Château Clerc-Milon, Pauillac 5e cru classé rouge 2005

Allergene: Sulfite |

Château Clerc-Milon, Pauillac 5e cru classé rouge 2005
Eigentlich darf Clerc Milon gar nicht als Château bezeichnet werden, denn es gibt keine eigene Domaine! Andererseits ist aber Clerc Milon auch kein Zweitwein. Die Weine werden zwar auf Mouton Rothschild erzeugt, doch die Weinberge liegen in unmittelbarer Nachbarschaft der eigentlichen Mouton-Parzellen, was die außerordentlich hohe Qualität der Weine erklären hilft.
1970 kaufte Baron Philippe das Gut und gliederte es in seine Besitztümer ein, doch erst Mitte der 80er Jahre hat Clerc Milon einen deutlichen Qualitätssprung erfahren. Dieser große Wein benötigt immer eine gewisse Zeit der Reife, um seinen ganzen Charme, seine Tiefe und Geschmeidigkeit und die komplexe, dichte, noble Fruchtfülle zu entfalten. Das Etikett der beiden tanzenden Clowns stammt übrigens von einem deutschen Goldschmied, der dieses Schmuckstück im 16. Jahrhundert entwarf und welches im Museum von Mouton Rothschild zu bewundern ist.

Für viele Kenner ist der 2005er der beste Clerc Milon aller Zeiten! So vergibt René Gabriel (vgl. weiter unten) ihm die gleiche Traumnote wie dem wesentlich teureren Mouton-Rothscild.

Wine Spectator: „Loads of violets, berries and currants with hints of mineral, light vanilla. Full-bodied, with very silky tannins and a long, long finish. Is it better than 2003? Wait and see. 92-94 Punkte”.

Jancis Robinson: 17,5 Punkte

Robert Parker: „Medium to full-bodied, tannic, fresh, vibrant, and, as the French would say, croquant (crunchy), the 2005 deep ruby/purple-tinged Clerc-Milon reveals good acidity, a fresh, lively mouthfeel, surprisingly high alcohol (13.5%) that is at odds with the brightness/freshness found in the wine’s power and richness. The final blend was 48% Cabernet Sauvignon, 40% Merlot, 11% Cabernet Franc, and a smidgen of Petit Verdot. Anticipated maturity: 2009-2020. 90-92 Punkte”.

René Gabriel: „Extrem dunkles Granat, viel violette Reflexe. In der Nase völlig schwarzbeerig, Teernoten, viel Lakritze, sehr tiefgründig. Fester, sehr konzentrierter Gaumen, fleischig, Black-Currant-Touch im Finale. Ein gewaltiger Clerc Milon, der zwei wichtige Dinge vereint: den Geschmack eines großen Pauillac und den eines gewaltigen Cabernets. Von der Art her ein 1986er, aber viel besser vinifiziert. Nach der Mouton-Probe nachverkostet, von der Qualität her kein Unterschied feststellbar, allerdings mehr Markanz und somit auch mehr Charakter zeigend. 19/20Punkten, zu genießen 2013-2030.”
Land: Frankreich
Region: Bordeaux - Pauillac
Weingut: Château Clerc-Milon - Pauillac
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc
   
Verschluss: Naturkork
Bestell-Nr.: 549105
   
   
Allergene: Sulfite

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:

Dieser Artikel ist leider bereits ausverkauft!

Lieferstatus: Dieser Artikel ist leider ausverkauft.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen