Foradori, „Granato”, IGT Vigneti delle Dolomiti rosso 2009

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Barrique

Foradori, „Granato”, IGT Vigneti delle Dolomiti rosso 2009

Antonio Galloni, von 2006 bis 2013 Weinkritiker beim Wine Advocate, ist begeistert: 94+ Punkte!

„Elisabetta Foradori, die Königin des Teroldego” (VINUM 5/2012) vinifiziert in ihrem Traumjahrgang 2009 einen „phantastischen Granato”, der wohl alle ihre bisherigen 3-Gläser Weine im Gambero Rosso locker übertrifft. Genialer Kultstoff!

Dieser fabelhafte Wein aus einem grandiosen Jahrgang ist für meinen Geschmack zusammen mit 08er der eindeutig beste je erzeugte Teroldego überhaupt und besitzt neben seiner enormen Dichte und Konzentration eine Spur Wildheit und Rasse wie ein arabisches Vollblut! Einer der großen Terroirweine Italiens, eine Hommage an eine Charakter-Rebe, emotional, berührend, Gänsehautatmosphäre! Eine Auslese der besten Teroldego-Parzellen, die diese Essenz uralter Reben qualitativ in neue Sphären katapultiert: Weinfaszination pur! Alle Sinne scheinen verzaubert, so sehr verführen sowohl noble würzige Noten wie auch betörende Fruchtaromen (Waldbeeren!) sowie Veilchen, schwarze Kirschen, Lakritze und Zedernholz Nase und Gaumen gleichermaßen und liebkosen zärtlich die Zunge. In der abgrundtiefen Mineralität dieses Klassikers vermeint der gerührte Genießer die nahen Dolomiten zu erahnen und die weiche, cremige, würzige Tanninstruktur dieses Weltklasseweins kann mit keiner anderen Rebsorte Italiens verglichen werden und signalisiert ein legendäres Entwicklungspotential. Elisabetta empfiehlt, diesem stoffigen Granato mit seiner seidenen Textur mindestens sieben bis zehn Jahre Zeit zu lassen (aber wie genial schmeckt das Zeugs bereits in seiner jetzigen Primärfruchtphase!!), bis man ihn genießt, erst dann entfalte sich die volle Aromenfülle. Und das Alterungspotential ist geradezu legendär: Er kann sich wegen seiner reifen Säure über 20 und mehr Jahre großartig entwickeln!

Die Fachpresse urteilt begeistert: Der WEINWISSER (René Gabriel) jubiliert: „Jahrgang für Jahrgang demonstriert Elisabetta Foradori, zu welcher Größe der Teroldego fähig ist. Der Granato wird aufgrund der älter werdenden Rebstöcke jedes Jahr besser und liefert Teroldegos in Höchstform: Ein erotischer Rotweingenuss voller Harmonie!”

Kein Wunder, dass ob dieser famosen Qualitäten Elisabetta Foradori den „OSCAR DEL VINO 2006” als beste Produzentin vom renommierten Weinführer DUEMILAVINI in Verbindung mit der italienischen Sommelier Union verliehen bekam.

Und Parker bewertet den Granato schon mehrfach mit 94 Punkten! Sein Urteil: „Beautifull, gracious, superb. Granato further establishes Foradori as one of Italy’s premier winemakers. Once again I was blown away by Elisabetta Foradori’s Granato. Why is she the only producer in Trentino capable of making a wine like this?”

Und mein Wort drauf (Ich habe diese Jahrgänge so oft getrunken.): 2009 setzt zusammen mit 2008 allem die Krone auf! Kein Wunder, dass VINUM in seiner Mai-Ausgabe 2011 den Granato als einsamen Testsieger einer großen Teroldego-Degustation feiert: „Ein langlebiger Klassiker mit Typizität und Eleganz, mit Rasse, Saftigkeit, Extrakt, mit viel Charakter und Fülle, die geschliffenen Tannine perfekt integriert, langer Ausklang, in dem Mineralität, Finesse und Opulenz betören.”

Wahrlich: Die genialen 2008er wie 09er Granato sind der bisherige Höhepunkt in Elisabettas famosem vinologischen Schaffen, da soviel mineralischer, tiefgründiger, verspielter und präziser denn je zuvor! Das ist Weltklasse pur!

„Signora Teroldego” wird sie liebevoll genannt. Und unsere Kultwinzerin aus dem Trentin. produziert aus ihren Teroldego Trauben auch zwei großartige, fazinierende, charaktervolle und sehr elegante Amphoren-Weine! Mit ihren Lagenweinen Morei und Sgarzon hat Elisabetta damit einen neuen Weg beschritten. Zuvor füllte sie ihre Teroldegos als ausschließlich als Cuvées aus verschiedenen Weinbergen ab. „ Die Bewirtschaftung der Weingärten und die Weinbereitung auf biodynamischer Grundlage bringen jedoch die Unterschiede der einzelnen Terroirs mittlerweile so gut zur Geltung, dass ich mich entschlossen habe, aus den Lagen Morei und Sgarzon jeweils einen eigenen Teroldego zu produzieren“, begründet sie ihren Entschluss. Dabei setzt sie 400 Liter fassende Ton-Amphoren ein: „Es gibt viele Diskussionen über diese Form des Ausbaus und ich muss für mich selber sagen, dass ich der Idee anfangs eher skeptisch gegenüber stand. Doch diese beiden mich emotional zutiefst berührenden Weine haben mir gezeigt, dass auf diese Weise grandiose Weine entstehen können.”
Foradoris 400 Liter-Amphoren werden handgefertigt und werden nicht, wie sonst eher üblich, in der Erde versenkt. Sie wurden mit 350 kg leicht angequetschtem Traubengut gefüllt. Während der Spontangärung werden die Gefäße lediglich mit Tüchern abgedeckt, der Maischekuchen wurde täglich von Hand untergetaucht. Nach Abschluss der Gärung wurden die Amphoren dann verschlossen und der Wein blieb für 8 Monate auf den Schalen. Die Selektion der Trauben und die Sauberkeit im Keller muss hierbei noch strikter sein als eh schon im biodynamischen Anbau, die Arbeit mit den Amphoren ist noch subtiler.
So subtil, wie die Weine selbst, begeistern sich die Kritiker. Beide Weine stehen sich da in nichts nach, tragen jedoch einen ganz eigenen Charakter in sich. Der Sgarzon, im Dialekt des Campo Rotaliano bedeutet dies so viel wie Sprosse oder Wachstum, stammt aus der namensgleichen Einzellage. Das Klima ist kühler als beim Morei, entsprechend mischt sich eine Kühle und deutlichere Säure in das Bild des mit 12,5 Volumenprozent ungemein trinkimrenden Tropfens als beim dunkleren, dichteren Morei, was im Dialekt dunkel bedeutet. „Die Trauben haben die Energie des gesunden Bodens in sich, Material und Form der Amphoren stellen die Verbindung zwischen Kosmos und Erde her”, erklärt Elisabetta. „Da die Amphoren, anders als Holzfässer, geschmacksneutral sind, bringen sie die Reinheit der Rebsorte und der Böden verstärkt zum Ausdruck”, lobt der WEINWISSER begeistert!

Land: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Weingut: Elisabetta Foradori - Trentino
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Teroldego
   
Verschluss: Naturkork
Bestell-Nr.: ITS010309
Alkohol: 13,0 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Azienda Agricola Foradori
Via Damiano Chiesa 1
38017 Mezzolombardo (TN)
Italien

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:

Dieser Artikel ist leider bereits ausverkauft!

Lieferstatus: Dieser Artikel ist leider ausverkauft.

Der Tipp von Pinard de Picard

Kunden, die dieses Produkt bestellten, kauften auch:

Produktfoto, Miniatur


38,50 Euro

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen