Keller, Spätburgunder „FR” (Versteigerungswein) 2008

Allergene: Sulfite |

Keller, Spätburgunder „FR” (Versteigerungswein) 2008
Hugh Johnson: „Many growers in Burgundy would be happy to have such red wines in their cellar.”

Jancis Robinson: „The stunning quality of the best German Pinots is one of the world’s best kept secrets.”

Parker: Kellers Frauenberg – Höchste Bewertung für einen deutschen Rotwein!

Der Mythos des Pinot Noirs lebt und erstrahlt mit solch magischen Weinmonumenten in einem Glanz wie nie zuvor. Diese sinnliche Pretiose vermählt unvergleichliche Eleganz und Finesse mit formidabler Kraft, singulärer Konzentration und unübertrefflicher mineralischer Präzision: Das ist wahrlich die Transmission des Terroirs in die unvergleichlichsten, brillantesten, aufregendsten und feinsten Aromen, wie es nur die größten Weine der Welt vermögen. Eine Qualität hors catégorie! Aus einer der mythischen Weinbergslagen der Kellers, der Klaus-Peters heimlicher Liebe, dem Pinot Noir, gewidmet ist: Der Frauenberg thront majestätisch über seinem Heimatort Flörsheim-Dalsheim. Seine kargen Kalksteinfelsböden (so, wie die den großen Riesling-Terroirs!) liebt der Spätburgunder. Aber auf diesen muss er um jedes Träubchen hart kämpfen. Deren Schalen sind dick – voll von Aromen und tief dunkel in der Farbe, aber die Saftausbeute ist sehr gering. Dafür ungemein konzentriert und komplex. Und dieser edle Saft ist der magische Grundstoff für einen faszinierenden Tropfen, der über viele Jahre hinweg seine Liebhaber betören wird, eine Hommage an den Pinot Noir, für viele Weinliebhaber die größte rote Rebsorte der Welt!



Welch sinnlich-genialer Duft (intensive saftige rote Kirschen und Himbeere, Veilchen, edle Kakaonoten, tiefgründige, rauchige Mineralität, noble kräuterwürzige Anklänge) zum Verlieben schön! Am Gaumen unübertreffliche Dichte und straffe Kraft, aber auch welch unnachahmliche Finesse und schwebender Tanz. Feinheit und spielerische Noblesse liebkosen die Zunge! Und dann: Mineralische Kalksteinnoten und cremige, seidene Tannine, wie sie sonst auf der Welt nur den berühmtesten und hochpreisigsten Grand Crus aus den mythischen Terroirs des Burgunds zu eigen sind. 

Das ist Gänsehautatmosphäre pur. Und stilistisch ein „leiser Pinot”. So, wie wir ihn lieben. Denn Feinheit und Finesse heißen die Kardinalstugenden eines großen Pinot Noirs. Nicht Extraktion, Kraftmeierei, Holzorgien oder extreme Farbtiefe. Ein exzellenter Burgunder soll fein, duftig, tief und elegant in seiner Aromatik sein und seidig über die Zunge laufen, tänzerisch schwebend und transparent gewirkt, ohne jegliche Schwere. Und diese von Liebhabern in aller Welt geschätzten Eigenschaften versinnbildlicht in stilbildender Qualität dieser so ungemein feinsinnig-mineralische Frauenberg, in seinem Charakter einem herausragenden, aber wesentlich teureren Morey-St.-Denis zum Verwechseln ähnlich! Wahrlich: Ein Geigenspiel erklingt, ganz piano und auf einer Stradivari natürlich – Ich will noch eine ganze Menge Leben! 

Werte Kunden: Letztendlich ist Klaus-Peters Frauenberg angesichts seiner fabelhaften Komplexität in seiner Jugend nur unvollkommen zu beschreiben – man MUSS ihn einfach getrunken haben! Sein Terroir gehört zu den ganz großen Deutschlands. Vielleicht kommt man mit der Annäherung „süchtig machende verführerische Verruchtheit” dem Charakter dieser Pretiose am nächsten. Was es auch immer sein mag – hier entströmt Großartig-Geheimnisvolles dem Glas.

Robert Parker weiß: „Kellers rote Spätburgunder haben ein (aus französischem Blickwinkel) schockierend gutes Niveau erreicht.” Und Hugh Johnson flüstert Klaus-Peter ins Ohr: „Many growers in Burgundy would be happy to have such red wines in their cellar.”

Wir sind sehr gespannt, wie Ihnen, werte Kunden, dieser betörende Tropfen munden wird. 

Kellers Frauenberg ist einer dieser so raren Pinots mit Seele, der „singt”, wie man im Burgund zu sagen pflegt. Denn: „Burgundische Zisterzienser-Mönche klassifizierten im frühen Mittelalter erstmals ihre umfangreichen Weinlagen nach der Qualität des Bodens und legten damit die ideelle Grundlage für alle später eingeführten Appellationssysteme in Frankreich, Italien, Spanien, Deutschland oder Österreich. Heute, 800 Jahre später, so glaube ich, wächst parallel zur Globalisierung und weltweiten gleichmacherischen industriellen Weinunkultur bei vielen echten Weinliebhabern ein unstillbarer Hunger für Weine mit höchster Individualität. Mit einer eigenen Seele. Die Idee von Terroir ist in diesem Sinne also heute wieder höchst modern. Das Sehnen des anspruchsvollen Konsumenten nach individuellen Weinen, die einen starken, natürlichen Ausdruck ihrer Herkunft zeigen, versuchen wir in all unseren Großen Gewächsen, auch und gerade natürlich in unserem Pinot Noir, so gut wie nur irgend möglich, zu erfüllen”, so Klaus-Peter Keller in seiner mitreißenden, begeisterungsfähigen Art.

Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2015 bis nach 2025+.
Land: Deutschland
Region: Rheinhessen
Weingut: Weingut Keller - Rheinhessen
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Pinot Noir
   
Verschluss: Naturkork
Bestell-Nr.: DRH012608
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Weingut Keller
Bahnhofstraße 1
67592 Flörsheim-Dalsheim
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:

Dieser Artikel ist leider bereits ausverkauft!

Lieferstatus: Dieser Artikel ist leider ausverkauft.

Der Tipp von Pinard de Picard

Kunden, die dieses Produkt bestellten, kauften auch:

Produktfoto, Miniatur


69,00 Euro

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen