Julian Haart, Piesporter Goldtröpfchen Große Lage 2013

Allergene: Sulfite |

Julian Haart, Piesporter Goldtröpfchen Große Lage 2013

Ha(a)rt kämpfen muss der Jungstar der Mosel!

Eigenhändig stets in dem Teil des Piesporter Goldtröpfchens, der unmittelbar in die gnadenlos steile Parzelle Schubertslay übergeht. Eine Lage, eine Legende! Wurzelechte Reben. 1905 gepflanzt. Also fast 110 Jahre alt. Das brutal steile Kernstück (über 80%) des weltberühmten Goldtröpfchens. Nur die besten Träubchen, extrem selektiv handverlesen, ergeben einen Stoff, aus dem die Träume des ambitionierten Weinliebhabers bestehen!

Was haben wir hier bei aller inneren Dichte und Kraft (Die Insignien des Goldtröpfchens, die aber auch bei weniger sorgfältig arbeitenden Winzern als Julian Haart leicht in eine opulente Fülle abdriften können) nur für einen tänzerischen, kräuterwürzigen und zutiefst salzig-mineralisch-rauchigen Grand Cru von der traumhaft schönen Mittelmosel im Glas. Komplex und intensiv in der Nase mit noblen floralen Noten und edlen Fruchtaromen wie Aprikose, Ananas und saftige weiße Pampelmuse. Am Gaumen eine Primaballerina und auf der Zunge so animierend kühl, rassig mineralisch und traumhaft lang. Dieser Riesling singt! Er erzählt – leise und verträumt – von seinem großen Terroir und der bewegten Vergangenheit der uralten Rebpersönlichkeiten, die diesen verführerischen Grandseigneur geboren haben. Was haben sie nur alles erlebt. Den ersten Weltkrieg, die Inflation, die Goldenen Zwanziger, das düsterste Kapitel der deutschen Geschichte incl. des zweiten Weltkrieges, das Wirtschaftswunder, die vier Meisterschaften der Roten Teufel, Moden törichter wie überdauernder Art sowie Mosel-Jahrhundertjahrgänge wie 1921, 1959 und 2005.

Solch turbulente Zeiten wollen überstanden werden. Aber sie schenken auch innere Gelassenheit. Alte Reben erbringen daher stets ganz andere Weine als junge, die, ungestüm und überbordend, ihre Muskeln spielen und es im Glase krachen lassen. Doch diese Große Lage aus dem Piesporter Goldtröpfchen zeigt wahren Grand-Cru Charakter. Von der feinsten, von der filigranst vorstellbaren Seize. Vielleicht kann ein Bild, werte Kunden, die singuläre Stilistik aus 2013 verdeutlichen helfen: Als Anerkennung für höchste tänzerische Kunst führte man im russischen Zarenreich Ende des 19. Jahrhunderts den Begriff der Prima Ballerina Assoluta ein, eine Ehrenbezeichnung, die an die größte Tänzerin ihrer Zeit vergeben wurde. Niemand hätte mehr als Anna Pawlowa, die als sterbender Schwan unsterblichen Ruhm erwarb, diesen Titel verdient gehabt, denn sie tanzte nicht bloß: Sie schien vielmehr elfengleich über das Parkett zu schweben. Und genau diese unendliche Leichtigkeit entfaltet dieser gleichzeitig so graftvolle Riesling Grand Cru, wenn er ätherisch duftend die Nase betört und mit seiner unvergleichlichen Verspieltheit über die Zunge tänzelt! Die Zeit steht still und die Schwerkraft scheint nicht mehr zu existieren.

Das ist ein ganz großer, souveräner Riesling, ein emotional berührender Gruß aus einer der schönsten und besten Weinlagen der Welt, der unter die Haut geht!

Wahrlich: 2013 ist ein Jahrgang der großen Lagen und der großen Winzer! Chapeau, Julian! Große Weine aus Piesport schmecken zwar schon unmittelbar nach der Flaschenfüllung hervorragend, entwickeln sich jedoch hervorragend weiter und haben ein enormes Potential. Insbesondere in Jahrgängen mit langsamer Ausreifung der Träubchen und grandiosen Extraktwerten!

Sie erinnern sich noch, was Klaus-Peter Keller zum Jahrgang 2013 sagt: „In der Spitze sind im Jahrgang 2013 Meisterwerke gewachsen, die durch Ihr großartiges Zusammenspiel aus reifer Säure und hohem Extrakt nahezu für die Ewigkeit gemacht sind. Die Erträge sind dabei etwas kleiner ausgefallen als in 2012. Ein Mengenverlust, der uns einerseits schmerzt, andererseits aber konnten so die am Stock verbliebenen Trauben gerade dadurch weiter an Ausdruck gewinnen. Das ergibt charaktervolle trockene Spitzenweine aus kleinen Erträgen, dafür mit toller Substanz, Struktur und Länge. Winzerherz, was willst du mehr?”
Und da ich weis, dass Klaus-Peter die Meisterwerke von Julian Haart aus 2013 bereits probiert hat, wird auch dieser Grand Cru Pate gestanden haben für das Urteil des „Hohepriesters des Rieslings” (New York Times). Kaufen Leute, Kaufen. Der Subskriptionspreis ist deutlich niedriger als nach Freigabe im Herbst. Wenn er denn dann überhaupt noch erhältlich sein sollte!

Land: Deutschland
Region: Mosel-Saar-Ruwer
Weingut: Weingut Julian Haart - Piesport
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Weisswein
Rebsorten: Riesling
   
Verschluss: Naturkork
Bestell-Nr.: DMO050513
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Weingut Julian Haart
Trevererstraße 12
54498 Piesport
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:

Dieser Artikel ist leider bereits ausverkauft!

Bereits verfügbar ist jedoch der Jahrgangs-Nachfolger

Lieferstatus: Dieser Artikel ist leider ausverkauft.

In Subskription, späterer Preis 28,50 Euro! Auslieferung ab September 2014!

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen