Pèira, „La Pèira en Damaisèla“, rouge 2012

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Pèira, „La Pèira en Damaisèla“, rouge 2012
„Ein Wein, so delikat, wie man das sonst nur von wenigen Grand Crus aus Frankreich kennt”, Parker, Wine Advocate

„The Rhone Report”: 97-100 Punkte für den absoluten Weltklassewein von La Pèira in 2010! „Ganz klar einer der Spitzenweine der Region. Und ich rechne gerne noch alle Weine vom südlichen Rhône-Tal in den Vergleich mit ein!“ Und 2012 setzt nochmals was drauf und schmeckt mir wegen einer Finesse und Feinheit, die er vorher so noch nie besessen hat, wie eine hypothetische Vermählung einen Chambertin von Rousseau mit einem Haut Brion, meint Tino Seiwert.

Jay McInerney schwärmt im Wall Street Journal bereits enthusiastisch über den stilistisch noch nicht ganz so souveränen La Pèira 2007 (das war erst der Beginn einer revolutionären Entwicklung auf dem Weingut), vergleicht ihn mit den legendären 100-Punkte-Weinen wie dem 1989 La Mission Haut-Brion, dem 1990 Henri Bonneau Reserve des Célestins und dem (laut Antonio Galloni „nicht von dieser Welt stammenden“) Fattoria Galardi Terra di Lavoro 2004.

Werte Kunden, dieser zutiefst berührende, absolute Weltklassewein des französischen Südens ist einer der emotional am stärksten mich packenden Pretiosen, die ich jemals aus dem gesamten Mittelmeerraum probieren konnte. Ein unglaublich majestätischer, traumhaft komplexer Tropfen (60% Syrah 40% Grenache) mit einem riesigen Entwicklungspotential, welcher sich anschickt, die Qualitätsmaßstäbe des Languedoc neu zu definieren und wohl der beste Wein ist, der bisher im Languedoc erzeugt wurde! Alle Elogen der Fachpresse sind zutreffend, meine Fassprobe aller Fässer im Februar diesen Jahres auf dem Weingut hat mir schier den Atem geraubt!

Aus kleinsten Erträgen (zwischen 7 und 10hl/ha) wird hier ein Stoff produziert, aus dem die Träume von wahren Liebhabern bestehen: Ein spektakuläres Meisterwerk mit einem expressiven Parfum, in seiner betörenden Textur immer noch unglaublich dicht und konzentriert, wie die allerbesten Weine des Bordelais (das ist definitiv höchste Premier Cru Qualität!!), dabei jedoch von einer Eleganz und einer spektakulären Reinheit seiner verzaubernden Frucht geprägt, die stilbildend sein wird für die großen Weine des Mittelmeerraumes. In der Nase eine phantastische Vielfalt der Aromen, insbesondere Cassis und Brombeeren, wild wachsende, reife rote Waldbeeren und Kirschen, Pflaumen, orientalische Gewürze, Ingwer, Muskat, Lakritze sowie geröstete provenzalische Kräuter, dunkler Tabak, geräuchertes Fleisch, noble Bitterschokolade, getrocknete Rosenblätter sowie eine geniale Feuersteinmineralität – einfach betörend! Die Zunge taucht ebenso ein in diese Orgie komplexer Aromen, der Mundraum wird zudem gepackt von animierenden Noten von Nelken und Schlehen und einer vibrierenden Mineralität! Dieser irre extraktreiche und ungemein frische (ja, Frische, das ist eine wahrlich neue Qualitätsdimension im Languedoc. Und das ist natürlich 2012!), in Referenzqualität balancierte Wein betört den Gaumen, verweilt, man will nicht loslassen, nicht unterschlucken, die Tannine spürbar präsent, aber so unglaublich seiden, geschliffen und weich, und dann – welch grandioser Abgang. Das ist intellektuelle Rasse in langem Nachklang! Ein ungemein verführerischer, lasziv-erotischer Wein, aber nicht opulent, eher druckvoll, irgendwie schlank und mächtig zugleich, so präzise, edel und nobel wie vielleicht nie zuvor im Languedoc!

Ein Weltklasse-Wein, der die Qualitätsmaßstäbe des Languedoc neu definiert. Punktum! Und nur einem kleinen Kreis von Weinliebhabern in aller Welt vorbehalten, da nur etwa 300 Kisten produziert worden sind. Doch Pinard de Picard als einer der Entdecker dieser Kultdomaine hat sich, ähnlich wie bei der weltweit gesuchten Kellerkiste, gut eindecken können.

Viele Kenner halten den „La Pèira en Demaisèla“ für den besten Wein, der bisher im wilden französischen Süden erzeugt wurde! Ein paar renommierte Stimmen noch zum fast gleich guten Vorgängerjahrgang dazu:
Jancis Robinson: „Sehr fein und ausgewogen. Voller Freuden, geschmeidig und raffiniert, enorm verführerisch und reich und glamourös”.

„Der Vorzeigewein dieser neuen Unternehmung kann sich leicht zu dem nächsten großen globalen Kultwein entwickeln,” Gary Vaynerchuk, Wine Library

„Le Grand Cru du Sud de la France” (Andrew McMurray), „von zweifellos einer der besten Domainen ganz Frankreichs”, Parker.

Es ist offensichtlich: „La Pèira en Demaisèla 2012“ dokumentiert, dass sein einzigartiges Terroir mit seinen sorgsam gepflegten Edelreben dieser grandiosen Lage über eine Größe verfügt, wie die berühmtesten Weinlagen der Welt. Die tief ins Erdreich reichenden Steine (die sowohl von „meinem” Fluss L’Hérault wie auch vom Meer angespült wurden), sind sehr unterschiedlicher Natur (Schiefer, Kalk, Quarz, Fossilien) und erbringen somit sehr differenzierte Mineralien in diesen singulären Wein des Midi. (Im Spätmittelalter wurden übrigens hier Olivenbäume gepflanzt und auf antiken Karten kann man sehen, dass man unter diesen Schatten spendenden alten, weitausladenden Bäumen zu Fuß von Saint André bis nach Montpeyroux laufen konnte – ein Geschenk der Götter in den heißen Sommern.) Und genau diese Gesteinsschichten mit ihren eisenhaltigen Lehmanteilen sind heute mitverantwortlich für La Péiras wahrlich großes Gewächs, das behutsam, im Sinne eines biologischen Anbaus (aber ohne Zertifikation), zwar nicht von den Göttern, aber von unseren „drei Genies” in handwerklicher Tradition angefertigt wird. Das betörende Weinmonument ‚La Péira’ ist der Inbegriff von Komplexität, Mineralität und betörender Frucht. Famose innere Dichte und Konzentration trifft auf eine vibrierende Finesse!
Das Languedoc schlägt ein neues Kapitel seiner Geschichte auf.
Und Sie, werte Kunden, sind herzlich eingeladen, dabei zu sein.

Dieser göttliche Nektar schmeckt schon in seiner Primärfruchtphase unglaublich gut, Höhepunkt wohl zwischen 2017 und 2030+
Land: Frankreich
Region: Languedoc
Weingut: La Pèira en Damaisela - Languedoc
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Syrah, Grenache
   
Verschluss: Naturkork
Bestell-Nr.: FLA150312
Alkohol: 14,0 % vol.
Restzucker: 0,4 (g/L)
Gesamtsäure: 62,0 (g/L)
   
schwefelige Säure: 22 (mg/L, frei)
schwefelige Säure: 44 (mg/L, gesamt)
Analysedatum: 16.03.15
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: La Pèira en Damaisela for Lindfield Partnership
109 Rotherhithe Street
SE16 4NF London
Frankreich

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:

65,00 €
(entspricht 86,67 €/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist sofort lieferbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen