdre, Syrah, Cabernet Sauvignon, Counoise
   
Verschluss: Naturkork
Bestell-Nr.: FLA120115
Alkohol: 13,5 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
Ein ausgesprochener Lieblingswein von Pinard de Picard

99,00 €
(entspricht 132,00 €/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist sofort lieferbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen